ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » Berufseinstieg

Berufseinstieg

Und iiiiirgendwann wirst du fertig mit dem Studium.

Studienabschluss

für die große Zahl an Studierenden, die in den kommenden Semestern ihr Diplom — und kurz darauf die ersten Bachelor-Studierenden — fertig machen, tragen wir hier noch weitere Infors zusammen.

Vorerst gibt es eine Infografik zu Fristen vor der Diplomprüfung.

Muss ich Prüfungsergebnisse zwischen PH und Uni anrechnen lassen?

kurz: nö!

länger:

im Bachelor gilt:

Die Prüfungsergebnisse/Noten werden automatischen zwischen den Hochschulen (Stand 1/2016: jedenfalls KF, PHSt, KPH) abgeglichen — ein Anrechnen ist daher nicht notwendig!

Der Abgleich geschieht nicht sofort, sondern dauert aus technischen Gründen 1–2 Nächte.

Die ausgetauschten Prüfungsergebnisse scheinen in den Online-Systemen bei “Anerkennung/Zeugnisnachtrag” unter “Leistungen/Zeugnisse” auf.

Wenn du also z.B. eine STEOP-LV im WS15 an der PH gemacht hast, wird die Note automatisch an die Uni weitergemeldet, und — bei der LV-Anmeldung im Februar für das SS16 — berücksichtigt.

im Diplom gilt weiterhin:

Wer LVen an einer anderen Bildungseinrichtung absolviert, muss sie selbst anrechnen. Den automatischen Prüfungsdatenaustausch gibt es nur innerhalb des Bachelor-Verbundstudiums.

Kann ich den Master woanders machen?

kurz: innerhalb des Entwicklungsverbunds Süd-Ost: ja (wenn am anderen Standort die Fächer/Spezialisierungen angeboten werden).

länger:
Grundsätzlich gilt: grober Aufbau und Verteilung der EC innerhalb der neuen
Studien ist vorgegeben (Details siehe PBN), also in allen Studien österreichweit vergleichbar. Die genaue Ausgestaltung bietet jedoch auch Freiheiten — weswegen sich die Lehramt-Bachelor-Studien österreichweit unterscheiden.

In Burgenland/Kärnten/Steiermark ist es das selbe Curriculum/Studium. Innerhalb der 3 Bundesländer kann man also — wie schon im Bachelor — zwischen den Standorten wechseln.

Im Curriculum für ein Master-Studium wird festgelegt, was als Zulassungsvoraussetzung gilt. Alle neuen Master werden 240er Bachelor voraussetzen.
Ob dabei jedoch genauer auf Inhalte eingegangen wird (z.B.: Bachelor mit 240EC, davon
mindestens 50 BWG und 20 Praxis mit …), ist offen.

Zudem gibt es noch garnicht überall Master-Curricula, bzw können sich
diese noch ändern.

In der Theorie ist es also möglich, den Studienstandort zu
wechseln.
Wie es in ein paar Jahren in der Praxis aussieht, bleibt abzuwarten.

Wahrscheinlich ist, dass es eine österreichweite Mischung bleibt — dass also Wechsel von einer Region/Verbund/Hochschule A in eine andere B leichter möglich sind, als ein Wechsel von A nach C und vice versa.

Die einfachste Möglichkeit — und planungssicherste — ist also, den Master im selben Verbund gleich dranzuhängen.

Wie und wann kann ich ein Erweiterungsstudium schließen?

Du kannst ein Erweiterungsstudium jederzeit (keine Fristen ausschlaggebend) persönlich in der Studienabteilung schließen. Eine Sache von 2 Minuten.

Das Schließen eines Studiums geht einfach und schnell, es gilt jedoch: es lässt sich nicht rückgängig machen. Im Zweifelsfall also offen lassen, schließen kann man es ja noch jederzeit.

 

Wenn du dein Erweiterungsstudium schließt, hat das keine Auswirkungen auf andere aktive Studien oder Beihilfen.
Solltest du noch zu Lehrveranstaltungen angemeldet sein, empfiehlt es sich jedoch, das Studium erst nach Eintragung aller Noten zu schließen.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wo finde ich einen Campusplan?

Um sich auf den Campus der Hochschulen zurechtzufinden sind die Campuspläne oft eine große Hilfe.

zum Angreifen

Wir haben Campuspläne in A3 vorrätig.
An stark frequentierten Punkten am Campus finden sich Info-Säulen mit einem Campusplan darauf.

digital

Die meisten Campuspläne gibt es auch online:

Uni Graz

Ein interaktiver Campusplan auf der Uni-Seite.

PH Steiermark

Quicklinks auf google-Maps:

TU Graz

Seite zum Campusplan auf der Seite der TU

AAU Klagenfurt

Campusplan als Campus-GIS

Wo zahle ich meinen ÖH-Beitrag ein?

kurz:
an der Bildungseinrichtung, an der du hauptzugelassen bist.

 

länger:

BachelorKennzeichnung für Bachelor

Zahle den ÖH-Beitrag an der Hochschule ein, an der du dein Bachelor-Lehramtsstudium am Beginn inskribiert hast. Diese Hochschule meldet dich automatisch an den anderen Hochschulen weiter.

Du musst den ÖH-Beitrag also nur an einer Hochschule einzahlen!

Die Zahlungsdaten entnimmst du am besten dem Punkt “Studienbeitragsstatus” im Online-System der Hochschule.

Diplom

Kennzeichnung für Diplom

Solltest du noch im Diplom studieren und an mehreren Hochschulen gemeldet sein, zahle an der ein, wo du hauptzugelassen bist. Meist ist das die Uni Graz. Bei den Fächern DG/IME/INF/ME kann das auch die TU oder KUG sein. Dann kannst du auch dort einzahlen. Die automatische Weiterleitung der Zahlung unter den Hochschulen funktioniert unserer Erfahrung nach nur bedingt.
Nachdem dein ÖH-Beitrag/Studienbeitrag bei der Hochschule eingelangt ist, vergewisserst du dich am besten eine Woche später, ob die andere(n) Hochschule(n) dich auch weitergemeldet haben. Wenn nicht: schick ein Mail mit einem aktuellen Studienblatt an die entsprechende(n) Studienabteilung(en)!

 

Tipp: solltest du dir nicht mehr sicher sein, an welcher Hochschule du das Studium zuerst inskribiert hast, dann verrät dir das der Buchstabe am Anfang der Studienkennzahl deines Studiums!

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Was mache ich, wenn ich noch nicht Lehramt inskribieren darf?

kurz: zuerst was anderes studieren, dann wechseln.

 

länger:

Durch das Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien ist es in einigen Situationen nicht möglich, Lehramt zu inskribieren — wenn man z.B. die Fristen für das Aufnahmeverfahren übersehen hat, oder im Sommersemester zu studieren beginnen möchte (und nicht schon im Sommer davor das Aufnahmeverfahren absolviert hat).

Nur weil man kein Lehramtsstudium inskribieren darf, heißt das jedoch noch nicht, dass man nicht schon zum Studieren beginnen kann.

best practise: Vorerst ein anderes — bestenfalls ähnliches — Studium inskribieren, bereits Lehrveranstaltungen absolvieren, die auch im Lehramtsstudium vorkommen. Sobald alle Voraussetzungen erfüllt sind, ein Lehramtsstudium (dazu) inskribieren, und alle bisher erbrachten Leistungen anrechnen.

Beispiel:

  1. im SS16 Bio+E Lehramt inskribieren wollen
  2. im SS16 Bachelor Anglistik inskribieren
  3. LVen/VOs aus Englisch und Bio absolvieren
  4. im Frühjahr gleichzeitig für das Aufnahmeverfahren registrieren
  5. dieses im Sommer positiv absolvieren
  6. in der Inskriptionsfrist im Sommer für das WS16 zusätzlich Bachelor Lehramt (Bio+E) inskribieren
  7. Prüfungsergebnisse aus dem Bachelor Anglistik ins Bachelor Lehramt anrechnen lassen

Kann ich das UP auch in einem anderen Bundesland absolvieren?

Ja. Einfach beim zuständigen Landesschulrat für das Unterrichtspraktikum bewerben.

Was ist eine Studienkennzahl?

kurz: eine ID, um Studien unterscheiden und identifizieren zu können.

länger:
Die ausgeschriebenen, vollständigen Titel von Studien können — im Prinzip — frei gewählt gewählt werden, sofern sie den Inhalt des Studiums repräsentieren.

So könnte man ein Deutsch-Studium z.B. Deutsch, Germanistik, Deutsche Philologie oder Germanische Sprachwissenschaft nennen.
Damit Studien trotzdem vergleichbar — und auch von Bürokratie und EDV verarbeitbar sind — werden Studien einer dreistelligen Kennzahl zugeordnet.

Die Liste der Nummern und zuzuordnenden Studien(richtungen) wird als Form eines (nicht veröffentlichten) Index von den Ministerien an die Hochschulen ausgegeben.

 

Diese Nummer wird um die Hochschule, an der das Studium inskribiert ist, und evtl noch Fachrichtungen und andere beteiligte Bildungseinrichtungen, ergänzt.

Die Bildungseinrichtung wird mit einem Kennbuchstaben angegeben.

 

Beispiele:

  • B 101B steht für die Uni Graz, 101 ist Diplom Rechtswissenschaften
  • B 190 341 456B für Uni Graz, 190 für Diplom Lehramt, 341 für das UF Griechisch und 456 für das UF Geographie und Wirtschaftskunde
  • B 190 341 414 F — B für Uni Graz, 341 fürGriechisch und 414 für Informatik, F für die TU Graz
  • B 198 412 414B für Uni Graz, 198 für Bachelor Lehramt als Verbundstudium, 412* für das UF Griechisch, 414 für UF Informatik, **

* die Kennzahlen wurden für Lehramt im Bachelor neu vergeben!
** da 198 ein Verbundstudium kennzeichnet, werden die anderen beteiligten Bildungseinrichtungen nicht extra hinzugefügt

Wie kann ich mein Schulpraktikum außerhalb der Steiermark machen?

Wenn du dein Praktikum in einem Bundesland außerhalb der Steiermark absolvieren möchtest, gehst du am besten wie folgt vor:

• Schreib ein Email an Herrn Hammer, dass du vor hast das Praktikum in diesem Semester außerhalb der Stmk zu machen, damit er einfach einmal bescheid weiß.

• Begib dich auf die Suche nach einer LehrerIn, bei der du das Praktikum machen kannst. Eine MentorInnenausbildung ist nicht zwingend erforderlich. Ausschlaggebend ist die Zustimmung der Schuldirektion. Wann du das machst, ist dir überlassen. Es gibt hier keine klaren Fristen, jedoch solltest du möglichst bis zum Semesteranfang eine Bestätigung an Herrn Hammer schicken, dass du das Praktikum auch tatsächlich an dieser Schule machen kannst. Die MentorIn muss sich nicht bei der PH-Steiermark melden.

• Wie die MentorIn bezahlt wird, sollte die Schuldirektion mit dem jeweiligen Landesschulrat klären.

• Verwende die Formulare von der Website des Institut für Pädagogische Professionalisierung:
https://paedagogisch-professionalisierung.uni-graz.at/de/studieren/diplomstudium-lehramt/spa/

• Nach dem Praktikum die unterschriebene und gestempelte Bestätigung von deiner Schule an Herrn Hammer schicken, und es sollte dir ganz normal angerechnet werden.

Was ist ein Verbundstudium/EVSO?

Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für BachelorAlle Hochschulen mit Lehramt aus Burgenland, Kärnten und Steiermark haben sich zum Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) zusammengeschlossen, um gemeinsam ein neues Lehramtsstudium anzubieten.

Seit Wintersemester 2015 (WS15) wird das Lehramtsstudium als Bachelorstudium gemeinsam angeboten.

Für alle Studierenden im Plan 15W bzw. 16 W (also alle, die ab dem WS15 Lehramt inskribiert haben) gelten dabei einige Besonderheiten:

  • wenn man an einer der Hochschulen das Studium inskribiert, wird man automatisch an den anderen beteiligten Hochschulen mitbelegt 1
  • die Lehrveranstaltungen werden unter den Hochschulen aufgeteilt — man studiert idR an mindestens zwei verschiedenen Hochschulen
  • Prüfungsleistungen müssen nicht händisch angerechnet werden, sondern werden automatisch zwischen den Systemen übertragen
  • man hat für jede Hochschule einen eigenen Zugang zum Online-System (UGO, PHonline, …) der Hochschule — muss also mehrere parallel verwenden 1

1 man erhält ein Mail mit einem Freischalte-Code für das Online-System; wenn man diesen einlöst ist man mitbelegt und hat/erhält die Zugangsdaten

 

DiplomstudierendeKennzeichnung für Diplom

Durch die Aufteilung der Lehrveranstaltungen und Umgestaltung des Studienplans kann es vorkommen, dass Lehrveranstaltungen aus dem alten Diplomstudium nicht mehr, oder an anderen Hochschulen angeboten werden.
Wenn diese Lehrveranstaltungen nicht ohnehin im Online-System im Studienplan verlinkt sind, hilft leider nur die händische Suche mit den Online-Systemen der anderen Hochschulen sowie dem neuen Studienpaln und den Äquivalenzlisten.

Auch Diplomstudierende können Lehrveranstaltungen an anderen Hochschulen absolvieren. Sie müssen sich dazu nur als MitbelegerIn an der Hochschule registrieren (wie die Inskription in der Studienabteilung) und die Prüfungsergebnisse später an der Stammuniversität anrechnen.

 

weiterführende Infos

Wie erhalte ich Zugang zu anderen Online-Systemen?

Um sich zu Lehrveranstaltungen anmelden zu können, brauchst du Zugang zum Online-System der Hochschule. Soweit klar.

BachelorKennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master

Studierende im Bachelor-Lehramt-Studium im Entwicklungsverbund (also alle mit Erstinskription ab W15) werden nach der Inskription automatisch an den beteiligten Hochschulen mitbelegt.
Nach der Inskription an einer der Hochschulen erhältst du binnen weniger Tage Mails der anderen Hochschulen mit Freischaltecodes (PINCODE) für die Online-Systeme der anderen Hochschulen.

Diese Codes sind 14 Tage lang gültig.

Wenn du den PIN einlöst erhältst du Zugang(sdaten) zum jeweiligen Online-System.

Im Entwicklungsverbund verwenden alle (außer der AAU) die selbe Software (CampusOnline) — es sieht also ähnlich aus und funktioniert gleich — es sind aber getrennte Systeme.

Du musste mehrere Systeme parallel verwenden!

Die Prüfungsdaten werden über Nacht automatisch zwischen den Systemen ausgetauscht.

Solltest dein PIN bereits abgelaufen sein: einfach auf das Mail an die jeweilige Studienabteilung antworten und einen neuen Code anfordern.

DiplomKennzeichnung für Diplom

Diplomstudierende können auch Zugang zu anderen Systemen erhalten, indem sie sich an der jeweiligen Hochschule als MitbelegerIn in der Studienabteilung registrieren.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

Wo finde ich mein Diplom Curriculum?

Kennzeichnung für DiplomEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich richtige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link, und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan“.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich zB bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. alle aktuellen Curricula aufgelistet:
  3. übersichtlich im Studienleitfaden
    Wenn du noch im Diplomstudium bist dann können wir dir unseren Studienleitfaden für Lehramt empfehlen.
    Vorteil: Er ist übersichtlicher, und es gibt zu allen Lehrveranstaltungen auch eine Semester-Empfehlung.

Achtung: Das offizielle Curriculum das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Was ist eine Äquivalenzliste?

Was steht in einer Äquivalenzliste?Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Bachelor

kurz: Welche LVen aus dem alten Studium man ins neue anrechnen lassen kann (und vice versa).

Grundsätzlich ist die Idee, Änderungen beim Lehrveranstaltungs-Angebot abzudecken — für den Fall, dass alte Lehrveranstaltungen aus alten Plänen nicht mehr angeboten werden. Es soll somit klar sein, was man nach einem Umstieg in welche Richtung anrechnen kann.

Was steht nicht drin?

Mit den Äquivalenzlisten wird idR nicht abgedeckt:

  • Anrechnungen von einem Fachstudium ins Lehramtsstudium
  • Anrechnungen zwischen verschiedenen Hochschulen
  • Anrechnungen aus fremden Studien (z.B. bisheriger Lehramt-Bachelor an der PH)

Wie sehen Äquivalenzlisten aus?

Meist lange Tabellen, wo zwischen den Spalten gekennzeichnet ist, in welche Richtung eine Anrechnung durchführbar ist.

Wo sind die Listen?

Alle relevanten Äquivalenlisten für den Bachelor

F.A.Q.s zum Thema

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Wie kann ich euch erreichen?

  • Sprechstunden
  • Telefon: 0316/380–2935 (nur zu Sprechstundenzeiten)
  • E-Mail
  • Online Kontaktformular
  • Ferienberatungen

Lieber persönlich! Das Beantworten von Mails nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Der Vorteil der Sprechstunden ist, dass wir vor Ort auf deine Fragen eingehen können und alle Details und Kleinigkeiten berücksichtigen können. Besonders bei komplizierten Fragen empfehlen wir dir, dass du einfach persönlich bei uns vorbei schaust.

 

Was ist ein Curriculum?

Curriculum ist ein anderes Wort für Studienplan — also die gesetzlichen Regelungen für dein Studium.

Es ist wichtig, dass du im richtigen Curriculum nachliest, da dein Studium nur einer bestimmten Studienplanversion unterliegt.
Anders gesagt: wenn du nach einem Curriculum googelst, kannst du auf ein falsches gelangen, dessen Regelungen und Inhalte nicht für dich gelten!

Das für dich gültige Curriculum findest du folgendermaßen:

  1. Logge dich im UGO ein.
  2. Klicke auf “Studienstatus”.
  3. In der Spalte “Studienplan” steht, welche Studienplanversion für dich gültig ist.

Wo finde ich mein Bachelor/Master Curriculum?

Kennzeichnung für BachelorEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich gültige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan” klicken.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich z.B. bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. ÖH-Version Curriculum Deluxe für Bachelor/Master Lehramt
    Wir haben eine kommentierte und mit PDF-bookmarks versehene Version als Curriculum Deluxe erstellt.  Es ist nur für Bachelor/Master erhältlich, inhaltlich unverändert zum Original, aber mit dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und den hilfreichen Kommentaren schöner zum Verwenden und Lesen.
  3. alle aktuellen Curricula aufgelistet:

Achtung: Das offizielle Curriculum, das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Wo finde ich Äquivalenzlisten?

kurz: hier.Kennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Diplom

länger:

Beim Bachelor-Curriculum wurde (an und für die Uni Graz und Uni Klagenfurt) beschlossen, die Listen — nicht wie bisher als Teil des Curriculums — separat im Mitteilungsblatt als Verordnung zu veröffentlichen.

Auf unserer Seite findest du alle Links zu den Äquivalenzlisten zum Lehramtsstudium.

Bis wann kann ich mich für das Unterrichtspraktikum bewerben?

Kurz: 29.7., high noon!

 

Länger:

Jedes Jahr endet die Bewerbungsfrist für das Unterrichtspraktikum mit Ende Juli.

In den vergangenen Jahren wurde diese Frist oft nicht so genau genommen — durch den Anstieg an PraktikantInnen wird diese jetzt jedoch strikt eingehalten.

 

Da das UP nicht mehr lange angeboten wird, ist der 31.7.2018 der letzte Tag, an dem man sich überhaupt dafür bewerben kann!

Wie mache ich eine Anerkennung von Lehrveranstaltungen?

Die Koordinationsstelle für Lehramtsstudien hat einen recht umfangreichen Leitfaden Leitfaden für Anerkennungen erstellt.

Auch die PH Steiermark hat einen Leitfaden zur Anerkennung von Prüfungen.

Bitte genau lesen, bevor du Fragen zum Anerkennungsprozess stellst! 😉

Wie schreibe ich eine Mail an die StV?

Da wir viele Mails bekommen, ein paar Gedanken dazu:

  • “Ein prägnanter Betreff sagt alles aus” — ein Betreff wie “Frage” oder “Studium” macht das Abarbeiten oder Weiterbehandeln von Anfragen schwer. Besser möglichst aussagekräftig, zB: “Bio-Labor im 4. Semester überlaufen”
  • Bitte verwende deine Uni-Adresse (vorname.nachname@edu.uni-graz.at)
  • Möglichst kurze Mail verfassen
  • Trotzdem möglichst präzise Fragestellung
  • Eher wenige Fragen pro Mail
  • Gib deine Fächer/Studium/Studienkennzahl an! (viele Regelungen unterscheiden sich zwischen den Studienplänen),
  • und sag uns, in welcher Studienplanversion du studierst
  • Bei Fachproblemen: Lehrveranstaltungs-Nr/Fachbezeichnung (evtl. Vortragender) dazu schreiben
  • Wir sind fast immer freundlich – ein freundliches Mail von dir macht es uns jedenfalls leichter 🙂
  • Formatierung und Absätze bitte nicht vergessen
  • Wenn du etwas “wo gelesen” oder “wo gehört” hast, dann gib bitte die Quelle mit dazu an! Das ist hilfreich, da wir dann selbst nachlesen und nachfragen können was dort steht

Danke 🙂

Abkürzungen

AAU: Alpen Adria Universität Klagenfurt

AG: Arbeitsgemeinschaft

BE: Bildnerische Erziehung (als UF) / Bildungseinrichtung (=Hochschule)

BIB: Büro für internationale Beziehungen

Block: Lehrveranstaltung, die auf wenige Tage zusammengefasst ist

BV: Bundesvertretung der ÖH

BWG: Bildungswissenschaftliche Grundlagen (pädagogische Theorie im Bachelor)

c. t.: cum tempore = eine Viertelstunde später (akademische Zeitangabe)

Cu: Curriculum

CuKo: Curricula-Kommission

EC: European Credits

ECTS: European Credits Transfer System

EVSO: Entwicklungsverbund Süd-Ost

Fäko: Fächerkombination

FV: Fakultätsvertretung

GEWI: Geisteswissenschaftliche Fakultät

HRSM: Hochschulraumstrukturmittel

HS: Hörsaal

HSG: HochschülerInnenschaftsgesetz

HV: Hochschulvertretung (ehem. UV)

IG: Institutsgruppe/Interessensgemeinschaft

IP: Induktionsphase

IPP: Institut für Pädagogische Professionalisierung

Inst.: Institut

Theo(l.): Katholisch-Theologische Fakultät

KO: Konversatorium (Lehrveranstaltungstyp)

KSt: Kontaktstunden

KUG: Kunstuniverstität Graz

LA:Lehramt

LAK: LehramtskandidatInnen

LV: Lehrveranstaltung

MatBe: MaturantInnenberatung

NAWI: Naturwissenschaftliche Fakultät

npi: nicht prüfungsimmanent (LV-Typ, VO u. OL)

OL: Orientierungslehrveranstaltung

ÖH: Österreichische HochschülerInnenschaft

Pädak: veraltet! seit 2006 PH!

PBV: Pädagogische Berufsvorbildung (pädagogische Anteile im Diplomstudium)

PH: Pädagogische Hochschule

PHB: Pädagogische Hochschule Burgenland

PHK: Pädagogische Hochschule Kärnten

PHSt: Pädagogische Hochschule Steiermark

pi: prüfungsimmanent (LV-Typ, alle außer VO und OL)

PPS: Pädagogisch praktische Studien (Praxis im Bachelor)

PR: Praktikum (Lehrveranstaltungstyp)

PS: Proseminar (Lehrveranstaltungstyp)

REWI: (Fakultät für) Rechtswissenschaften

RTFM: Read the f****** manual

s. t.: sine tempore = pünktlich

SE: Seminar

SPA: Schulpraktische Ausbildung (Praxis im Diplom)

SOWI: Sozialwissenschaftliche Fakultät

SR: Seminarraum

SS: Sommersemester

STEOP: Studien Eingangs- und Orientierungsphase

StPA: Studien- und Prüfungsabteilung

StV: Studien(richtungs)vertretung

SSt: Semesterstunden

TU(G): Technische Universität (Graz)

UB: Universitätsbibliothek (im Uni-Hauptgebäude)

UE: Übung (Lehrveranstaltungstyp)

UF: Unterichtsfach

UG 2002: Universitätsgesetz 2002

UGO: Uni-Graz-Online(system)

UP: Unterrichtspraktikum

URBI: Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften

USI: Universitätssportinstitut

UV: Universitätsvertretung der ÖH (obsolet, siehe HV)

VO: Vorlesung (Lehrveranstaltungstyp)

WS: Wintersemester

Wie funktioniert das mit der Dropbox?

Bei der Dropbox handelt es sich um eine Plattform, auf welcher Studierende nützliche Unterlagen hochladen können. Diese Materialien können dann von jedem Dropbox-Mitglied angesehen und heruntergeladen werden.

Die Dropbox-Ordner werden von Studierenden privat verwaltet; von der ÖH werden keine Unterlagen angeboten.

Wenn auch du Mitglied in der Dropbox werden willst, melde dich in folgender Facebook-Gruppe:

http://www.facebook.com/groups/312253852153347/

Achtung: Bitte lösche oder verschiebe in den geteilten Ordnern keine Dateien, weil diese sonst auch automatisch bei allen anderen Personen gelöscht werden!!

Auch sehr wichtig: Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

FWF anrechnen lassen

Grundsätzlich kann man sich jede Lehrveranstaltung — egal von welcher Universität in Ö — als freies Wahlfach (FWF) anrechnen lassen.
Zudem kann man sich auch Lehrveranstaltungen von Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen oder ausländischen Bildungseinrichtungen (zB nach einem Auslandssemester) als FWF anrechnen lassen.

Lehrveranstaltungen von der Uni Graz braucht man für das Lehramtsstudium nicht extra anrechnen. Es reicht, wenn man es beim Einreichen des Abschnitts im entsprechenden Formular angibt.

Die Koordinationsstelle hat einen detaillierten Leitfaden zum Anrechnungsprozess.

Die ECTS einer LV können nicht auf zwei Unterrichtsfächer oder Abschnitte gesplittet werden.

Beim Eingeben im Formular in UGO gibt es einen Unterschied zu anderen Anrechnungen. Siehe dazu auch Punkt 7. im Leitfaden.
(Der Unterschied zu einer normalen Anrechnung ist, dass man die freien Wahlfächer auch zu einer einzigen Position zusammenfügen kann. Bei freien Wahlfächern muss keine Zuweisung zu einer anderen Lehrveranstaltung erfolgen, d.h., dass man bei “werden anerkannt für Uni Graz-Lehrveranstaltungen” nichts eingeben muss.)

Was sind Freie Wahlfächer?

In deinem Lehramtsstudium hast du ein gewisses Kontingent an Freien Wahlfächern (FWF), die du absolvieren musst.

Diese können komplett frei aus dem gesamten Angebot der tertiären Bildung gewählt werden. (Achtung: Voraussetzungsstrukturen müssen eingehalten werden)
Man kann daher auch die Möglichkeit nutzen, Lehrveranstaltung an anderen Bildungseinrichtungen zu besuchen. Dazu muss man sich an dieser nur als Mitbeleger einschreiben.

Bachelor

Im Bachelorstudium sind 5 EC an freien Wahlfächern zu absolvieren. Im darauf aufbauenden Master sind es ebenso 5 EC.

Diplom

Im Diplomstudium Lehramt handelt es sich dabei um ca. 16 ECTS pro Studium (4 pro UF und Studienabschnitt), wobei diese Zahl je nach UF leicht variieren kann.

 

Bei Studierenden, die ein Auslandssemester machen möchten, empfiehlt es sich, einige dieser Freien Wahlfach-ECTS für das Auslandssemester zu reservieren, da man sich manchmal nicht alles aus dem Ausland als Pflichtfach anrechnen lassen kann.

Genaue Infos bekommst du im Leitfaden.

Siehe auch: Was sind gebundene Wahlfächer?

Kann ich mein Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren?

kurz: theoretisch ja, praktisch schwierig.

 

länger:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, das Unterrichtspraktikum (UP) im Ausland zu absolvieren, beziehungsweise eine ähnliche Praxiserfahrung zu absolvieren und sich anrechnen zu lassen.

Das Projekt Weltweit Unterrichten sieht diese Möglichkeit vor — wenn auch nur sehr eingeschränkt. Auf der Homepage des Projekts ist nur die Möglichkeit eines UP in Südtirol angeführt. Die Erfahrung aus Vorjahren zeigt jedoch, dass es auch in anderen Ländern möglich ist. Positive Erfahrung gibt es z.B. mit Großbritannien.

Wichtig ist dabei, dass die Praxiszeit vergleichbar ist mit dem UP, wie es in Österreich stattfindet. Dazu gehören nicht nur Unterrichtsstunden im schulischen Bereich, sondern auch eine entsprechende Begleitung von Reflexion, Supervision, Fachdidaktik, …

Es muss also im Einzelfall abgeklärt werden, ob die Auslandspraxis für ein UP angerechnet werden kann.

Bei Fragen dazu bitte an das Projekt Weltweit Unterrichten wenden!

 

Anmerkung: Über die Anrechenbarkeit eines Auslandspraktikums entscheidet das Minsiterium; der LSR hat keine Befugnis, ein vom Ministerium nicht anerkanntes Projekt zu genehmigen.

Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für MasterDiese Frage lässt sich nur ungefähr beantworten.

Der einfachste Fall: Du bist Vollzeit-StudentIn. Wie viele Lehrveranstaltungen du pro Semester machst, hängt hauptsächlich von deiner Motivation und deinem Bedürfnis nach Freizeit ab. Laut Vorgabe sind von einem Vollzeit-Studierenden 30 ECTS pro Semester zu machen, das entspricht dann einer 40-Stunden-Arbeitswoche. Das ist allerdings je nach Person sehr unterschiedlich, und hängt auch stark von den gewählten Unterrichtsfächern ab.

Wenn du nebenbei berufstätig bist, oder andere Dinge machst, die Zeit in Anspruch nehmen, dann musst du deinen Stundenplan auf der Uni natürlich dementsprechend verringern.

Beachte die verschiedenen Untergrenzen für Familienbeihilfe, Studienbeihilfe, etc. Für die Familienbeihilfe sind pro Semester 8 ECTS zu absolvieren, für die Studienbeihilfe muss man nach dem 2.Semester einen Studienerfolg von 30 ECTS nachweisen können, nach dem 6. Semester müssen es 90 ECTS sein. Genauere Infos dazu findest du beim Sozialreferat der ÖH.

Kleiner Hinweis: Der Durchschnitts-Lehramts-Student bewältigt an der Uni Graz ca. 26 ECTS pro Semester. Ausnahmen bestätigen die Regel: 50 ECTS (und sogar mehr) sind durchaus möglich.

Theoretisch entspricht 1 ECTS einem Arbeitsaufwand von insgesamt 25 Echtstunden (Besuch der Vorlesung und Arbeit zu Hause zusammengezählt). In der Praxis kann das — je nach Lehrveranstaltung und Vorkenntnissen — jedoch sehr stark abweichen.

Warum habe ich auf mein Mail an die Studienvertretungsadresse nicht sofort eine Antwort bekommen?

Weil es manchmal länger dauert.

Eine Erklärung findest du hier, eine andere hier.

Muss die Diplomarbeit beide Fächer behandeln?

kurz: Nein.

 

länger:

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Bekomme ich mit meinen Fächern einen Job als Lehrer?

Eine der meistgestellten Fragen ist diese:

Wie sehen meine Berufsaussichten mit der Fächerkombination x/y aus?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten, aber nicht mit einem einzigen Satz. Wie groß meine Chancen sind, hängt nämlich von vielen Punkten ab:

  • Welche Unterrichtsfächer hast du: Je nach Unterrichtsfach ist es leichter oder schwieriger, eine freie Stelle zu finden. Mit Englisch/Geschichte kann es ganz schön schwierig werden. Mit Mathe/Chemie hingegen wird es dir relativ leicht fallen. Allgemein sind die NAWI-Fächer eher gefragt als die GEWI-Fächer.
    Eine Statistik findest zu zum Beispiel auf der letzten Folie von der Präsentation des LSR, hier.
  • Wo möchtest du als Lehrer arbeiten: Es gibt fünf Städte in Österreich, in denen eine Lehramts-Ausbildung möglich ist: Wien, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Innsbruck. Doch Schulen gibt es natürlich überall!
    Das Problem ist, dass der Großteil der Studierenden nach dem Studium dort bleiben möchte, wo sie studiert haben — also in der Stadt. Dort sind die Schulen daher schon überfüllt mit JunglehrerInnen. Je weiter man sich von diesen Städten entfernt, umso eher wird dort auch eine freie Stelle zu finden sein.
    Oft findet man Schulen am Land, die schon seit Jahren aktiv nach bestimmten LehrerInnen suchen, und man bekommt dort sofort eine Stelle oder kann in Ausnahmefällen sogar schon zu Arbeiten beginnen, bevor man überhaupt mit dem Studium fertig ist.
  • Hast du Kontakt zu einer Schule: Die Schulen haben Einblick in die Liste der BewerberInnen. Ein großer Vorteil kann es also sein, wenn du schon eine Schule kennst, an der du gerne arbeiten möchtest, und wenn die Schule auch dich kennt, und auch gerne hätte dass du dort arbeitest. Es ist sozusagen indirekt möglich, dass diese Schule genau dich anfordern kann, und du dann den Posten dort bekommst.
    Gerade die Schule, an der du selbst als SchülerIn gewesen bist, eignet sich dafür besonders gut, weil du dort ja noch viele LehrerInnen kennen wirst.
  • Zusatzqualifikationen: Ausschlaggebend ist auch, welche Zusatzqualifikationen du hast.
    Diese können zum Beispiel aus dem Sportlichen Bereich kommen — viele der älteren LehrerInnen haben kein Interesse mehr, an den Sportwochen und sonstigen Ausflügen der Schule mitzumachen. Aber auch eine MadiatorInnen-Ausbildung und andere pädagogische Ausbildungen können von Vorteil sein.
    In diesem Fall macht es auch Sinn, sich schon ein, zwei Jahre früher mit deiner Wunschschule in Verbindung zu setzen, damit du gegen Ende deines Studiums noch ein paar Zusatzausbildungen machen kannst, die in dieser Schule gebraucht werden.

 

Fazit: Deine Frage kann dir niemand beantworten, aber wir können dir sagen, wie du dir die Frage selbst beantworten kannst.

Wenn du schlechte Startvoraussetzungen hast, weil du Deutsch/Geschichte studierst, dann kannst du dir das locker mit den anderen Punkten ausgleichen.
Als Faustregel gilt: Wer wirklich einen Job als LehrerIn bekommen möchte, wird auch ganz sicher einen Platz finden!
Wenn du bei den Punkten jedoch nicht so flexibel bist, und zum Beispiel auf jeden Fall in Graz bleiben willst, dann wünschen wir dir auf jeden Fall viel Glück! 🙂

Email Weiterleitung an der KF Uni Graz

Hier die einfache Anleitung, wie du dir die Emails von deiner Uni Graz Email Adresse auf deine private Email Adresse automatisch weiterleiten lassen kannst:

  1. Du meldest dich im UGO an.
  2. Du klickst auf “Accountstatus”.
  3. Du klickst rechts oben auf “Bearbeitung”.
  4. Du gibst unter “Forwarding Email-Adresse” deine private Email-Adresse ein und klickst auf Speichern. – Fertig! 😉

Ab sofort werden alle Emails, die an deine Uni Graz Email-Adresse geschickt werden, automatisch an deine private Email-Adresse weiter geleitet. Du musst also das UGO-Webmail nicht mehr verwenden.

Das wird auch auf einer Seite der Uni Graz beschrieben.

Zudem gibt es noch eine Beschreibung für den Fernzugriff auf Mails.

QuereinsteigerInnen

Uns wird oft die Frage gestellt, wie man als QuereinsteigerIn möglichst schnell zu unterrichten beginnen kann.

Grundsätzlich gibt es dafür verschiedene Wege:

Quereinsteiger-Studien

Die gesetzlichen Änderungen (siehe dazu auch den Artikel zur PBN) sehen vor, dass bei neu eingerichteten Lehramtsstudien auch Facheinschlägige Studien ergänzende Studien zur Erlangung eines Lehramtes — salopp gesagt: Quereinsteiger-Studien — eingerichtet werden können. (Details dazu siehe auch neues-lehramt.at)

Die Einrichtung solcher Studien ist allerdings eine kann-Bestimmung und es hängt von der Hochschule ab, ob sie solch ein Studium erarbeiten und anbieten möchte.

De facto ist uns derzeit keine Hochschule bekannt, die bereits Quereinsteigerstudien anbietet. Hinter den Türen wird österreichweit angeblich an nur zwei Universitäten daran gearbeitet.

Im Verbund Süd-Ost sind solche Studien geplant, jedoch werden diese erst später entwickelt (also frühestens 2016 in Kraft treten) — zuerst wird das neue Bachelor-Studium auf Schiene gebracht.

Sondervertrag

Auch bisher gab es die Möglichkeit, ohne einem vollwertigen Lehramtsstudium an Schulen zu unterrichten. Dies ist z.B. gängige Praxis an HTLen.

Die Anstellung geschieht dann mit Sonderverträgen.
Wie für alle anderen Dienstverträge auch, ist dafür der Landesschulrat (LSR) zuständig. Es liegt im Ermessen des LSR, welche Voraussetzungen für das Unterrichten von Nöten sind. Er kann z.B. eine zusätzliche Ausbildung oder Weiterbildung im Rahmen von Kursen an der Pädagogischen Hochschule (PH) fordern.

Diesbezüglich gilt also: mit dem LSR in Verbindung setzen — ein guter Ansprechpartner diesbezüglich ist Herr H. Kastl.

Lehramtsstudium nachholen

Eine weitere Möglichkeit ist, ein Lehramtsstudium nachzuholen. Den Aufwand dafür kann man vermindern, indem man sich möglichst viele der im Lehramtscurriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen aus seinem alten (evtl. bereits absolvierten Fach-)Studium anrechnen lässt.

Es bleiben freilich noch genug Lehrveranstaltungen übrig, die man nachholen muss. Allerdings erhält man dadurch einen regulären Studienabschluss, was im Gegensatz zum Sondervertrag Vorteile bei einer Anstellung hat. Für ein unbefristetes Dienstverhältnis im pädagogischen Dienst wird z.B. ein abgeschlossenes Lehramtsstudium vorausgesetzt.

Hinweis: im neuen Bachelor-/Master-Studium berechtigt der Bachelor zum Unterrichten an der Schule, eine langfristige Anstellung setzt jedoch den Master voraus!

Wann läuft mein Diplom-Studienplan aus?

Eine grafische Übersicht: wann läuft welche Diplom-Studienplanversion in welchem Fach aus?

Screenshot Studienplan Übersicht

Studienplanversionen Übersicht als *.pdf

 

Wo steht im UGO, wann mein Studienplan ausläuft?

Gehe dazu ins UGO –> Studienbestätigungen –> Studienblatt –> alle inskribierten Studien sind aufgelistet.

Wenn ein Studium bereits ausläuft, ist das Datum angeführt.
Wenn bei einem aufgelisteten Studium noch kein Datum angegeben ist, ist es im aktuellen Studienplan und ist noch nicht auslaufend.

Beispiel:

Wenn ihr euch wie beschrieben das Studienblatt ausdruckt sind darin alle Studien aufgezählt.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

Wo steht im Curriculum, wann mein Studienplan ausläuft?

In jedem Curriculum gibt es einen Punkt “Übergangsbestimmungen“, meist sehr weit hinten. Wenn dein Studienplan ein auslaufender ist, dann steht im nachfolgenden Curriculum in den Übergangsbestimmungen, wie lange das vorherige Studium noch studierbar ist.

 

Datum

Es werden immer nur Jahreszahlen genannt. Als Stichtag gilt immer der letzte Tag des Semesters — also zB für das Sommersemester der 30.9.

Der Termin der Diplomprüfung sollte also einige Tage davor liegen. Beachte auch: Bis wann kann man sich zum Unterrichtspraktikum anmelden?

In welcher Studienplanversion studiere ich?

Das kannst du ganz leicht selbst überprüfen: Geh im UGO auf die Visitenkarte –> Studienstatus –> Spalte “Studienplan“.

Dort ist die Version deines Studienplans angegeben. Die Unterrichtsfächer werden dabei separat angegeben.

 

Beispiel:

Screenshot UGO Studienstatus

Studienplanversion im Studienstatus in UGO. E ist im 13W, PP im 11W

 

Hinweis: Wenn du ein Fach an einer anderen Uni studierst (Info, DG, ME, IME) erscheint nur eine Studienplanversion in dieser Spalte. Die Version des anderen Fachs siehst du an der selben Stelle im TUGonline KUGonline.

Was kann ich vom 2. Abschnitt vorziehen?

GrundsätzlichKennzeichnung für Diplom

Prinzipiell ist im Curriculum geregelt, wieviel man aus dem 2. Abschnitt vorziehen kann.
Diese Regelungen unterscheiden sich zwischen den Fächern und zwischen den Studienplanversionen. Daher muss man immer im jeweiligen Curriculum nachlesen. Die Fächer/Bereiche werden dabei separat gezählt.

Die allgemeine 90/10-Regelung (früher 80/40) der KFU Graz gilt beim Lehramt nicht — das ist eine Regelung für Bachelor-Studiengänge.

Pädagogische Berufsvorbildung (PBV)

Die Regelung der PBV ist in den Diplom-Curricula gleich. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer z.B. findet sich im § A 7 (Seite 14f):

“(2) Voraussetzung für die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 ist die positive Absolvierung des Moduls PBV.1. Bei Erfüllung dieser Anmeldevoraussetzung können Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 gemäß § 29 Abs. 1 Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen vorgezogen werden.”

Man muss also die LVen der PBV aus dem 1. Abschnitt haben, um welche aus dem 2. Abschnitt machen zu können.
Anmerkung
: Den § 29 gibt es in dieser Form nicht mehr.

Schulpraktische Ausbildung (SPA)

Diese hat kein vorziehbares Kontingent, ist jedoch durch Voraussetzungen eingeschränkt. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer findet sich im § A 8 (Seite 19):

(2) Anmeldevoraussetzungen und Zusatzbestimmung
(…)
b) Voraussetzungen für die Anmeldung zum Praktikum 2 (SPA.2.1.a/b) sind:
1. die positive Absolvierung des fachspezifischen Studienteils des ersten Studienabschnitts des betreffenden Unterrichtsfachs,
2. die positive Absolvierung des Praktikums 1 (SPA.1.3) im entsprechenden Unterrichtsfach,
3. die positive Absolvierung des Moduls PBV.1.
(…)

Beispiel Englisch

Wir gehen vom Studienplan 13W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 10):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Im Einzelnen gelten die jeweiligen Bestimmungen in Abschnitt III (Pädagogische Berufsvorbildung und Schulpraktische Ausbildung) und in Abschnitt IV (Unterrichtsfächer).”

Wenn man nun im Abschnitt III (z.B. Seite 16) nachliest, sieht man, dass PBV und SPA für die LVen aus dem 2. Abschnitt jeweils nur die Module der PBV/SPA des 1. Abschnitts voraussetzen (s.o.).

Im § E 5. auf Seite 65 findet man:

“(1) In den ersten Studienabschnitt des Unterrichtsfachs Englisch vorziehbar sind das Modul J und Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 4 ECTS im Rahmen der Freien Wahlfächer. Hinsichtlich der Vorziehbarkeit von Lehrveranstaltungen aus dem zweiten Studienabschnitt gilt die Bestimmung in § A 4 Abs. 3.”

Man kann in Englisch also das Modul J vorziehen — was von den anderen Abschnitten schon absolviert ist, ist irrelevant.

Beispiel Deutsch

Wir gehen vom Studienplan 11W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 9):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes im Ausmaß von maximal 40 % der ECTS-Anrechnungspunkte in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Davon ausgenommen sind Lehrveranstaltungen, die besonders gekennzeichnet sind.”

Selbsterklärend.

Beispiel Biologie

Im Studienplan 13W für NAWI-Fächer findet sich keine Regelung zu vorziehbaren Kontingenten aus dem 2. Abschnitt. Es gibt also — abgesehen von Voraussetzungen — keine Einschränkung.

Fall Psychologie/Philosophie

Im Curriculum (11W) findet sich keine Angabe dazu — es gibt also keine Einschränkung an vorziehbaren EC. Auch hier gilt jedoch, dass es inhaltliche Voraussetzungen gibt (Module im 2. Abschnitt setzen das Modul A voraus).

Kalender vom Online-System synchronisieren

Im Online-System kann man sich sehr praktisch einen Terminkalender anzeigen lassen.

Ein Zusammenfassen mehrerer Online-Kalender wird vom System direkt nicht angeboten. Lösung auf Umwegen: Synchronisiere alle deine Uni-Kalender mit deinem persönlichen Kalender, und du siehst alle deine Termine. Das klappt z.B. mit Google Calendar, Mozilla Thunderbird, Apple Kalender etc.

Schritt 1: Kalender-URL vom UGO kopieren

cal_1

 

Schritt 2: URL bei Google Calendar einfügen

cal_2_google-cal

 

Achtung: Es werden im synchronisierten Kalender keine Termine von Lehrvenanstaltungen angzeigt, bei denen du noch auf der Warteliste stehst!!

Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich — was tun?

Kennzeichnung für MasterKennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomKeine Sorge — es ist (leider) normal im Lehramtsstudium, dass sich beim Stundenplan erstellen erstmal gefühlt alles überschneidet. Das ist gut so. Wenn sich Dinge überschneiden, machst du was richtig! 😀
Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wie damit umgehen?

Es gibt ein paar Tricks, wie man das Problem etwas entschärfen kann:

nicht in VOs gehen

Wir wollen nicht empfehlen, nicht in Vorlesungen zu gehen, aber es ist eine Möglichkeit, den Stundenplan studierbar zu machen. In Vorlesungen herrscht keine Anwesenheitspflicht. Das heißt, wenn sich etwas mit einer VO überschneidet, dann kannst du die Prüfung dieser VO auch schreiben, wenn du nie dort gewesen bist. Trotzdem ist es empfehlenswert, zumindest ein Mal dort hin zu gehen, um den Professor bzw. die Professorin kennen zu lernen, oder Details zur Abhaltung der Prüfung zu erfragen, etc.

Wenn sich zwei Vorlesungen überschneiden, kannst du erst einmal jede dieser beiden kurz besuchen, und dann zuerst die absolvieren, die dir besser gefällt 🙂

andere Gruppe wählen

Viele LVen sind mit Gruppen organisiert — die meist zu anderen Zeiten stattfinden. Gibt es Gruppen, die terminlich in deinen Stundenplan passen, in die du wechseln/dich ummelden könntest?

Manche LVen/Gruppen werden wahlweise geblockt abgehalten — das hilft terminlich auch oft weiter. Manchmal werden Gruppen, manchmal andere LVen geblockt angeboten, siehe nächster Punkt.

parrallele LV wählen

Oft werden für einen Punkt im Curriculum verschiedene LVen angeboten. Kannst du eine andere statt der erst gewünschen machen?

LV-Angebot der anderen Hochschulen beachten

Das Lehramt-Bachelor-Studium ist ein Verbundstudium — die LVen teilen sich auf alle beteiligten Hochschulen auf. Wenn du an der Uni keinen Platz mehr bekommst — vielleicht wird eine entsprechend/gleiche LV ja an der PH angeboten? Jede Wette, sie findet zu einer anderen Zeit statt!
Verwende bei der Stundenplanerstellung also jedenfalls die Lehrveranstaltungs-Verzeichnisse der beteiligten Hochschulen!

Auch Diplom-Studierende können teilweise auf dieses Angebot zurückgreifen. Mit einer einfachen Mitbelegung kann auch jedeR Diplom-Lehramt-StudentIn an der PH (oder anderen) LVen absolvieren.
Gleichwertigkeit und Äquivalenzen beachten!

aufschieben

Oft musst du das Problem der Überschneidung aber so lösen, dass du eine Lehrveranstaltung auf ein späteres Semester verschiebst. Das ist grundsätzlich überhaupt kein Problem, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du welche Lehrveranstaltung absolvierst.
Beachte aber, dass manche Lehrveranstaltungen als Voraussetzung für andere Lehrveranstaltungen gelten — wenn du deine Semester ungeschickt planst, kann dich das eventuell später in deinem Studium für ein oder mehrere Semester blockieren.
Beachte außerdem, dass manche Lehrveranstaltungen nicht jedes Semester angeboten werden, sondern nur im Sommer- oder im Wintersemester, oder vielleicht sogar nur alle zwei Jahre.

vorziehen

Du kannst natürlich auch jederzeit Lehrveranstaltungen vorziehen, die eigentlich erst für ein höheres Semester empfohlen werden. Wie gesagt, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du die Lehrveranstaltungen absolvierst, aber du solltest eventuelle Voraussetzungen für andere Lehrveranstaltungen berücksichtigen.

 

Solltest du dich trotz starkem Grübeln und einmal darüber schlafen immer noch in einer verzwickten Situation befinden, dann kannst du dich gerne von uns beraten lassen.

Mein Studienplan läuft aus — mir fehlt nur noch die Diplomprüfung

Ich werde bald auf die neue Version zwangsumgestellt, mir fehlt aber nur noch die Diplomprüfung. Kann ich da eine Ausnahme bekommen?

Grundsätzlich: Nein.
Es muss bis zum Stichtag dein komplettes Studium abgeschlossen sein, inklusive Diplomarbeit und Diplomprüfung.
Es gab in der Vergangenheit schon manchmal Ausnahmen für einzelne Studierende, die zum Zeitpunkt der Zwangsumstellung fast fertig waren. Das waren aber begründete Ausnahmefälle. Verlass’ dich nicht darauf, dass bei dir auch eine Ausnahme gemacht wird, und informiere dich rechtzeitig über deine Möglichkeiten!
Wenn du denkst, dass es neben dir noch viele andere Studierende gibt, die akut in derselben Situation sind, dann melde dich bei uns. Wir konnten in der Vergangenheit auch schon Sonderregelungen für ein ganzes Studium erreichen, vielleicht lässt sich das ja auch in diesem Fall machen.

Feedback geben zu Lehrveranstaltungen

Der erste Weg, Feedback zu geben, ist über die LV-Evaluation im UGO.

Sollte dir das nicht genug sein, dann ist der nächste Schritt die Kontaktaufnahme mit deiner Studienvertretung. Die StV ist sozusagen dein Kontakt zum Institut.

Wenn auch das dir noch nicht ausreicht, dann ist der nächste Schritt der, dass du dich selbst an das Institut wendest. Also entweder an die Person, die das Institut leitet (kann man im UGO und auf der Homepage der Uni nachsehen). Manchmal gibt es aber auch eine Person, die sich bei einem Institut um das Lehr-Angebot kümmert, dann kann man sich auch direkt an diese Person wenden – oder an beide Personen.

Wenn das immer noch nicht ausreichend ist, dann kannst du dich im nächsten Schritt an die Fakultätsvertretung an der ÖH wenden — bei Lehramt ist das die FV URBI. Diese ist dein Kontakt zum Dekanat, also zur URBI-Fakultät auf der Uni Graz.

Wenn auch das noch nicht genügt, dann kannst du dich selbst an das Dekanat wenden. Für USW und Geographie ist Herr Studiendekan Alfred Posch zuständig, für Pädagogik, Sport und Lehramt ist es Herr Vizestudiendekan Rudolf Egger.

Sollte das immer noch nicht genug sein, dann wendest du dich im nächsten Schritt an das sogenannte Referat für Bildung und Politik an der ÖH Uni Graz, sowie an das Vorsitz-Team der ÖH Uni Graz. Diese haben weitere Möglichkeiten, mit der Uni zu kommunizieren, nicht zuletzt auch auf der Ebene des Rektorats.

Und wenn das alles immer noch nichts geholfen hat, dann wäre der letzte Schritt, dass du dich persönlich an den Vizerektor für Studium und Lehre, Herrn Martin Polaschek, wendest.

Wenn sogar das nichts geholfen hat, dann musst du dich ans Wissenschaftsministerium wenden — und wenn das auch nix bringt, dann musst du wohl auswandern 😛

Wie funktioniert der Abschluss des Diplomstudiums?

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Über die formalen Aufgaben am Ende und die Sponsionsfeier informiert die Seite der Studienabteilung zum Studienabschluss.

Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

Alle Änderungen, die jemand an einem Dropbox-Ordner vornimmt, werden auch bei allen anderen BenutzerInnen geändert, die sich diesen Ordner teilen.

Das heißt, wenn man einen Ordner löscht, ist dieser auch bei allen anderen weg!

 

Wie kann ich also aus so einem Ordner wieder aussteigen?

  1. Du meldest dich mit deinem Benutzernamen und Passwort auf http://www.dropbox.com an, und klickst oben links im Menü auf “Dateien”.
  2. Auf der Übersicht kannst du rechts neben einem Ordner auf das “Freigeben”-Feld klicken.
  3. Dir werden nun alle BenutzerInnen angezeigt, mit denen dieser Ordner geteilt ist. Der/Die oberste bist du – und mit einem Klick auf das kleine X rechts daneben kannst du dich aus dem Ordner ausschließen. Fertig 🙂
    Bildschirmfoto 2015-07-04 um 10.21.22

UF Biologie: Botanik 1 und Zoologie 1, VO

Welche VO ist die Richtige?

Es gibt eine VO ‘Einführung in Botanik’ mit der Kennzahl MOL.110, und noch eine VO ‘Einführung in die Botanik I’ mit der Kennzahl 651.001. Und dann gibt es noch die VO ‘Anatomie und Physiologie der Pflanzen’ mit der Kennzahl BUB.01106UB.

Hier ist leicht zu erkennen, dass alle Lehrveranstaltungen mit dem angeführten Kürzel ‘MOL’ für Studierende der Molekularbiologie sind. Die Lehrveranstaltungen, die ausschließlich aus Ziffern bestehen, sind für die nicht-Lehramtsstudierenden (Fach-Bachelor). Für uns Lehramtsstudierende sind also die Vorlesungen, deren Kennzahl mit ‘BUB‘ beginnen. Dieses Kürzel steht für Unterrichtsfach ‘BU’, Modul ‘B’.

Die Vorlesungen für Botanik und Zoologie überschneiden sich!?

Das erscheint nur auf den ersten Blick so. Genau genommen findet von Anfang Oktober bis Mitte November die Botanik-VO statt. Diese ist dann abgeschlossen und im Anschluss beginnt die Zoologie-VO zur gleichen Zeit am gleicher Ort und mit dem gleichen Vortragenden.

Orientierungslehrveranstaltunge (OL) im Bachelorstudium Lehramt

Von Höhersemestrigen hört man oft “du musst zur OL” — das schafft offenbar Verwirrung. Hier die Regelung:

Orientierungslehrveranstaltung (OL) im Bachelor

Im neuen Bachelorstudium Lehramt ist die Situation etwas einfacher als im alten Diplomstudium:

Es gibt keine Allgemeine Orientierungslehrveranstaltung, darum musst du dich also nicht kümmern.

Nur in folgenden Unterrichtsfächern gibt es eine (fachspezifische) OL/Infoveranstaltung:

  • Bewegung und Sport
  • Griechisch
  • Latein
  • Psychologie & Philosophie

Diese findest du — wie alle anderen Lehrveranstaltungen die du brauchst — in deinem Studienplan.

Für alle anderen Unterrichtsfächer gibt es keine Orientierungslehveranstaltung.

Mein Semester hat mehr als 30 ECTS! (oder weniger)

Die Frage:
Im Curriculum steht bei jeder Lehrveranstaltung dabei, für welches Semester diese empfohlen ist. Es wurde ja erklärt, dass ich 30 ECTS pro Semester machen soll. Wenn ich mich nun zu allen Lehrveranstaltungen anmelde, die für mein Semester empfohlen werden, dann hab ich aber viel mehr/weniger ECTS – Wieso?

Die Antwort:
Die Lehrveranstaltungen der Unterrichtsfächer sind leider nicht sehr gut aufeinander abgestimmt. Außerdem sind nicht alle LVen einem Semester zugeordnet, bzw. für verschiedene Semester empfohlen. Das heißt, die Semesterempfehlungen aus dem Curriculum sollen nur eine Orientierungshilfe für dich sein. Je nachdem, welche Fächer du studierst, kann es passieren, dass sich daraus für ein Semester ein Überschuss an ECTS ergibt, für ein anderes Semester sind es dafür zu wenige.

Überlege dir einfach selbst, welche Lehrveranstaltungen für dich vorerst die wichtigsten sind und behalte dir die anderen Lehrveranstaltungen für ein späteres Semester auf. Beziehungsweise wenn du für das erste Semester noch Lehrveranstaltungen brauchst, dann kannst du auch welche vorziehen, die erst für ein späteres Semester empfohlen werden.

Wieviele ECTS darf ich machen, wenn ich die STEOP noch nicht abgeschlossen habe?

Du kannst insgesamt Vorlesungsprüfungen und Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter (also UE, SE, KU, VU, etc.) im Umfang von 60 ECTS machen, solange du die STEOP noch nicht abgeschlossen hast – ab dann bist du für alles außer deinen STEOP-Lehrveranstaltungen gesperrt. Sobald die STEOP abgeschlossen ist, bist du wieder für alle LVs freigeschaltet.

Bereits die Anmeldung einer LV mit Prüfung (also Seminar, Übung, Kurs, etc.) oder zu einer Vorlesungsprüfung vermindert diese 60 ECTS um den entsprechenden wert.

Wenn du dich von der VO-Prüfung wieder abmeldest, dann werden diese Punkte wieder freigegeben, sofern du die Prüfung noch nie abgelegt hast.

Das heißt, zum Beispiel, angenommen in deiner STEOP sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 15 ECTS (das variiert je nach Unterrichtsfach), dann kannst du nur noch 45 ECTS für weitere (Nicht-STEOP-)Prüfungen und Übungen machen.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist dann ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Woher bekomme ich meinen Stundenplan fürs erste Semester?

Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomAn der Uni stellt man sich den Stundenplan selbst zusammen. Punkt.

Anm.: Es gibt manche Studienrichtungen, in denen die Institute durch die Terminplanung der Lehrveranstaltungen am Institut den Stundenplan quasi vorgeben, bei Lehramtsstudien ist dies aber nicht der Fall. Als LehramtsstudentIn studierst du schließlich auf vielen verschiedenen Instituten, Fakultäten und Hochschulen.

Wie gehst du nun aber vor? Eine Empfehlung:

  1. Sieh dir dein Curriculum an (für alle deine inskribierten Unterrichtsfächer). -> Wo finde ich mein Curriculum?
  2. Such dir am Besten zuerst die Lehrveranstaltungen heraus, die zur STEOP gehören. Diese musst du nicht unbedingt im ersten Semester machen, aber je früher du diese abgeschlossen hast, umso besser ist es. Infos zur STEOP
  3. Als nächstes suchst du dir die Lehrveranstaltungen heraus, die im ersten Semester empfohlen werden.
  4. Nun tragst du alle diese Lehrveranstaltungen in einen Kalender ein (am Computer oder auf Papier), und versuchst, daraus deinen persönlichen Stundenplan zu entwerfen. Wenn du dich gleich zu den Lehrveranstaltungen anmeldest, erscheinen sie auch im Kalender im Onlinesystem (zB UGO).
    Das Arrangieren wird nicht immer einfach sein, gerade beim Lehramtsstudium, weil sich immer wieder einzelne Lehrveranstaltungen überschneiden werden. Siehe dazu -> Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich.
  5. das neue Bachelor-Studium ist hochschulübergreifend. Du studierst also auf mehreren Hochschulen gleichzeitig. Auch die LVen verteilen sich auf diese.
    Wenn du also eine LV nicht im System findest, schau auch in den LV-Verzeichnissen der anderen beteiligten Hochschulen.
    Das kann auch helfen, terminliche Überschneidungen zu beseitigen.

Siehe auch: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Wie viele Lehrveranstaltungen soll ich in meinem ersten Semester besuchen?

Kennzeichnung für BachelorDie genaue Anzahl ist irrelevant, der Umfang ist in einer anderen F.A.Q. beschrieben: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Nach dem Studium

Dienstrecht

Nach dem Studium betrifft dich dann das LehrerInnen Dienstrecht NEU (LDR).

Unterrichtspraktikum (UP)

Dem Thema haben wir eine eigene Seite zum Unterrichtspraktikum gewidmet.

Induktionsphase (IP)

Zu letzterem sind derzeit noch kaum Informationen verfügbar — sobald wir welche bekommen, liest du sie hier.

 

F.A.Q.s zu den Themen:

Muss ich Prüfungsergebnisse zwischen PH und Uni anrechnen lassen?

kurz: nö!

länger:

im Bachelor gilt:

Die Prüfungsergebnisse/Noten werden automatischen zwischen den Hochschulen (Stand 1/2016: jedenfalls KF, PHSt, KPH) abgeglichen — ein Anrechnen ist daher nicht notwendig!

Der Abgleich geschieht nicht sofort, sondern dauert aus technischen Gründen 1–2 Nächte.

Die ausgetauschten Prüfungsergebnisse scheinen in den Online-Systemen bei “Anerkennung/Zeugnisnachtrag” unter “Leistungen/Zeugnisse” auf.

Wenn du also z.B. eine STEOP-LV im WS15 an der PH gemacht hast, wird die Note automatisch an die Uni weitergemeldet, und — bei der LV-Anmeldung im Februar für das SS16 — berücksichtigt.

im Diplom gilt weiterhin:

Wer LVen an einer anderen Bildungseinrichtung absolviert, muss sie selbst anrechnen. Den automatischen Prüfungsdatenaustausch gibt es nur innerhalb des Bachelor-Verbundstudiums.

Kann ich den Master woanders machen?

kurz: innerhalb des Entwicklungsverbunds Süd-Ost: ja (wenn am anderen Standort die Fächer/Spezialisierungen angeboten werden).

länger:
Grundsätzlich gilt: grober Aufbau und Verteilung der EC innerhalb der neuen
Studien ist vorgegeben (Details siehe PBN), also in allen Studien österreichweit vergleichbar. Die genaue Ausgestaltung bietet jedoch auch Freiheiten — weswegen sich die Lehramt-Bachelor-Studien österreichweit unterscheiden.

In Burgenland/Kärnten/Steiermark ist es das selbe Curriculum/Studium. Innerhalb der 3 Bundesländer kann man also — wie schon im Bachelor — zwischen den Standorten wechseln.

Im Curriculum für ein Master-Studium wird festgelegt, was als Zulassungsvoraussetzung gilt. Alle neuen Master werden 240er Bachelor voraussetzen.
Ob dabei jedoch genauer auf Inhalte eingegangen wird (z.B.: Bachelor mit 240EC, davon
mindestens 50 BWG und 20 Praxis mit …), ist offen.

Zudem gibt es noch garnicht überall Master-Curricula, bzw können sich
diese noch ändern.

In der Theorie ist es also möglich, den Studienstandort zu
wechseln.
Wie es in ein paar Jahren in der Praxis aussieht, bleibt abzuwarten.

Wahrscheinlich ist, dass es eine österreichweite Mischung bleibt — dass also Wechsel von einer Region/Verbund/Hochschule A in eine andere B leichter möglich sind, als ein Wechsel von A nach C und vice versa.

Die einfachste Möglichkeit — und planungssicherste — ist also, den Master im selben Verbund gleich dranzuhängen.

Wie und wann kann ich ein Erweiterungsstudium schließen?

Du kannst ein Erweiterungsstudium jederzeit (keine Fristen ausschlaggebend) persönlich in der Studienabteilung schließen. Eine Sache von 2 Minuten.

Das Schließen eines Studiums geht einfach und schnell, es gilt jedoch: es lässt sich nicht rückgängig machen. Im Zweifelsfall also offen lassen, schließen kann man es ja noch jederzeit.

 

Wenn du dein Erweiterungsstudium schließt, hat das keine Auswirkungen auf andere aktive Studien oder Beihilfen.
Solltest du noch zu Lehrveranstaltungen angemeldet sein, empfiehlt es sich jedoch, das Studium erst nach Eintragung aller Noten zu schließen.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wo finde ich einen Campusplan?

Um sich auf den Campus der Hochschulen zurechtzufinden sind die Campuspläne oft eine große Hilfe.

zum Angreifen

Wir haben Campuspläne in A3 vorrätig.
An stark frequentierten Punkten am Campus finden sich Info-Säulen mit einem Campusplan darauf.

digital

Die meisten Campuspläne gibt es auch online:

Uni Graz

Ein interaktiver Campusplan auf der Uni-Seite.

PH Steiermark

Quicklinks auf google-Maps:

TU Graz

Seite zum Campusplan auf der Seite der TU

AAU Klagenfurt

Campusplan als Campus-GIS

Wo zahle ich meinen ÖH-Beitrag ein?

kurz:
an der Bildungseinrichtung, an der du hauptzugelassen bist.

 

länger:

BachelorKennzeichnung für Bachelor

Zahle den ÖH-Beitrag an der Hochschule ein, an der du dein Bachelor-Lehramtsstudium am Beginn inskribiert hast. Diese Hochschule meldet dich automatisch an den anderen Hochschulen weiter.

Du musst den ÖH-Beitrag also nur an einer Hochschule einzahlen!

Die Zahlungsdaten entnimmst du am besten dem Punkt “Studienbeitragsstatus” im Online-System der Hochschule.

Diplom

Kennzeichnung für Diplom

Solltest du noch im Diplom studieren und an mehreren Hochschulen gemeldet sein, zahle an der ein, wo du hauptzugelassen bist. Meist ist das die Uni Graz. Bei den Fächern DG/IME/INF/ME kann das auch die TU oder KUG sein. Dann kannst du auch dort einzahlen. Die automatische Weiterleitung der Zahlung unter den Hochschulen funktioniert unserer Erfahrung nach nur bedingt.
Nachdem dein ÖH-Beitrag/Studienbeitrag bei der Hochschule eingelangt ist, vergewisserst du dich am besten eine Woche später, ob die andere(n) Hochschule(n) dich auch weitergemeldet haben. Wenn nicht: schick ein Mail mit einem aktuellen Studienblatt an die entsprechende(n) Studienabteilung(en)!

 

Tipp: solltest du dir nicht mehr sicher sein, an welcher Hochschule du das Studium zuerst inskribiert hast, dann verrät dir das der Buchstabe am Anfang der Studienkennzahl deines Studiums!

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Was mache ich, wenn ich noch nicht Lehramt inskribieren darf?

kurz: zuerst was anderes studieren, dann wechseln.

 

länger:

Durch das Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien ist es in einigen Situationen nicht möglich, Lehramt zu inskribieren — wenn man z.B. die Fristen für das Aufnahmeverfahren übersehen hat, oder im Sommersemester zu studieren beginnen möchte (und nicht schon im Sommer davor das Aufnahmeverfahren absolviert hat).

Nur weil man kein Lehramtsstudium inskribieren darf, heißt das jedoch noch nicht, dass man nicht schon zum Studieren beginnen kann.

best practise: Vorerst ein anderes — bestenfalls ähnliches — Studium inskribieren, bereits Lehrveranstaltungen absolvieren, die auch im Lehramtsstudium vorkommen. Sobald alle Voraussetzungen erfüllt sind, ein Lehramtsstudium (dazu) inskribieren, und alle bisher erbrachten Leistungen anrechnen.

Beispiel:

  1. im SS16 Bio+E Lehramt inskribieren wollen
  2. im SS16 Bachelor Anglistik inskribieren
  3. LVen/VOs aus Englisch und Bio absolvieren
  4. im Frühjahr gleichzeitig für das Aufnahmeverfahren registrieren
  5. dieses im Sommer positiv absolvieren
  6. in der Inskriptionsfrist im Sommer für das WS16 zusätzlich Bachelor Lehramt (Bio+E) inskribieren
  7. Prüfungsergebnisse aus dem Bachelor Anglistik ins Bachelor Lehramt anrechnen lassen

Kann ich das UP auch in einem anderen Bundesland absolvieren?

Ja. Einfach beim zuständigen Landesschulrat für das Unterrichtspraktikum bewerben.

Was ist eine Studienkennzahl?

kurz: eine ID, um Studien unterscheiden und identifizieren zu können.

länger:
Die ausgeschriebenen, vollständigen Titel von Studien können — im Prinzip — frei gewählt gewählt werden, sofern sie den Inhalt des Studiums repräsentieren.

So könnte man ein Deutsch-Studium z.B. Deutsch, Germanistik, Deutsche Philologie oder Germanische Sprachwissenschaft nennen.
Damit Studien trotzdem vergleichbar — und auch von Bürokratie und EDV verarbeitbar sind — werden Studien einer dreistelligen Kennzahl zugeordnet.

Die Liste der Nummern und zuzuordnenden Studien(richtungen) wird als Form eines (nicht veröffentlichten) Index von den Ministerien an die Hochschulen ausgegeben.

 

Diese Nummer wird um die Hochschule, an der das Studium inskribiert ist, und evtl noch Fachrichtungen und andere beteiligte Bildungseinrichtungen, ergänzt.

Die Bildungseinrichtung wird mit einem Kennbuchstaben angegeben.

 

Beispiele:

  • B 101B steht für die Uni Graz, 101 ist Diplom Rechtswissenschaften
  • B 190 341 456B für Uni Graz, 190 für Diplom Lehramt, 341 für das UF Griechisch und 456 für das UF Geographie und Wirtschaftskunde
  • B 190 341 414 F — B für Uni Graz, 341 fürGriechisch und 414 für Informatik, F für die TU Graz
  • B 198 412 414B für Uni Graz, 198 für Bachelor Lehramt als Verbundstudium, 412* für das UF Griechisch, 414 für UF Informatik, **

* die Kennzahlen wurden für Lehramt im Bachelor neu vergeben!
** da 198 ein Verbundstudium kennzeichnet, werden die anderen beteiligten Bildungseinrichtungen nicht extra hinzugefügt

Wie kann ich mein Schulpraktikum außerhalb der Steiermark machen?

Wenn du dein Praktikum in einem Bundesland außerhalb der Steiermark absolvieren möchtest, gehst du am besten wie folgt vor:

• Schreib ein Email an Herrn Hammer, dass du vor hast das Praktikum in diesem Semester außerhalb der Stmk zu machen, damit er einfach einmal bescheid weiß.

• Begib dich auf die Suche nach einer LehrerIn, bei der du das Praktikum machen kannst. Eine MentorInnenausbildung ist nicht zwingend erforderlich. Ausschlaggebend ist die Zustimmung der Schuldirektion. Wann du das machst, ist dir überlassen. Es gibt hier keine klaren Fristen, jedoch solltest du möglichst bis zum Semesteranfang eine Bestätigung an Herrn Hammer schicken, dass du das Praktikum auch tatsächlich an dieser Schule machen kannst. Die MentorIn muss sich nicht bei der PH-Steiermark melden.

• Wie die MentorIn bezahlt wird, sollte die Schuldirektion mit dem jeweiligen Landesschulrat klären.

• Verwende die Formulare von der Website des Institut für Pädagogische Professionalisierung:
https://paedagogisch-professionalisierung.uni-graz.at/de/studieren/diplomstudium-lehramt/spa/

• Nach dem Praktikum die unterschriebene und gestempelte Bestätigung von deiner Schule an Herrn Hammer schicken, und es sollte dir ganz normal angerechnet werden.

Was ist ein Verbundstudium/EVSO?

Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für BachelorAlle Hochschulen mit Lehramt aus Burgenland, Kärnten und Steiermark haben sich zum Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) zusammengeschlossen, um gemeinsam ein neues Lehramtsstudium anzubieten.

Seit Wintersemester 2015 (WS15) wird das Lehramtsstudium als Bachelorstudium gemeinsam angeboten.

Für alle Studierenden im Plan 15W bzw. 16 W (also alle, die ab dem WS15 Lehramt inskribiert haben) gelten dabei einige Besonderheiten:

  • wenn man an einer der Hochschulen das Studium inskribiert, wird man automatisch an den anderen beteiligten Hochschulen mitbelegt 1
  • die Lehrveranstaltungen werden unter den Hochschulen aufgeteilt — man studiert idR an mindestens zwei verschiedenen Hochschulen
  • Prüfungsleistungen müssen nicht händisch angerechnet werden, sondern werden automatisch zwischen den Systemen übertragen
  • man hat für jede Hochschule einen eigenen Zugang zum Online-System (UGO, PHonline, …) der Hochschule — muss also mehrere parallel verwenden 1

1 man erhält ein Mail mit einem Freischalte-Code für das Online-System; wenn man diesen einlöst ist man mitbelegt und hat/erhält die Zugangsdaten

 

DiplomstudierendeKennzeichnung für Diplom

Durch die Aufteilung der Lehrveranstaltungen und Umgestaltung des Studienplans kann es vorkommen, dass Lehrveranstaltungen aus dem alten Diplomstudium nicht mehr, oder an anderen Hochschulen angeboten werden.
Wenn diese Lehrveranstaltungen nicht ohnehin im Online-System im Studienplan verlinkt sind, hilft leider nur die händische Suche mit den Online-Systemen der anderen Hochschulen sowie dem neuen Studienpaln und den Äquivalenzlisten.

Auch Diplomstudierende können Lehrveranstaltungen an anderen Hochschulen absolvieren. Sie müssen sich dazu nur als MitbelegerIn an der Hochschule registrieren (wie die Inskription in der Studienabteilung) und die Prüfungsergebnisse später an der Stammuniversität anrechnen.

 

weiterführende Infos

Wie erhalte ich Zugang zu anderen Online-Systemen?

Um sich zu Lehrveranstaltungen anmelden zu können, brauchst du Zugang zum Online-System der Hochschule. Soweit klar.

BachelorKennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master

Studierende im Bachelor-Lehramt-Studium im Entwicklungsverbund (also alle mit Erstinskription ab W15) werden nach der Inskription automatisch an den beteiligten Hochschulen mitbelegt.
Nach der Inskription an einer der Hochschulen erhältst du binnen weniger Tage Mails der anderen Hochschulen mit Freischaltecodes (PINCODE) für die Online-Systeme der anderen Hochschulen.

Diese Codes sind 14 Tage lang gültig.

Wenn du den PIN einlöst erhältst du Zugang(sdaten) zum jeweiligen Online-System.

Im Entwicklungsverbund verwenden alle (außer der AAU) die selbe Software (CampusOnline) — es sieht also ähnlich aus und funktioniert gleich — es sind aber getrennte Systeme.

Du musste mehrere Systeme parallel verwenden!

Die Prüfungsdaten werden über Nacht automatisch zwischen den Systemen ausgetauscht.

Solltest dein PIN bereits abgelaufen sein: einfach auf das Mail an die jeweilige Studienabteilung antworten und einen neuen Code anfordern.

DiplomKennzeichnung für Diplom

Diplomstudierende können auch Zugang zu anderen Systemen erhalten, indem sie sich an der jeweiligen Hochschule als MitbelegerIn in der Studienabteilung registrieren.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

Wo finde ich mein Diplom Curriculum?

Kennzeichnung für DiplomEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich richtige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link, und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan“.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich zB bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. alle aktuellen Curricula aufgelistet:
  3. übersichtlich im Studienleitfaden
    Wenn du noch im Diplomstudium bist dann können wir dir unseren Studienleitfaden für Lehramt empfehlen.
    Vorteil: Er ist übersichtlicher, und es gibt zu allen Lehrveranstaltungen auch eine Semester-Empfehlung.

Achtung: Das offizielle Curriculum das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Was ist eine Äquivalenzliste?

Was steht in einer Äquivalenzliste?Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Bachelor

kurz: Welche LVen aus dem alten Studium man ins neue anrechnen lassen kann (und vice versa).

Grundsätzlich ist die Idee, Änderungen beim Lehrveranstaltungs-Angebot abzudecken — für den Fall, dass alte Lehrveranstaltungen aus alten Plänen nicht mehr angeboten werden. Es soll somit klar sein, was man nach einem Umstieg in welche Richtung anrechnen kann.

Was steht nicht drin?

Mit den Äquivalenzlisten wird idR nicht abgedeckt:

  • Anrechnungen von einem Fachstudium ins Lehramtsstudium
  • Anrechnungen zwischen verschiedenen Hochschulen
  • Anrechnungen aus fremden Studien (z.B. bisheriger Lehramt-Bachelor an der PH)

Wie sehen Äquivalenzlisten aus?

Meist lange Tabellen, wo zwischen den Spalten gekennzeichnet ist, in welche Richtung eine Anrechnung durchführbar ist.

Wo sind die Listen?

Alle relevanten Äquivalenlisten für den Bachelor

F.A.Q.s zum Thema

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Wie kann ich euch erreichen?

  • Sprechstunden
  • Telefon: 0316/380–2935 (nur zu Sprechstundenzeiten)
  • E-Mail
  • Online Kontaktformular
  • Ferienberatungen

Lieber persönlich! Das Beantworten von Mails nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Der Vorteil der Sprechstunden ist, dass wir vor Ort auf deine Fragen eingehen können und alle Details und Kleinigkeiten berücksichtigen können. Besonders bei komplizierten Fragen empfehlen wir dir, dass du einfach persönlich bei uns vorbei schaust.

 

Was ist ein Curriculum?

Curriculum ist ein anderes Wort für Studienplan — also die gesetzlichen Regelungen für dein Studium.

Es ist wichtig, dass du im richtigen Curriculum nachliest, da dein Studium nur einer bestimmten Studienplanversion unterliegt.
Anders gesagt: wenn du nach einem Curriculum googelst, kannst du auf ein falsches gelangen, dessen Regelungen und Inhalte nicht für dich gelten!

Das für dich gültige Curriculum findest du folgendermaßen:

  1. Logge dich im UGO ein.
  2. Klicke auf “Studienstatus”.
  3. In der Spalte “Studienplan” steht, welche Studienplanversion für dich gültig ist.

Wo finde ich mein Bachelor/Master Curriculum?

Kennzeichnung für BachelorEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich gültige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan” klicken.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich z.B. bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. ÖH-Version Curriculum Deluxe für Bachelor/Master Lehramt
    Wir haben eine kommentierte und mit PDF-bookmarks versehene Version als Curriculum Deluxe erstellt.  Es ist nur für Bachelor/Master erhältlich, inhaltlich unverändert zum Original, aber mit dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und den hilfreichen Kommentaren schöner zum Verwenden und Lesen.
  3. alle aktuellen Curricula aufgelistet:

Achtung: Das offizielle Curriculum, das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Wo finde ich Äquivalenzlisten?

kurz: hier.Kennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Diplom

länger:

Beim Bachelor-Curriculum wurde (an und für die Uni Graz und Uni Klagenfurt) beschlossen, die Listen — nicht wie bisher als Teil des Curriculums — separat im Mitteilungsblatt als Verordnung zu veröffentlichen.

Auf unserer Seite findest du alle Links zu den Äquivalenzlisten zum Lehramtsstudium.

Bis wann kann ich mich für das Unterrichtspraktikum bewerben?

Kurz: 29.7., high noon!

 

Länger:

Jedes Jahr endet die Bewerbungsfrist für das Unterrichtspraktikum mit Ende Juli.

In den vergangenen Jahren wurde diese Frist oft nicht so genau genommen — durch den Anstieg an PraktikantInnen wird diese jetzt jedoch strikt eingehalten.

 

Da das UP nicht mehr lange angeboten wird, ist der 31.7.2018 der letzte Tag, an dem man sich überhaupt dafür bewerben kann!

Wie mache ich eine Anerkennung von Lehrveranstaltungen?

Die Koordinationsstelle für Lehramtsstudien hat einen recht umfangreichen Leitfaden Leitfaden für Anerkennungen erstellt.

Auch die PH Steiermark hat einen Leitfaden zur Anerkennung von Prüfungen.

Bitte genau lesen, bevor du Fragen zum Anerkennungsprozess stellst! 😉

Wie schreibe ich eine Mail an die StV?

Da wir viele Mails bekommen, ein paar Gedanken dazu:

  • “Ein prägnanter Betreff sagt alles aus” — ein Betreff wie “Frage” oder “Studium” macht das Abarbeiten oder Weiterbehandeln von Anfragen schwer. Besser möglichst aussagekräftig, zB: “Bio-Labor im 4. Semester überlaufen”
  • Bitte verwende deine Uni-Adresse (vorname.nachname@edu.uni-graz.at)
  • Möglichst kurze Mail verfassen
  • Trotzdem möglichst präzise Fragestellung
  • Eher wenige Fragen pro Mail
  • Gib deine Fächer/Studium/Studienkennzahl an! (viele Regelungen unterscheiden sich zwischen den Studienplänen),
  • und sag uns, in welcher Studienplanversion du studierst
  • Bei Fachproblemen: Lehrveranstaltungs-Nr/Fachbezeichnung (evtl. Vortragender) dazu schreiben
  • Wir sind fast immer freundlich – ein freundliches Mail von dir macht es uns jedenfalls leichter 🙂
  • Formatierung und Absätze bitte nicht vergessen
  • Wenn du etwas “wo gelesen” oder “wo gehört” hast, dann gib bitte die Quelle mit dazu an! Das ist hilfreich, da wir dann selbst nachlesen und nachfragen können was dort steht

Danke 🙂

Abkürzungen

AAU: Alpen Adria Universität Klagenfurt

AG: Arbeitsgemeinschaft

BE: Bildnerische Erziehung (als UF) / Bildungseinrichtung (=Hochschule)

BIB: Büro für internationale Beziehungen

Block: Lehrveranstaltung, die auf wenige Tage zusammengefasst ist

BV: Bundesvertretung der ÖH

BWG: Bildungswissenschaftliche Grundlagen (pädagogische Theorie im Bachelor)

c. t.: cum tempore = eine Viertelstunde später (akademische Zeitangabe)

Cu: Curriculum

CuKo: Curricula-Kommission

EC: European Credits

ECTS: European Credits Transfer System

EVSO: Entwicklungsverbund Süd-Ost

Fäko: Fächerkombination

FV: Fakultätsvertretung

GEWI: Geisteswissenschaftliche Fakultät

HRSM: Hochschulraumstrukturmittel

HS: Hörsaal

HSG: HochschülerInnenschaftsgesetz

HV: Hochschulvertretung (ehem. UV)

IG: Institutsgruppe/Interessensgemeinschaft

IP: Induktionsphase

IPP: Institut für Pädagogische Professionalisierung

Inst.: Institut

Theo(l.): Katholisch-Theologische Fakultät

KO: Konversatorium (Lehrveranstaltungstyp)

KSt: Kontaktstunden

KUG: Kunstuniverstität Graz

LA:Lehramt

LAK: LehramtskandidatInnen

LV: Lehrveranstaltung

MatBe: MaturantInnenberatung

NAWI: Naturwissenschaftliche Fakultät

npi: nicht prüfungsimmanent (LV-Typ, VO u. OL)

OL: Orientierungslehrveranstaltung

ÖH: Österreichische HochschülerInnenschaft

Pädak: veraltet! seit 2006 PH!

PBV: Pädagogische Berufsvorbildung (pädagogische Anteile im Diplomstudium)

PH: Pädagogische Hochschule

PHB: Pädagogische Hochschule Burgenland

PHK: Pädagogische Hochschule Kärnten

PHSt: Pädagogische Hochschule Steiermark

pi: prüfungsimmanent (LV-Typ, alle außer VO und OL)

PPS: Pädagogisch praktische Studien (Praxis im Bachelor)

PR: Praktikum (Lehrveranstaltungstyp)

PS: Proseminar (Lehrveranstaltungstyp)

REWI: (Fakultät für) Rechtswissenschaften

RTFM: Read the f****** manual

s. t.: sine tempore = pünktlich

SE: Seminar

SPA: Schulpraktische Ausbildung (Praxis im Diplom)

SOWI: Sozialwissenschaftliche Fakultät

SR: Seminarraum

SS: Sommersemester

STEOP: Studien Eingangs- und Orientierungsphase

StPA: Studien- und Prüfungsabteilung

StV: Studien(richtungs)vertretung

SSt: Semesterstunden

TU(G): Technische Universität (Graz)

UB: Universitätsbibliothek (im Uni-Hauptgebäude)

UE: Übung (Lehrveranstaltungstyp)

UF: Unterichtsfach

UG 2002: Universitätsgesetz 2002

UGO: Uni-Graz-Online(system)

UP: Unterrichtspraktikum

URBI: Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften

USI: Universitätssportinstitut

UV: Universitätsvertretung der ÖH (obsolet, siehe HV)

VO: Vorlesung (Lehrveranstaltungstyp)

WS: Wintersemester

Wie funktioniert das mit der Dropbox?

Bei der Dropbox handelt es sich um eine Plattform, auf welcher Studierende nützliche Unterlagen hochladen können. Diese Materialien können dann von jedem Dropbox-Mitglied angesehen und heruntergeladen werden.

Die Dropbox-Ordner werden von Studierenden privat verwaltet; von der ÖH werden keine Unterlagen angeboten.

Wenn auch du Mitglied in der Dropbox werden willst, melde dich in folgender Facebook-Gruppe:

http://www.facebook.com/groups/312253852153347/

Achtung: Bitte lösche oder verschiebe in den geteilten Ordnern keine Dateien, weil diese sonst auch automatisch bei allen anderen Personen gelöscht werden!!

Auch sehr wichtig: Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

FWF anrechnen lassen

Grundsätzlich kann man sich jede Lehrveranstaltung — egal von welcher Universität in Ö — als freies Wahlfach (FWF) anrechnen lassen.
Zudem kann man sich auch Lehrveranstaltungen von Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen oder ausländischen Bildungseinrichtungen (zB nach einem Auslandssemester) als FWF anrechnen lassen.

Lehrveranstaltungen von der Uni Graz braucht man für das Lehramtsstudium nicht extra anrechnen. Es reicht, wenn man es beim Einreichen des Abschnitts im entsprechenden Formular angibt.

Die Koordinationsstelle hat einen detaillierten Leitfaden zum Anrechnungsprozess.

Die ECTS einer LV können nicht auf zwei Unterrichtsfächer oder Abschnitte gesplittet werden.

Beim Eingeben im Formular in UGO gibt es einen Unterschied zu anderen Anrechnungen. Siehe dazu auch Punkt 7. im Leitfaden.
(Der Unterschied zu einer normalen Anrechnung ist, dass man die freien Wahlfächer auch zu einer einzigen Position zusammenfügen kann. Bei freien Wahlfächern muss keine Zuweisung zu einer anderen Lehrveranstaltung erfolgen, d.h., dass man bei “werden anerkannt für Uni Graz-Lehrveranstaltungen” nichts eingeben muss.)

Was sind Freie Wahlfächer?

In deinem Lehramtsstudium hast du ein gewisses Kontingent an Freien Wahlfächern (FWF), die du absolvieren musst.

Diese können komplett frei aus dem gesamten Angebot der tertiären Bildung gewählt werden. (Achtung: Voraussetzungsstrukturen müssen eingehalten werden)
Man kann daher auch die Möglichkeit nutzen, Lehrveranstaltung an anderen Bildungseinrichtungen zu besuchen. Dazu muss man sich an dieser nur als Mitbeleger einschreiben.

Bachelor

Im Bachelorstudium sind 5 EC an freien Wahlfächern zu absolvieren. Im darauf aufbauenden Master sind es ebenso 5 EC.

Diplom

Im Diplomstudium Lehramt handelt es sich dabei um ca. 16 ECTS pro Studium (4 pro UF und Studienabschnitt), wobei diese Zahl je nach UF leicht variieren kann.

 

Bei Studierenden, die ein Auslandssemester machen möchten, empfiehlt es sich, einige dieser Freien Wahlfach-ECTS für das Auslandssemester zu reservieren, da man sich manchmal nicht alles aus dem Ausland als Pflichtfach anrechnen lassen kann.

Genaue Infos bekommst du im Leitfaden.

Siehe auch: Was sind gebundene Wahlfächer?

Kann ich mein Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren?

kurz: theoretisch ja, praktisch schwierig.

 

länger:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, das Unterrichtspraktikum (UP) im Ausland zu absolvieren, beziehungsweise eine ähnliche Praxiserfahrung zu absolvieren und sich anrechnen zu lassen.

Das Projekt Weltweit Unterrichten sieht diese Möglichkeit vor — wenn auch nur sehr eingeschränkt. Auf der Homepage des Projekts ist nur die Möglichkeit eines UP in Südtirol angeführt. Die Erfahrung aus Vorjahren zeigt jedoch, dass es auch in anderen Ländern möglich ist. Positive Erfahrung gibt es z.B. mit Großbritannien.

Wichtig ist dabei, dass die Praxiszeit vergleichbar ist mit dem UP, wie es in Österreich stattfindet. Dazu gehören nicht nur Unterrichtsstunden im schulischen Bereich, sondern auch eine entsprechende Begleitung von Reflexion, Supervision, Fachdidaktik, …

Es muss also im Einzelfall abgeklärt werden, ob die Auslandspraxis für ein UP angerechnet werden kann.

Bei Fragen dazu bitte an das Projekt Weltweit Unterrichten wenden!

 

Anmerkung: Über die Anrechenbarkeit eines Auslandspraktikums entscheidet das Minsiterium; der LSR hat keine Befugnis, ein vom Ministerium nicht anerkanntes Projekt zu genehmigen.

Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für MasterDiese Frage lässt sich nur ungefähr beantworten.

Der einfachste Fall: Du bist Vollzeit-StudentIn. Wie viele Lehrveranstaltungen du pro Semester machst, hängt hauptsächlich von deiner Motivation und deinem Bedürfnis nach Freizeit ab. Laut Vorgabe sind von einem Vollzeit-Studierenden 30 ECTS pro Semester zu machen, das entspricht dann einer 40-Stunden-Arbeitswoche. Das ist allerdings je nach Person sehr unterschiedlich, und hängt auch stark von den gewählten Unterrichtsfächern ab.

Wenn du nebenbei berufstätig bist, oder andere Dinge machst, die Zeit in Anspruch nehmen, dann musst du deinen Stundenplan auf der Uni natürlich dementsprechend verringern.

Beachte die verschiedenen Untergrenzen für Familienbeihilfe, Studienbeihilfe, etc. Für die Familienbeihilfe sind pro Semester 8 ECTS zu absolvieren, für die Studienbeihilfe muss man nach dem 2.Semester einen Studienerfolg von 30 ECTS nachweisen können, nach dem 6. Semester müssen es 90 ECTS sein. Genauere Infos dazu findest du beim Sozialreferat der ÖH.

Kleiner Hinweis: Der Durchschnitts-Lehramts-Student bewältigt an der Uni Graz ca. 26 ECTS pro Semester. Ausnahmen bestätigen die Regel: 50 ECTS (und sogar mehr) sind durchaus möglich.

Theoretisch entspricht 1 ECTS einem Arbeitsaufwand von insgesamt 25 Echtstunden (Besuch der Vorlesung und Arbeit zu Hause zusammengezählt). In der Praxis kann das — je nach Lehrveranstaltung und Vorkenntnissen — jedoch sehr stark abweichen.

Warum habe ich auf mein Mail an die Studienvertretungsadresse nicht sofort eine Antwort bekommen?

Weil es manchmal länger dauert.

Eine Erklärung findest du hier, eine andere hier.

Muss die Diplomarbeit beide Fächer behandeln?

kurz: Nein.

 

länger:

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Bekomme ich mit meinen Fächern einen Job als Lehrer?

Eine der meistgestellten Fragen ist diese:

Wie sehen meine Berufsaussichten mit der Fächerkombination x/y aus?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten, aber nicht mit einem einzigen Satz. Wie groß meine Chancen sind, hängt nämlich von vielen Punkten ab:

  • Welche Unterrichtsfächer hast du: Je nach Unterrichtsfach ist es leichter oder schwieriger, eine freie Stelle zu finden. Mit Englisch/Geschichte kann es ganz schön schwierig werden. Mit Mathe/Chemie hingegen wird es dir relativ leicht fallen. Allgemein sind die NAWI-Fächer eher gefragt als die GEWI-Fächer.
    Eine Statistik findest zu zum Beispiel auf der letzten Folie von der Präsentation des LSR, hier.
  • Wo möchtest du als Lehrer arbeiten: Es gibt fünf Städte in Österreich, in denen eine Lehramts-Ausbildung möglich ist: Wien, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Innsbruck. Doch Schulen gibt es natürlich überall!
    Das Problem ist, dass der Großteil der Studierenden nach dem Studium dort bleiben möchte, wo sie studiert haben — also in der Stadt. Dort sind die Schulen daher schon überfüllt mit JunglehrerInnen. Je weiter man sich von diesen Städten entfernt, umso eher wird dort auch eine freie Stelle zu finden sein.
    Oft findet man Schulen am Land, die schon seit Jahren aktiv nach bestimmten LehrerInnen suchen, und man bekommt dort sofort eine Stelle oder kann in Ausnahmefällen sogar schon zu Arbeiten beginnen, bevor man überhaupt mit dem Studium fertig ist.
  • Hast du Kontakt zu einer Schule: Die Schulen haben Einblick in die Liste der BewerberInnen. Ein großer Vorteil kann es also sein, wenn du schon eine Schule kennst, an der du gerne arbeiten möchtest, und wenn die Schule auch dich kennt, und auch gerne hätte dass du dort arbeitest. Es ist sozusagen indirekt möglich, dass diese Schule genau dich anfordern kann, und du dann den Posten dort bekommst.
    Gerade die Schule, an der du selbst als SchülerIn gewesen bist, eignet sich dafür besonders gut, weil du dort ja noch viele LehrerInnen kennen wirst.
  • Zusatzqualifikationen: Ausschlaggebend ist auch, welche Zusatzqualifikationen du hast.
    Diese können zum Beispiel aus dem Sportlichen Bereich kommen — viele der älteren LehrerInnen haben kein Interesse mehr, an den Sportwochen und sonstigen Ausflügen der Schule mitzumachen. Aber auch eine MadiatorInnen-Ausbildung und andere pädagogische Ausbildungen können von Vorteil sein.
    In diesem Fall macht es auch Sinn, sich schon ein, zwei Jahre früher mit deiner Wunschschule in Verbindung zu setzen, damit du gegen Ende deines Studiums noch ein paar Zusatzausbildungen machen kannst, die in dieser Schule gebraucht werden.

 

Fazit: Deine Frage kann dir niemand beantworten, aber wir können dir sagen, wie du dir die Frage selbst beantworten kannst.

Wenn du schlechte Startvoraussetzungen hast, weil du Deutsch/Geschichte studierst, dann kannst du dir das locker mit den anderen Punkten ausgleichen.
Als Faustregel gilt: Wer wirklich einen Job als LehrerIn bekommen möchte, wird auch ganz sicher einen Platz finden!
Wenn du bei den Punkten jedoch nicht so flexibel bist, und zum Beispiel auf jeden Fall in Graz bleiben willst, dann wünschen wir dir auf jeden Fall viel Glück! 🙂

Email Weiterleitung an der KF Uni Graz

Hier die einfache Anleitung, wie du dir die Emails von deiner Uni Graz Email Adresse auf deine private Email Adresse automatisch weiterleiten lassen kannst:

  1. Du meldest dich im UGO an.
  2. Du klickst auf “Accountstatus”.
  3. Du klickst rechts oben auf “Bearbeitung”.
  4. Du gibst unter “Forwarding Email-Adresse” deine private Email-Adresse ein und klickst auf Speichern. – Fertig! 😉

Ab sofort werden alle Emails, die an deine Uni Graz Email-Adresse geschickt werden, automatisch an deine private Email-Adresse weiter geleitet. Du musst also das UGO-Webmail nicht mehr verwenden.

Das wird auch auf einer Seite der Uni Graz beschrieben.

Zudem gibt es noch eine Beschreibung für den Fernzugriff auf Mails.

QuereinsteigerInnen

Uns wird oft die Frage gestellt, wie man als QuereinsteigerIn möglichst schnell zu unterrichten beginnen kann.

Grundsätzlich gibt es dafür verschiedene Wege:

Quereinsteiger-Studien

Die gesetzlichen Änderungen (siehe dazu auch den Artikel zur PBN) sehen vor, dass bei neu eingerichteten Lehramtsstudien auch Facheinschlägige Studien ergänzende Studien zur Erlangung eines Lehramtes — salopp gesagt: Quereinsteiger-Studien — eingerichtet werden können. (Details dazu siehe auch neues-lehramt.at)

Die Einrichtung solcher Studien ist allerdings eine kann-Bestimmung und es hängt von der Hochschule ab, ob sie solch ein Studium erarbeiten und anbieten möchte.

De facto ist uns derzeit keine Hochschule bekannt, die bereits Quereinsteigerstudien anbietet. Hinter den Türen wird österreichweit angeblich an nur zwei Universitäten daran gearbeitet.

Im Verbund Süd-Ost sind solche Studien geplant, jedoch werden diese erst später entwickelt (also frühestens 2016 in Kraft treten) — zuerst wird das neue Bachelor-Studium auf Schiene gebracht.

Sondervertrag

Auch bisher gab es die Möglichkeit, ohne einem vollwertigen Lehramtsstudium an Schulen zu unterrichten. Dies ist z.B. gängige Praxis an HTLen.

Die Anstellung geschieht dann mit Sonderverträgen.
Wie für alle anderen Dienstverträge auch, ist dafür der Landesschulrat (LSR) zuständig. Es liegt im Ermessen des LSR, welche Voraussetzungen für das Unterrichten von Nöten sind. Er kann z.B. eine zusätzliche Ausbildung oder Weiterbildung im Rahmen von Kursen an der Pädagogischen Hochschule (PH) fordern.

Diesbezüglich gilt also: mit dem LSR in Verbindung setzen — ein guter Ansprechpartner diesbezüglich ist Herr H. Kastl.

Lehramtsstudium nachholen

Eine weitere Möglichkeit ist, ein Lehramtsstudium nachzuholen. Den Aufwand dafür kann man vermindern, indem man sich möglichst viele der im Lehramtscurriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen aus seinem alten (evtl. bereits absolvierten Fach-)Studium anrechnen lässt.

Es bleiben freilich noch genug Lehrveranstaltungen übrig, die man nachholen muss. Allerdings erhält man dadurch einen regulären Studienabschluss, was im Gegensatz zum Sondervertrag Vorteile bei einer Anstellung hat. Für ein unbefristetes Dienstverhältnis im pädagogischen Dienst wird z.B. ein abgeschlossenes Lehramtsstudium vorausgesetzt.

Hinweis: im neuen Bachelor-/Master-Studium berechtigt der Bachelor zum Unterrichten an der Schule, eine langfristige Anstellung setzt jedoch den Master voraus!

Wann läuft mein Diplom-Studienplan aus?

Eine grafische Übersicht: wann läuft welche Diplom-Studienplanversion in welchem Fach aus?

Screenshot Studienplan Übersicht

Studienplanversionen Übersicht als *.pdf

 

Wo steht im UGO, wann mein Studienplan ausläuft?

Gehe dazu ins UGO –> Studienbestätigungen –> Studienblatt –> alle inskribierten Studien sind aufgelistet.

Wenn ein Studium bereits ausläuft, ist das Datum angeführt.
Wenn bei einem aufgelisteten Studium noch kein Datum angegeben ist, ist es im aktuellen Studienplan und ist noch nicht auslaufend.

Beispiel:

Wenn ihr euch wie beschrieben das Studienblatt ausdruckt sind darin alle Studien aufgezählt.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

Wo steht im Curriculum, wann mein Studienplan ausläuft?

In jedem Curriculum gibt es einen Punkt “Übergangsbestimmungen“, meist sehr weit hinten. Wenn dein Studienplan ein auslaufender ist, dann steht im nachfolgenden Curriculum in den Übergangsbestimmungen, wie lange das vorherige Studium noch studierbar ist.

 

Datum

Es werden immer nur Jahreszahlen genannt. Als Stichtag gilt immer der letzte Tag des Semesters — also zB für das Sommersemester der 30.9.

Der Termin der Diplomprüfung sollte also einige Tage davor liegen. Beachte auch: Bis wann kann man sich zum Unterrichtspraktikum anmelden?

In welcher Studienplanversion studiere ich?

Das kannst du ganz leicht selbst überprüfen: Geh im UGO auf die Visitenkarte –> Studienstatus –> Spalte “Studienplan“.

Dort ist die Version deines Studienplans angegeben. Die Unterrichtsfächer werden dabei separat angegeben.

 

Beispiel:

Screenshot UGO Studienstatus

Studienplanversion im Studienstatus in UGO. E ist im 13W, PP im 11W

 

Hinweis: Wenn du ein Fach an einer anderen Uni studierst (Info, DG, ME, IME) erscheint nur eine Studienplanversion in dieser Spalte. Die Version des anderen Fachs siehst du an der selben Stelle im TUGonline KUGonline.

Was kann ich vom 2. Abschnitt vorziehen?

GrundsätzlichKennzeichnung für Diplom

Prinzipiell ist im Curriculum geregelt, wieviel man aus dem 2. Abschnitt vorziehen kann.
Diese Regelungen unterscheiden sich zwischen den Fächern und zwischen den Studienplanversionen. Daher muss man immer im jeweiligen Curriculum nachlesen. Die Fächer/Bereiche werden dabei separat gezählt.

Die allgemeine 90/10-Regelung (früher 80/40) der KFU Graz gilt beim Lehramt nicht — das ist eine Regelung für Bachelor-Studiengänge.

Pädagogische Berufsvorbildung (PBV)

Die Regelung der PBV ist in den Diplom-Curricula gleich. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer z.B. findet sich im § A 7 (Seite 14f):

“(2) Voraussetzung für die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 ist die positive Absolvierung des Moduls PBV.1. Bei Erfüllung dieser Anmeldevoraussetzung können Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 gemäß § 29 Abs. 1 Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen vorgezogen werden.”

Man muss also die LVen der PBV aus dem 1. Abschnitt haben, um welche aus dem 2. Abschnitt machen zu können.
Anmerkung
: Den § 29 gibt es in dieser Form nicht mehr.

Schulpraktische Ausbildung (SPA)

Diese hat kein vorziehbares Kontingent, ist jedoch durch Voraussetzungen eingeschränkt. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer findet sich im § A 8 (Seite 19):

(2) Anmeldevoraussetzungen und Zusatzbestimmung
(…)
b) Voraussetzungen für die Anmeldung zum Praktikum 2 (SPA.2.1.a/b) sind:
1. die positive Absolvierung des fachspezifischen Studienteils des ersten Studienabschnitts des betreffenden Unterrichtsfachs,
2. die positive Absolvierung des Praktikums 1 (SPA.1.3) im entsprechenden Unterrichtsfach,
3. die positive Absolvierung des Moduls PBV.1.
(…)

Beispiel Englisch

Wir gehen vom Studienplan 13W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 10):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Im Einzelnen gelten die jeweiligen Bestimmungen in Abschnitt III (Pädagogische Berufsvorbildung und Schulpraktische Ausbildung) und in Abschnitt IV (Unterrichtsfächer).”

Wenn man nun im Abschnitt III (z.B. Seite 16) nachliest, sieht man, dass PBV und SPA für die LVen aus dem 2. Abschnitt jeweils nur die Module der PBV/SPA des 1. Abschnitts voraussetzen (s.o.).

Im § E 5. auf Seite 65 findet man:

“(1) In den ersten Studienabschnitt des Unterrichtsfachs Englisch vorziehbar sind das Modul J und Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 4 ECTS im Rahmen der Freien Wahlfächer. Hinsichtlich der Vorziehbarkeit von Lehrveranstaltungen aus dem zweiten Studienabschnitt gilt die Bestimmung in § A 4 Abs. 3.”

Man kann in Englisch also das Modul J vorziehen — was von den anderen Abschnitten schon absolviert ist, ist irrelevant.

Beispiel Deutsch

Wir gehen vom Studienplan 11W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 9):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes im Ausmaß von maximal 40 % der ECTS-Anrechnungspunkte in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Davon ausgenommen sind Lehrveranstaltungen, die besonders gekennzeichnet sind.”

Selbsterklärend.

Beispiel Biologie

Im Studienplan 13W für NAWI-Fächer findet sich keine Regelung zu vorziehbaren Kontingenten aus dem 2. Abschnitt. Es gibt also — abgesehen von Voraussetzungen — keine Einschränkung.

Fall Psychologie/Philosophie

Im Curriculum (11W) findet sich keine Angabe dazu — es gibt also keine Einschränkung an vorziehbaren EC. Auch hier gilt jedoch, dass es inhaltliche Voraussetzungen gibt (Module im 2. Abschnitt setzen das Modul A voraus).

Kalender vom Online-System synchronisieren

Im Online-System kann man sich sehr praktisch einen Terminkalender anzeigen lassen.

Ein Zusammenfassen mehrerer Online-Kalender wird vom System direkt nicht angeboten. Lösung auf Umwegen: Synchronisiere alle deine Uni-Kalender mit deinem persönlichen Kalender, und du siehst alle deine Termine. Das klappt z.B. mit Google Calendar, Mozilla Thunderbird, Apple Kalender etc.

Schritt 1: Kalender-URL vom UGO kopieren

cal_1

 

Schritt 2: URL bei Google Calendar einfügen

cal_2_google-cal

 

Achtung: Es werden im synchronisierten Kalender keine Termine von Lehrvenanstaltungen angzeigt, bei denen du noch auf der Warteliste stehst!!

Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich — was tun?

Kennzeichnung für MasterKennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomKeine Sorge — es ist (leider) normal im Lehramtsstudium, dass sich beim Stundenplan erstellen erstmal gefühlt alles überschneidet. Das ist gut so. Wenn sich Dinge überschneiden, machst du was richtig! 😀
Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wie damit umgehen?

Es gibt ein paar Tricks, wie man das Problem etwas entschärfen kann:

nicht in VOs gehen

Wir wollen nicht empfehlen, nicht in Vorlesungen zu gehen, aber es ist eine Möglichkeit, den Stundenplan studierbar zu machen. In Vorlesungen herrscht keine Anwesenheitspflicht. Das heißt, wenn sich etwas mit einer VO überschneidet, dann kannst du die Prüfung dieser VO auch schreiben, wenn du nie dort gewesen bist. Trotzdem ist es empfehlenswert, zumindest ein Mal dort hin zu gehen, um den Professor bzw. die Professorin kennen zu lernen, oder Details zur Abhaltung der Prüfung zu erfragen, etc.

Wenn sich zwei Vorlesungen überschneiden, kannst du erst einmal jede dieser beiden kurz besuchen, und dann zuerst die absolvieren, die dir besser gefällt 🙂

andere Gruppe wählen

Viele LVen sind mit Gruppen organisiert — die meist zu anderen Zeiten stattfinden. Gibt es Gruppen, die terminlich in deinen Stundenplan passen, in die du wechseln/dich ummelden könntest?

Manche LVen/Gruppen werden wahlweise geblockt abgehalten — das hilft terminlich auch oft weiter. Manchmal werden Gruppen, manchmal andere LVen geblockt angeboten, siehe nächster Punkt.

parrallele LV wählen

Oft werden für einen Punkt im Curriculum verschiedene LVen angeboten. Kannst du eine andere statt der erst gewünschen machen?

LV-Angebot der anderen Hochschulen beachten

Das Lehramt-Bachelor-Studium ist ein Verbundstudium — die LVen teilen sich auf alle beteiligten Hochschulen auf. Wenn du an der Uni keinen Platz mehr bekommst — vielleicht wird eine entsprechend/gleiche LV ja an der PH angeboten? Jede Wette, sie findet zu einer anderen Zeit statt!
Verwende bei der Stundenplanerstellung also jedenfalls die Lehrveranstaltungs-Verzeichnisse der beteiligten Hochschulen!

Auch Diplom-Studierende können teilweise auf dieses Angebot zurückgreifen. Mit einer einfachen Mitbelegung kann auch jedeR Diplom-Lehramt-StudentIn an der PH (oder anderen) LVen absolvieren.
Gleichwertigkeit und Äquivalenzen beachten!

aufschieben

Oft musst du das Problem der Überschneidung aber so lösen, dass du eine Lehrveranstaltung auf ein späteres Semester verschiebst. Das ist grundsätzlich überhaupt kein Problem, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du welche Lehrveranstaltung absolvierst.
Beachte aber, dass manche Lehrveranstaltungen als Voraussetzung für andere Lehrveranstaltungen gelten — wenn du deine Semester ungeschickt planst, kann dich das eventuell später in deinem Studium für ein oder mehrere Semester blockieren.
Beachte außerdem, dass manche Lehrveranstaltungen nicht jedes Semester angeboten werden, sondern nur im Sommer- oder im Wintersemester, oder vielleicht sogar nur alle zwei Jahre.

vorziehen

Du kannst natürlich auch jederzeit Lehrveranstaltungen vorziehen, die eigentlich erst für ein höheres Semester empfohlen werden. Wie gesagt, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du die Lehrveranstaltungen absolvierst, aber du solltest eventuelle Voraussetzungen für andere Lehrveranstaltungen berücksichtigen.

 

Solltest du dich trotz starkem Grübeln und einmal darüber schlafen immer noch in einer verzwickten Situation befinden, dann kannst du dich gerne von uns beraten lassen.

Mein Studienplan läuft aus — mir fehlt nur noch die Diplomprüfung

Ich werde bald auf die neue Version zwangsumgestellt, mir fehlt aber nur noch die Diplomprüfung. Kann ich da eine Ausnahme bekommen?

Grundsätzlich: Nein.
Es muss bis zum Stichtag dein komplettes Studium abgeschlossen sein, inklusive Diplomarbeit und Diplomprüfung.
Es gab in der Vergangenheit schon manchmal Ausnahmen für einzelne Studierende, die zum Zeitpunkt der Zwangsumstellung fast fertig waren. Das waren aber begründete Ausnahmefälle. Verlass’ dich nicht darauf, dass bei dir auch eine Ausnahme gemacht wird, und informiere dich rechtzeitig über deine Möglichkeiten!
Wenn du denkst, dass es neben dir noch viele andere Studierende gibt, die akut in derselben Situation sind, dann melde dich bei uns. Wir konnten in der Vergangenheit auch schon Sonderregelungen für ein ganzes Studium erreichen, vielleicht lässt sich das ja auch in diesem Fall machen.

Feedback geben zu Lehrveranstaltungen

Der erste Weg, Feedback zu geben, ist über die LV-Evaluation im UGO.

Sollte dir das nicht genug sein, dann ist der nächste Schritt die Kontaktaufnahme mit deiner Studienvertretung. Die StV ist sozusagen dein Kontakt zum Institut.

Wenn auch das dir noch nicht ausreicht, dann ist der nächste Schritt der, dass du dich selbst an das Institut wendest. Also entweder an die Person, die das Institut leitet (kann man im UGO und auf der Homepage der Uni nachsehen). Manchmal gibt es aber auch eine Person, die sich bei einem Institut um das Lehr-Angebot kümmert, dann kann man sich auch direkt an diese Person wenden – oder an beide Personen.

Wenn das immer noch nicht ausreichend ist, dann kannst du dich im nächsten Schritt an die Fakultätsvertretung an der ÖH wenden — bei Lehramt ist das die FV URBI. Diese ist dein Kontakt zum Dekanat, also zur URBI-Fakultät auf der Uni Graz.

Wenn auch das noch nicht genügt, dann kannst du dich selbst an das Dekanat wenden. Für USW und Geographie ist Herr Studiendekan Alfred Posch zuständig, für Pädagogik, Sport und Lehramt ist es Herr Vizestudiendekan Rudolf Egger.

Sollte das immer noch nicht genug sein, dann wendest du dich im nächsten Schritt an das sogenannte Referat für Bildung und Politik an der ÖH Uni Graz, sowie an das Vorsitz-Team der ÖH Uni Graz. Diese haben weitere Möglichkeiten, mit der Uni zu kommunizieren, nicht zuletzt auch auf der Ebene des Rektorats.

Und wenn das alles immer noch nichts geholfen hat, dann wäre der letzte Schritt, dass du dich persönlich an den Vizerektor für Studium und Lehre, Herrn Martin Polaschek, wendest.

Wenn sogar das nichts geholfen hat, dann musst du dich ans Wissenschaftsministerium wenden — und wenn das auch nix bringt, dann musst du wohl auswandern 😛

Wie funktioniert der Abschluss des Diplomstudiums?

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Über die formalen Aufgaben am Ende und die Sponsionsfeier informiert die Seite der Studienabteilung zum Studienabschluss.

Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

Alle Änderungen, die jemand an einem Dropbox-Ordner vornimmt, werden auch bei allen anderen BenutzerInnen geändert, die sich diesen Ordner teilen.

Das heißt, wenn man einen Ordner löscht, ist dieser auch bei allen anderen weg!

 

Wie kann ich also aus so einem Ordner wieder aussteigen?

  1. Du meldest dich mit deinem Benutzernamen und Passwort auf http://www.dropbox.com an, und klickst oben links im Menü auf “Dateien”.
  2. Auf der Übersicht kannst du rechts neben einem Ordner auf das “Freigeben”-Feld klicken.
  3. Dir werden nun alle BenutzerInnen angezeigt, mit denen dieser Ordner geteilt ist. Der/Die oberste bist du – und mit einem Klick auf das kleine X rechts daneben kannst du dich aus dem Ordner ausschließen. Fertig 🙂
    Bildschirmfoto 2015-07-04 um 10.21.22

UF Biologie: Botanik 1 und Zoologie 1, VO

Welche VO ist die Richtige?

Es gibt eine VO ‘Einführung in Botanik’ mit der Kennzahl MOL.110, und noch eine VO ‘Einführung in die Botanik I’ mit der Kennzahl 651.001. Und dann gibt es noch die VO ‘Anatomie und Physiologie der Pflanzen’ mit der Kennzahl BUB.01106UB.

Hier ist leicht zu erkennen, dass alle Lehrveranstaltungen mit dem angeführten Kürzel ‘MOL’ für Studierende der Molekularbiologie sind. Die Lehrveranstaltungen, die ausschließlich aus Ziffern bestehen, sind für die nicht-Lehramtsstudierenden (Fach-Bachelor). Für uns Lehramtsstudierende sind also die Vorlesungen, deren Kennzahl mit ‘BUB‘ beginnen. Dieses Kürzel steht für Unterrichtsfach ‘BU’, Modul ‘B’.

Die Vorlesungen für Botanik und Zoologie überschneiden sich!?

Das erscheint nur auf den ersten Blick so. Genau genommen findet von Anfang Oktober bis Mitte November die Botanik-VO statt. Diese ist dann abgeschlossen und im Anschluss beginnt die Zoologie-VO zur gleichen Zeit am gleicher Ort und mit dem gleichen Vortragenden.

Orientierungslehrveranstaltunge (OL) im Bachelorstudium Lehramt

Von Höhersemestrigen hört man oft “du musst zur OL” — das schafft offenbar Verwirrung. Hier die Regelung:

Orientierungslehrveranstaltung (OL) im Bachelor

Im neuen Bachelorstudium Lehramt ist die Situation etwas einfacher als im alten Diplomstudium:

Es gibt keine Allgemeine Orientierungslehrveranstaltung, darum musst du dich also nicht kümmern.

Nur in folgenden Unterrichtsfächern gibt es eine (fachspezifische) OL/Infoveranstaltung:

  • Bewegung und Sport
  • Griechisch
  • Latein
  • Psychologie & Philosophie

Diese findest du — wie alle anderen Lehrveranstaltungen die du brauchst — in deinem Studienplan.

Für alle anderen Unterrichtsfächer gibt es keine Orientierungslehveranstaltung.

Mein Semester hat mehr als 30 ECTS! (oder weniger)

Die Frage:
Im Curriculum steht bei jeder Lehrveranstaltung dabei, für welches Semester diese empfohlen ist. Es wurde ja erklärt, dass ich 30 ECTS pro Semester machen soll. Wenn ich mich nun zu allen Lehrveranstaltungen anmelde, die für mein Semester empfohlen werden, dann hab ich aber viel mehr/weniger ECTS – Wieso?

Die Antwort:
Die Lehrveranstaltungen der Unterrichtsfächer sind leider nicht sehr gut aufeinander abgestimmt. Außerdem sind nicht alle LVen einem Semester zugeordnet, bzw. für verschiedene Semester empfohlen. Das heißt, die Semesterempfehlungen aus dem Curriculum sollen nur eine Orientierungshilfe für dich sein. Je nachdem, welche Fächer du studierst, kann es passieren, dass sich daraus für ein Semester ein Überschuss an ECTS ergibt, für ein anderes Semester sind es dafür zu wenige.

Überlege dir einfach selbst, welche Lehrveranstaltungen für dich vorerst die wichtigsten sind und behalte dir die anderen Lehrveranstaltungen für ein späteres Semester auf. Beziehungsweise wenn du für das erste Semester noch Lehrveranstaltungen brauchst, dann kannst du auch welche vorziehen, die erst für ein späteres Semester empfohlen werden.

Wieviele ECTS darf ich machen, wenn ich die STEOP noch nicht abgeschlossen habe?

Du kannst insgesamt Vorlesungsprüfungen und Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter (also UE, SE, KU, VU, etc.) im Umfang von 60 ECTS machen, solange du die STEOP noch nicht abgeschlossen hast – ab dann bist du für alles außer deinen STEOP-Lehrveranstaltungen gesperrt. Sobald die STEOP abgeschlossen ist, bist du wieder für alle LVs freigeschaltet.

Bereits die Anmeldung einer LV mit Prüfung (also Seminar, Übung, Kurs, etc.) oder zu einer Vorlesungsprüfung vermindert diese 60 ECTS um den entsprechenden wert.

Wenn du dich von der VO-Prüfung wieder abmeldest, dann werden diese Punkte wieder freigegeben, sofern du die Prüfung noch nie abgelegt hast.

Das heißt, zum Beispiel, angenommen in deiner STEOP sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 15 ECTS (das variiert je nach Unterrichtsfach), dann kannst du nur noch 45 ECTS für weitere (Nicht-STEOP-)Prüfungen und Übungen machen.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist dann ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Woher bekomme ich meinen Stundenplan fürs erste Semester?

Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomAn der Uni stellt man sich den Stundenplan selbst zusammen. Punkt.

Anm.: Es gibt manche Studienrichtungen, in denen die Institute durch die Terminplanung der Lehrveranstaltungen am Institut den Stundenplan quasi vorgeben, bei Lehramtsstudien ist dies aber nicht der Fall. Als LehramtsstudentIn studierst du schließlich auf vielen verschiedenen Instituten, Fakultäten und Hochschulen.

Wie gehst du nun aber vor? Eine Empfehlung:

  1. Sieh dir dein Curriculum an (für alle deine inskribierten Unterrichtsfächer). -> Wo finde ich mein Curriculum?
  2. Such dir am Besten zuerst die Lehrveranstaltungen heraus, die zur STEOP gehören. Diese musst du nicht unbedingt im ersten Semester machen, aber je früher du diese abgeschlossen hast, umso besser ist es. Infos zur STEOP
  3. Als nächstes suchst du dir die Lehrveranstaltungen heraus, die im ersten Semester empfohlen werden.
  4. Nun tragst du alle diese Lehrveranstaltungen in einen Kalender ein (am Computer oder auf Papier), und versuchst, daraus deinen persönlichen Stundenplan zu entwerfen. Wenn du dich gleich zu den Lehrveranstaltungen anmeldest, erscheinen sie auch im Kalender im Onlinesystem (zB UGO).
    Das Arrangieren wird nicht immer einfach sein, gerade beim Lehramtsstudium, weil sich immer wieder einzelne Lehrveranstaltungen überschneiden werden. Siehe dazu -> Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich.
  5. das neue Bachelor-Studium ist hochschulübergreifend. Du studierst also auf mehreren Hochschulen gleichzeitig. Auch die LVen verteilen sich auf diese.
    Wenn du also eine LV nicht im System findest, schau auch in den LV-Verzeichnissen der anderen beteiligten Hochschulen.
    Das kann auch helfen, terminliche Überschneidungen zu beseitigen.

Siehe auch: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Wie viele Lehrveranstaltungen soll ich in meinem ersten Semester besuchen?

Kennzeichnung für BachelorDie genaue Anzahl ist irrelevant, der Umfang ist in einer anderen F.A.Q. beschrieben: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Muss ich Prüfungsergebnisse zwischen PH und Uni anrechnen lassen?

kurz: nö!

länger:

im Bachelor gilt:

Die Prüfungsergebnisse/Noten werden automatischen zwischen den Hochschulen (Stand 1/2016: jedenfalls KF, PHSt, KPH) abgeglichen — ein Anrechnen ist daher nicht notwendig!

Der Abgleich geschieht nicht sofort, sondern dauert aus technischen Gründen 1–2 Nächte.

Die ausgetauschten Prüfungsergebnisse scheinen in den Online-Systemen bei “Anerkennung/Zeugnisnachtrag” unter “Leistungen/Zeugnisse” auf.

Wenn du also z.B. eine STEOP-LV im WS15 an der PH gemacht hast, wird die Note automatisch an die Uni weitergemeldet, und — bei der LV-Anmeldung im Februar für das SS16 — berücksichtigt.

im Diplom gilt weiterhin:

Wer LVen an einer anderen Bildungseinrichtung absolviert, muss sie selbst anrechnen. Den automatischen Prüfungsdatenaustausch gibt es nur innerhalb des Bachelor-Verbundstudiums.

Kann ich den Master woanders machen?

kurz: innerhalb des Entwicklungsverbunds Süd-Ost: ja (wenn am anderen Standort die Fächer/Spezialisierungen angeboten werden).

länger:
Grundsätzlich gilt: grober Aufbau und Verteilung der EC innerhalb der neuen
Studien ist vorgegeben (Details siehe PBN), also in allen Studien österreichweit vergleichbar. Die genaue Ausgestaltung bietet jedoch auch Freiheiten — weswegen sich die Lehramt-Bachelor-Studien österreichweit unterscheiden.

In Burgenland/Kärnten/Steiermark ist es das selbe Curriculum/Studium. Innerhalb der 3 Bundesländer kann man also — wie schon im Bachelor — zwischen den Standorten wechseln.

Im Curriculum für ein Master-Studium wird festgelegt, was als Zulassungsvoraussetzung gilt. Alle neuen Master werden 240er Bachelor voraussetzen.
Ob dabei jedoch genauer auf Inhalte eingegangen wird (z.B.: Bachelor mit 240EC, davon
mindestens 50 BWG und 20 Praxis mit …), ist offen.

Zudem gibt es noch garnicht überall Master-Curricula, bzw können sich
diese noch ändern.

In der Theorie ist es also möglich, den Studienstandort zu
wechseln.
Wie es in ein paar Jahren in der Praxis aussieht, bleibt abzuwarten.

Wahrscheinlich ist, dass es eine österreichweite Mischung bleibt — dass also Wechsel von einer Region/Verbund/Hochschule A in eine andere B leichter möglich sind, als ein Wechsel von A nach C und vice versa.

Die einfachste Möglichkeit — und planungssicherste — ist also, den Master im selben Verbund gleich dranzuhängen.

Wie und wann kann ich ein Erweiterungsstudium schließen?

Du kannst ein Erweiterungsstudium jederzeit (keine Fristen ausschlaggebend) persönlich in der Studienabteilung schließen. Eine Sache von 2 Minuten.

Das Schließen eines Studiums geht einfach und schnell, es gilt jedoch: es lässt sich nicht rückgängig machen. Im Zweifelsfall also offen lassen, schließen kann man es ja noch jederzeit.

 

Wenn du dein Erweiterungsstudium schließt, hat das keine Auswirkungen auf andere aktive Studien oder Beihilfen.
Solltest du noch zu Lehrveranstaltungen angemeldet sein, empfiehlt es sich jedoch, das Studium erst nach Eintragung aller Noten zu schließen.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wo finde ich einen Campusplan?

Um sich auf den Campus der Hochschulen zurechtzufinden sind die Campuspläne oft eine große Hilfe.

zum Angreifen

Wir haben Campuspläne in A3 vorrätig.
An stark frequentierten Punkten am Campus finden sich Info-Säulen mit einem Campusplan darauf.

digital

Die meisten Campuspläne gibt es auch online:

Uni Graz

Ein interaktiver Campusplan auf der Uni-Seite.

PH Steiermark

Quicklinks auf google-Maps:

TU Graz

Seite zum Campusplan auf der Seite der TU

AAU Klagenfurt

Campusplan als Campus-GIS

Wo zahle ich meinen ÖH-Beitrag ein?

kurz:
an der Bildungseinrichtung, an der du hauptzugelassen bist.

 

länger:

BachelorKennzeichnung für Bachelor

Zahle den ÖH-Beitrag an der Hochschule ein, an der du dein Bachelor-Lehramtsstudium am Beginn inskribiert hast. Diese Hochschule meldet dich automatisch an den anderen Hochschulen weiter.

Du musst den ÖH-Beitrag also nur an einer Hochschule einzahlen!

Die Zahlungsdaten entnimmst du am besten dem Punkt “Studienbeitragsstatus” im Online-System der Hochschule.

Diplom

Kennzeichnung für Diplom

Solltest du noch im Diplom studieren und an mehreren Hochschulen gemeldet sein, zahle an der ein, wo du hauptzugelassen bist. Meist ist das die Uni Graz. Bei den Fächern DG/IME/INF/ME kann das auch die TU oder KUG sein. Dann kannst du auch dort einzahlen. Die automatische Weiterleitung der Zahlung unter den Hochschulen funktioniert unserer Erfahrung nach nur bedingt.
Nachdem dein ÖH-Beitrag/Studienbeitrag bei der Hochschule eingelangt ist, vergewisserst du dich am besten eine Woche später, ob die andere(n) Hochschule(n) dich auch weitergemeldet haben. Wenn nicht: schick ein Mail mit einem aktuellen Studienblatt an die entsprechende(n) Studienabteilung(en)!

 

Tipp: solltest du dir nicht mehr sicher sein, an welcher Hochschule du das Studium zuerst inskribiert hast, dann verrät dir das der Buchstabe am Anfang der Studienkennzahl deines Studiums!

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Was mache ich, wenn ich noch nicht Lehramt inskribieren darf?

kurz: zuerst was anderes studieren, dann wechseln.

 

länger:

Durch das Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien ist es in einigen Situationen nicht möglich, Lehramt zu inskribieren — wenn man z.B. die Fristen für das Aufnahmeverfahren übersehen hat, oder im Sommersemester zu studieren beginnen möchte (und nicht schon im Sommer davor das Aufnahmeverfahren absolviert hat).

Nur weil man kein Lehramtsstudium inskribieren darf, heißt das jedoch noch nicht, dass man nicht schon zum Studieren beginnen kann.

best practise: Vorerst ein anderes — bestenfalls ähnliches — Studium inskribieren, bereits Lehrveranstaltungen absolvieren, die auch im Lehramtsstudium vorkommen. Sobald alle Voraussetzungen erfüllt sind, ein Lehramtsstudium (dazu) inskribieren, und alle bisher erbrachten Leistungen anrechnen.

Beispiel:

  1. im SS16 Bio+E Lehramt inskribieren wollen
  2. im SS16 Bachelor Anglistik inskribieren
  3. LVen/VOs aus Englisch und Bio absolvieren
  4. im Frühjahr gleichzeitig für das Aufnahmeverfahren registrieren
  5. dieses im Sommer positiv absolvieren
  6. in der Inskriptionsfrist im Sommer für das WS16 zusätzlich Bachelor Lehramt (Bio+E) inskribieren
  7. Prüfungsergebnisse aus dem Bachelor Anglistik ins Bachelor Lehramt anrechnen lassen

Kann ich das UP auch in einem anderen Bundesland absolvieren?

Ja. Einfach beim zuständigen Landesschulrat für das Unterrichtspraktikum bewerben.

Was ist eine Studienkennzahl?

kurz: eine ID, um Studien unterscheiden und identifizieren zu können.

länger:
Die ausgeschriebenen, vollständigen Titel von Studien können — im Prinzip — frei gewählt gewählt werden, sofern sie den Inhalt des Studiums repräsentieren.

So könnte man ein Deutsch-Studium z.B. Deutsch, Germanistik, Deutsche Philologie oder Germanische Sprachwissenschaft nennen.
Damit Studien trotzdem vergleichbar — und auch von Bürokratie und EDV verarbeitbar sind — werden Studien einer dreistelligen Kennzahl zugeordnet.

Die Liste der Nummern und zuzuordnenden Studien(richtungen) wird als Form eines (nicht veröffentlichten) Index von den Ministerien an die Hochschulen ausgegeben.

 

Diese Nummer wird um die Hochschule, an der das Studium inskribiert ist, und evtl noch Fachrichtungen und andere beteiligte Bildungseinrichtungen, ergänzt.

Die Bildungseinrichtung wird mit einem Kennbuchstaben angegeben.

 

Beispiele:

  • B 101B steht für die Uni Graz, 101 ist Diplom Rechtswissenschaften
  • B 190 341 456B für Uni Graz, 190 für Diplom Lehramt, 341 für das UF Griechisch und 456 für das UF Geographie und Wirtschaftskunde
  • B 190 341 414 F — B für Uni Graz, 341 fürGriechisch und 414 für Informatik, F für die TU Graz
  • B 198 412 414B für Uni Graz, 198 für Bachelor Lehramt als Verbundstudium, 412* für das UF Griechisch, 414 für UF Informatik, **

* die Kennzahlen wurden für Lehramt im Bachelor neu vergeben!
** da 198 ein Verbundstudium kennzeichnet, werden die anderen beteiligten Bildungseinrichtungen nicht extra hinzugefügt

Wie kann ich mein Schulpraktikum außerhalb der Steiermark machen?

Wenn du dein Praktikum in einem Bundesland außerhalb der Steiermark absolvieren möchtest, gehst du am besten wie folgt vor:

• Schreib ein Email an Herrn Hammer, dass du vor hast das Praktikum in diesem Semester außerhalb der Stmk zu machen, damit er einfach einmal bescheid weiß.

• Begib dich auf die Suche nach einer LehrerIn, bei der du das Praktikum machen kannst. Eine MentorInnenausbildung ist nicht zwingend erforderlich. Ausschlaggebend ist die Zustimmung der Schuldirektion. Wann du das machst, ist dir überlassen. Es gibt hier keine klaren Fristen, jedoch solltest du möglichst bis zum Semesteranfang eine Bestätigung an Herrn Hammer schicken, dass du das Praktikum auch tatsächlich an dieser Schule machen kannst. Die MentorIn muss sich nicht bei der PH-Steiermark melden.

• Wie die MentorIn bezahlt wird, sollte die Schuldirektion mit dem jeweiligen Landesschulrat klären.

• Verwende die Formulare von der Website des Institut für Pädagogische Professionalisierung:
https://paedagogisch-professionalisierung.uni-graz.at/de/studieren/diplomstudium-lehramt/spa/

• Nach dem Praktikum die unterschriebene und gestempelte Bestätigung von deiner Schule an Herrn Hammer schicken, und es sollte dir ganz normal angerechnet werden.

Was ist ein Verbundstudium/EVSO?

Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für BachelorAlle Hochschulen mit Lehramt aus Burgenland, Kärnten und Steiermark haben sich zum Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) zusammengeschlossen, um gemeinsam ein neues Lehramtsstudium anzubieten.

Seit Wintersemester 2015 (WS15) wird das Lehramtsstudium als Bachelorstudium gemeinsam angeboten.

Für alle Studierenden im Plan 15W bzw. 16 W (also alle, die ab dem WS15 Lehramt inskribiert haben) gelten dabei einige Besonderheiten:

  • wenn man an einer der Hochschulen das Studium inskribiert, wird man automatisch an den anderen beteiligten Hochschulen mitbelegt 1
  • die Lehrveranstaltungen werden unter den Hochschulen aufgeteilt — man studiert idR an mindestens zwei verschiedenen Hochschulen
  • Prüfungsleistungen müssen nicht händisch angerechnet werden, sondern werden automatisch zwischen den Systemen übertragen
  • man hat für jede Hochschule einen eigenen Zugang zum Online-System (UGO, PHonline, …) der Hochschule — muss also mehrere parallel verwenden 1

1 man erhält ein Mail mit einem Freischalte-Code für das Online-System; wenn man diesen einlöst ist man mitbelegt und hat/erhält die Zugangsdaten

 

DiplomstudierendeKennzeichnung für Diplom

Durch die Aufteilung der Lehrveranstaltungen und Umgestaltung des Studienplans kann es vorkommen, dass Lehrveranstaltungen aus dem alten Diplomstudium nicht mehr, oder an anderen Hochschulen angeboten werden.
Wenn diese Lehrveranstaltungen nicht ohnehin im Online-System im Studienplan verlinkt sind, hilft leider nur die händische Suche mit den Online-Systemen der anderen Hochschulen sowie dem neuen Studienpaln und den Äquivalenzlisten.

Auch Diplomstudierende können Lehrveranstaltungen an anderen Hochschulen absolvieren. Sie müssen sich dazu nur als MitbelegerIn an der Hochschule registrieren (wie die Inskription in der Studienabteilung) und die Prüfungsergebnisse später an der Stammuniversität anrechnen.

 

weiterführende Infos

Wie erhalte ich Zugang zu anderen Online-Systemen?

Um sich zu Lehrveranstaltungen anmelden zu können, brauchst du Zugang zum Online-System der Hochschule. Soweit klar.

BachelorKennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master

Studierende im Bachelor-Lehramt-Studium im Entwicklungsverbund (also alle mit Erstinskription ab W15) werden nach der Inskription automatisch an den beteiligten Hochschulen mitbelegt.
Nach der Inskription an einer der Hochschulen erhältst du binnen weniger Tage Mails der anderen Hochschulen mit Freischaltecodes (PINCODE) für die Online-Systeme der anderen Hochschulen.

Diese Codes sind 14 Tage lang gültig.

Wenn du den PIN einlöst erhältst du Zugang(sdaten) zum jeweiligen Online-System.

Im Entwicklungsverbund verwenden alle (außer der AAU) die selbe Software (CampusOnline) — es sieht also ähnlich aus und funktioniert gleich — es sind aber getrennte Systeme.

Du musste mehrere Systeme parallel verwenden!

Die Prüfungsdaten werden über Nacht automatisch zwischen den Systemen ausgetauscht.

Solltest dein PIN bereits abgelaufen sein: einfach auf das Mail an die jeweilige Studienabteilung antworten und einen neuen Code anfordern.

DiplomKennzeichnung für Diplom

Diplomstudierende können auch Zugang zu anderen Systemen erhalten, indem sie sich an der jeweiligen Hochschule als MitbelegerIn in der Studienabteilung registrieren.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

Wo finde ich mein Diplom Curriculum?

Kennzeichnung für DiplomEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich richtige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link, und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan“.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich zB bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. alle aktuellen Curricula aufgelistet:
  3. übersichtlich im Studienleitfaden
    Wenn du noch im Diplomstudium bist dann können wir dir unseren Studienleitfaden für Lehramt empfehlen.
    Vorteil: Er ist übersichtlicher, und es gibt zu allen Lehrveranstaltungen auch eine Semester-Empfehlung.

Achtung: Das offizielle Curriculum das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Was ist eine Äquivalenzliste?

Was steht in einer Äquivalenzliste?Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Bachelor

kurz: Welche LVen aus dem alten Studium man ins neue anrechnen lassen kann (und vice versa).

Grundsätzlich ist die Idee, Änderungen beim Lehrveranstaltungs-Angebot abzudecken — für den Fall, dass alte Lehrveranstaltungen aus alten Plänen nicht mehr angeboten werden. Es soll somit klar sein, was man nach einem Umstieg in welche Richtung anrechnen kann.

Was steht nicht drin?

Mit den Äquivalenzlisten wird idR nicht abgedeckt:

  • Anrechnungen von einem Fachstudium ins Lehramtsstudium
  • Anrechnungen zwischen verschiedenen Hochschulen
  • Anrechnungen aus fremden Studien (z.B. bisheriger Lehramt-Bachelor an der PH)

Wie sehen Äquivalenzlisten aus?

Meist lange Tabellen, wo zwischen den Spalten gekennzeichnet ist, in welche Richtung eine Anrechnung durchführbar ist.

Wo sind die Listen?

Alle relevanten Äquivalenlisten für den Bachelor

F.A.Q.s zum Thema

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht.

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Es ist (laut Beschluss der Steuergruppe des EVSO) die Zulassung zu einem Erweiterungsstudium Diplom Lehramt letztmalig mit dem Studienjahr 2016/17 möglich.

Dies gilt für alle beteiligten Hochschulen.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben, oder können beim LSR nachgefragt werden.

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff von einer Mathematik-Übung noch einmal genauer durchgehen können und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professoren, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu an der Uni oder neu in Graz sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutoren einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (dort, wo man das Studium erstinskribiert hat).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt D+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an die CuKo-Vorsitzenden wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Master-Studien treten voraussichtlich erst mit 2019 in Kraft.

Ob und wieviel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (9/2015) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor-Studien: sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen.
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die MentorIn muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit der Organisation über das IPP abgeklärt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung ist jedenfalls ein guter, erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

BIS an der TU

Basisgruppe für Informatik und Softwareentwicklung an der TU Graz auf bis.htu.tugraz.at und fb.com/BIS.TUGraz

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse für studierendenfreundliche Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am Besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoß links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen LehrerInnen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramts-Studium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

1 2 3 6

Wie kann ich euch erreichen?

  • Sprechstunden
  • Telefon: 0316/380–2935 (nur zu Sprechstundenzeiten)
  • E-Mail
  • Online Kontaktformular
  • Ferienberatungen

Lieber persönlich! Das Beantworten von Mails nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Der Vorteil der Sprechstunden ist, dass wir vor Ort auf deine Fragen eingehen können und alle Details und Kleinigkeiten berücksichtigen können. Besonders bei komplizierten Fragen empfehlen wir dir, dass du einfach persönlich bei uns vorbei schaust.

 

Was ist ein Curriculum?

Curriculum ist ein anderes Wort für Studienplan — also die gesetzlichen Regelungen für dein Studium.

Es ist wichtig, dass du im richtigen Curriculum nachliest, da dein Studium nur einer bestimmten Studienplanversion unterliegt.
Anders gesagt: wenn du nach einem Curriculum googelst, kannst du auf ein falsches gelangen, dessen Regelungen und Inhalte nicht für dich gelten!

Das für dich gültige Curriculum findest du folgendermaßen:

  1. Logge dich im UGO ein.
  2. Klicke auf “Studienstatus”.
  3. In der Spalte “Studienplan” steht, welche Studienplanversion für dich gültig ist.

Wo finde ich mein Bachelor/Master Curriculum?

Kennzeichnung für BachelorEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich gültige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan” klicken.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich z.B. bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. ÖH-Version Curriculum Deluxe für Bachelor/Master Lehramt
    Wir haben eine kommentierte und mit PDF-bookmarks versehene Version als Curriculum Deluxe erstellt.  Es ist nur für Bachelor/Master erhältlich, inhaltlich unverändert zum Original, aber mit dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und den hilfreichen Kommentaren schöner zum Verwenden und Lesen.
  3. alle aktuellen Curricula aufgelistet:

Achtung: Das offizielle Curriculum, das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestelltung, aber rechtlich nicht bindend!

Wo finde ich Äquivalenzlisten?

kurz: hier.Kennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Diplom

länger:

Beim Bachelor-Curriculum wurde (an und für die Uni Graz und Uni Klagenfurt) beschlossen, die Listen — nicht wie bisher als Teil des Curriculums — separat im Mitteilungsblatt als Verordnung zu veröffentlichen.

Auf unserer Seite findest du alle Links zu den Äquivalenzlisten zum Lehramtsstudium.

Bis wann kann ich mich für das Unterrichtspraktikum bewerben?

Kurz: 29.7., high noon!

 

Länger:

Jedes Jahr endet die Bewerbungsfrist für das Unterrichtspraktikum mit Ende Juli.

In den vergangenen Jahren wurde diese Frist oft nicht so genau genommen — durch den Anstieg an PraktikantInnen wird diese jetzt jedoch strikt eingehalten.

 

Da das UP nicht mehr lange angeboten wird, ist der 31.7.2018 der letzte Tag, an dem man sich überhaupt dafür bewerben kann!

Wie mache ich eine Anerkennung von Lehrveranstaltungen?

Die Koordinationsstelle für Lehramtsstudien hat einen recht umfangreichen Leitfaden Leitfaden für Anerkennungen erstellt.

Auch die PH Steiermark hat einen Leitfaden zur Anerkennung von Prüfungen.

Bitte genau lesen, bevor du Fragen zum Anerkennungsprozess stellst! 😉

Wie schreibe ich eine Mail an die StV?

Da wir viele Mails bekommen, ein paar Gedanken dazu:

  • “Ein prägnanter Betreff sagt alles aus” — ein Betreff wie “Frage” oder “Studium” macht das Abarbeiten oder Weiterbehandeln von Anfragen schwer. Besser möglichst aussagekräftig, zB: “Bio-Labor im 4. Semester überlaufen”
  • Bitte verwende deine Uni-Adresse (vorname.nachname@edu.uni-graz.at)
  • Möglichst kurze Mail verfassen
  • Trotzdem möglichst präzise Fragestellung
  • Eher wenige Fragen pro Mail
  • Gib deine Fächer/Studium/Studienkennzahl an! (viele Regelungen unterscheiden sich zwischen den Studienplänen),
  • und sag uns, in welcher Studienplanversion du studierst
  • Bei Fachproblemen: Lehrveranstaltungs-Nr/Fachbezeichnung (evtl. Vortragender) dazu schreiben
  • Wir sind fast immer freundlich – ein freundliches Mail von dir macht es uns jedenfalls leichter 🙂
  • Formatierung und Absätze bitte nicht vergessen
  • Wenn du etwas “wo gelesen” oder “wo gehört” hast, dann gib bitte die Quelle mit dazu an! Das ist hilfreich, da wir dann selbst nachlesen und nachfragen können was dort steht

Danke 🙂

Abkürzungen

AAU: Alpen Adria Universität Klagenfurt

AG: Arbeitsgemeinschaft

BE: Bildnerische Erziehung (als UF) / Bildungseinrichtung (=Hochschule)

BIB: Büro für internationale Beziehungen

Block: Lehrveranstaltung, die auf wenige Tage zusammengefasst ist

BV: Bundesvertretung der ÖH

BWG: Bildungswissenschaftliche Grundlagen (pädagogische Theorie im Bachelor)

c. t.: cum tempore = eine Viertelstunde später (akademische Zeitangabe)

Cu: Curriculum

CuKo: Curricula-Kommission

EC: European Credits

ECTS: European Credits Transfer System

EVSO: Entwicklungsverbund Süd-Ost

Fäko: Fächerkombination

FV: Fakultätsvertretung

GEWI: Geisteswissenschaftliche Fakultät

HRSM: Hochschulraumstrukturmittel

HS: Hörsaal

HSG: HochschülerInnenschaftsgesetz

HV: Hochschulvertretung (ehem. UV)

IG: Institutsgruppe/Interessensgemeinschaft

IP: Induktionsphase

IPP: Institut für Pädagogische Professionalisierung

Inst.: Institut

Theo(l.): Katholisch-Theologische Fakultät

KO: Konversatorium (Lehrveranstaltungstyp)

KSt: Kontaktstunden

KUG: Kunstuniverstität Graz

LA:Lehramt

LAK: LehramtskandidatInnen

LV: Lehrveranstaltung

MatBe: MaturantInnenberatung

NAWI: Naturwissenschaftliche Fakultät

npi: nicht prüfungsimmanent (LV-Typ, VO u. OL)

OL: Orientierungslehrveranstaltung

ÖH: Österreichische HochschülerInnenschaft

Pädak: veraltet! seit 2006 PH!

PBV: Pädagogische Berufsvorbildung (pädagogische Anteile im Diplomstudium)

PH: Pädagogische Hochschule

PHB: Pädagogische Hochschule Burgenland

PHK: Pädagogische Hochschule Kärnten

PHSt: Pädagogische Hochschule Steiermark

pi: prüfungsimmanent (LV-Typ, alle außer VO und OL)

PPS: Pädagogisch praktische Studien (Praxis im Bachelor)

PR: Praktikum (Lehrveranstaltungstyp)

PS: Proseminar (Lehrveranstaltungstyp)

REWI: (Fakultät für) Rechtswissenschaften

RTFM: Read the f****** manual

s. t.: sine tempore = pünktlich

SE: Seminar

SPA: Schulpraktische Ausbildung (Praxis im Diplom)

SOWI: Sozialwissenschaftliche Fakultät

SR: Seminarraum

SS: Sommersemester

STEOP: Studien Eingangs- und Orientierungsphase

StPA: Studien- und Prüfungsabteilung

StV: Studien(richtungs)vertretung

SSt: Semesterstunden

TU(G): Technische Universität (Graz)

UB: Universitätsbibliothek (im Uni-Hauptgebäude)

UE: Übung (Lehrveranstaltungstyp)

UF: Unterichtsfach

UG 2002: Universitätsgesetz 2002

UGO: Uni-Graz-Online(system)

UP: Unterrichtspraktikum

URBI: Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften

USI: Universitätssportinstitut

UV: Universitätsvertretung der ÖH (obsolet, siehe HV)

VO: Vorlesung (Lehrveranstaltungstyp)

WS: Wintersemester

Wie funktioniert das mit der Dropbox?

Bei der Dropbox handelt es sich um eine Plattform, auf welcher Studierende nützliche Unterlagen hochladen können. Diese Materialien können dann von jedem Dropbox-Mitglied angesehen und heruntergeladen werden.

Die Dropbox-Ordner werden von Studierenden privat verwaltet; von der ÖH werden keine Unterlagen angeboten.

Wenn auch du Mitglied in der Dropbox werden willst, melde dich in folgender Facebook-Gruppe:

http://www.facebook.com/groups/312253852153347/

Achtung: Bitte lösche oder verschiebe in den geteilten Ordnern keine Dateien, weil diese sonst auch automatisch bei allen anderen Personen gelöscht werden!!

Auch sehr wichtig: Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

FWF anrechnen lassen

Grundsätzlich kann man sich jede Lehrveranstaltung — egal von welcher Universität in Ö — als freies Wahlfach (FWF) anrechnen lassen.
Zudem kann man sich auch Lehrveranstaltungen von Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen oder ausländischen Bildungseinrichtungen (zB nach einem Auslandssemester) als FWF anrechnen lassen.

Lehrveranstaltungen von der Uni Graz braucht man für das Lehramtsstudium nicht extra anrechnen. Es reicht, wenn man es beim Einreichen des Abschnitts im entsprechenden Formular angibt.

Die Koordinationsstelle hat einen detaillierten Leitfaden zum Anrechnungsprozess.

Die ECTS einer LV können nicht auf zwei Unterrichtsfächer oder Abschnitte gesplittet werden.

Beim Eingeben im Formular in UGO gibt es einen Unterschied zu anderen Anrechnungen. Siehe dazu auch Punkt 7. im Leitfaden.
(Der Unterschied zu einer normalen Anrechnung ist, dass man die freien Wahlfächer auch zu einer einzigen Position zusammenfügen kann. Bei freien Wahlfächern muss keine Zuweisung zu einer anderen Lehrveranstaltung erfolgen, d.h., dass man bei “werden anerkannt für Uni Graz-Lehrveranstaltungen” nichts eingeben muss.)

Was sind Freie Wahlfächer?

In deinem Lehramtsstudium hast du ein gewisses Kontingent an Freien Wahlfächern (FWF), die du absolvieren musst.

Diese können komplett frei aus dem gesamten Angebot der tertiären Bildung gewählt werden. (Achtung: Voraussetzungsstrukturen müssen eingehalten werden)
Man kann daher auch die Möglichkeit nutzen, Lehrveranstaltung an anderen Bildungseinrichtungen zu besuchen. Dazu muss man sich an dieser nur als Mitbeleger einschreiben.

Bachelor

Im Bachelorstudium sind 5 EC an freien Wahlfächern zu absolvieren. Im darauf aufbauenden Master sind es ebenso 5 EC.

Diplom

Im Diplomstudium Lehramt handelt es sich dabei um ca. 16 ECTS pro Studium (4 pro UF und Studienabschnitt), wobei diese Zahl je nach UF leicht variieren kann.

 

Bei Studierenden, die ein Auslandssemester machen möchten, empfiehlt es sich, einige dieser Freien Wahlfach-ECTS für das Auslandssemester zu reservieren, da man sich manchmal nicht alles aus dem Ausland als Pflichtfach anrechnen lassen kann.

Genaue Infos bekommst du im Leitfaden.

Siehe auch: Was sind gebundene Wahlfächer?

Kann ich mein Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren?

kurz: theoretisch ja, praktisch schwierig.

 

länger:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, das Unterrichtspraktikum (UP) im Ausland zu absolvieren, beziehungsweise eine ähnliche Praxiserfahrung zu absolvieren und sich anrechnen zu lassen.

Das Projekt Weltweit Unterrichten sieht diese Möglichkeit vor — wenn auch nur sehr eingeschränkt. Auf der Homepage des Projekts ist nur die Möglichkeit eines UP in Südtirol angeführt. Die Erfahrung aus Vorjahren zeigt jedoch, dass es auch in anderen Ländern möglich ist. Positive Erfahrung gibt es z.B. mit Großbritannien.

Wichtig ist dabei, dass die Praxiszeit vergleichbar ist mit dem UP, wie es in Österreich stattfindet. Dazu gehören nicht nur Unterrichtsstunden im schulischen Bereich, sondern auch eine entsprechende Begleitung von Reflexion, Supervision, Fachdidaktik, …

Es muss also im Einzelfall abgeklärt werden, ob die Auslandspraxis für ein UP angerechnet werden kann.

Bei Fragen dazu bitte an das Projekt Weltweit Unterrichten wenden!

 

Anmerkung: Über die Anrechenbarkeit eines Auslandspraktikums entscheidet das Minsiterium; der LSR hat keine Befugnis, ein vom Ministerium nicht anerkanntes Projekt zu genehmigen.

Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für MasterDiese Frage lässt sich nur ungefähr beantworten.

Der einfachste Fall: Du bist Vollzeit-StudentIn. Wie viele Lehrveranstaltungen du pro Semester machst, hängt hauptsächlich von deiner Motivation und deinem Bedürfnis nach Freizeit ab. Laut Vorgabe sind von einem Vollzeit-Studierenden 30 ECTS pro Semester zu machen, das entspricht dann einer 40-Stunden-Arbeitswoche. Das ist allerdings je nach Person sehr unterschiedlich, und hängt auch stark von den gewählten Unterrichtsfächern ab.

Wenn du nebenbei berufstätig bist, oder andere Dinge machst, die Zeit in Anspruch nehmen, dann musst du deinen Stundenplan auf der Uni natürlich dementsprechend verringern.

Beachte die verschiedenen Untergrenzen für Familienbeihilfe, Studienbeihilfe, etc. Für die Familienbeihilfe sind pro Semester 8 ECTS zu absolvieren, für die Studienbeihilfe muss man nach dem 2.Semester einen Studienerfolg von 30 ECTS nachweisen können, nach dem 6. Semester müssen es 90 ECTS sein. Genauere Infos dazu findest du beim Sozialreferat der ÖH.

Kleiner Hinweis: Der Durchschnitts-Lehramts-Student bewältigt an der Uni Graz ca. 26 ECTS pro Semester. Ausnahmen bestätigen die Regel: 50 ECTS (und sogar mehr) sind durchaus möglich.

Theoretisch entspricht 1 ECTS einem Arbeitsaufwand von insgesamt 25 Echtstunden (Besuch der Vorlesung und Arbeit zu Hause zusammengezählt). In der Praxis kann das — je nach Lehrveranstaltung und Vorkenntnissen — jedoch sehr stark abweichen.

Warum habe ich auf mein Mail an die Studienvertretungsadresse nicht sofort eine Antwort bekommen?

Weil es manchmal länger dauert.

Eine Erklärung findest du hier, eine andere hier.

Muss die Diplomarbeit beide Fächer behandeln?

kurz: Nein.

 

länger:

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Bekomme ich mit meinen Fächern einen Job als Lehrer?

Eine der meistgestellten Fragen ist diese:

Wie sehen meine Berufsaussichten mit der Fächerkombination x/y aus?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten, aber nicht mit einem einzigen Satz. Wie groß meine Chancen sind, hängt nämlich von vielen Punkten ab:

  • Welche Unterrichtsfächer hast du: Je nach Unterrichtsfach ist es leichter oder schwieriger, eine freie Stelle zu finden. Mit Englisch/Geschichte kann es ganz schön schwierig werden. Mit Mathe/Chemie hingegen wird es dir relativ leicht fallen. Allgemein sind die NAWI-Fächer eher gefragt als die GEWI-Fächer.
    Eine Statistik findest zu zum Beispiel auf der letzten Folie von der Präsentation des LSR, hier.
  • Wo möchtest du als Lehrer arbeiten: Es gibt fünf Städte in Österreich, in denen eine Lehramts-Ausbildung möglich ist: Wien, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Innsbruck. Doch Schulen gibt es natürlich überall!
    Das Problem ist, dass der Großteil der Studierenden nach dem Studium dort bleiben möchte, wo sie studiert haben — also in der Stadt. Dort sind die Schulen daher schon überfüllt mit JunglehrerInnen. Je weiter man sich von diesen Städten entfernt, umso eher wird dort auch eine freie Stelle zu finden sein.
    Oft findet man Schulen am Land, die schon seit Jahren aktiv nach bestimmten LehrerInnen suchen, und man bekommt dort sofort eine Stelle oder kann in Ausnahmefällen sogar schon zu Arbeiten beginnen, bevor man überhaupt mit dem Studium fertig ist.
  • Hast du Kontakt zu einer Schule: Die Schulen haben Einblick in die Liste der BewerberInnen. Ein großer Vorteil kann es also sein, wenn du schon eine Schule kennst, an der du gerne arbeiten möchtest, und wenn die Schule auch dich kennt, und auch gerne hätte dass du dort arbeitest. Es ist sozusagen indirekt möglich, dass diese Schule genau dich anfordern kann, und du dann den Posten dort bekommst.
    Gerade die Schule, an der du selbst als SchülerIn gewesen bist, eignet sich dafür besonders gut, weil du dort ja noch viele LehrerInnen kennen wirst.
  • Zusatzqualifikationen: Ausschlaggebend ist auch, welche Zusatzqualifikationen du hast.
    Diese können zum Beispiel aus dem Sportlichen Bereich kommen — viele der älteren LehrerInnen haben kein Interesse mehr, an den Sportwochen und sonstigen Ausflügen der Schule mitzumachen. Aber auch eine MadiatorInnen-Ausbildung und andere pädagogische Ausbildungen können von Vorteil sein.
    In diesem Fall macht es auch Sinn, sich schon ein, zwei Jahre früher mit deiner Wunschschule in Verbindung zu setzen, damit du gegen Ende deines Studiums noch ein paar Zusatzausbildungen machen kannst, die in dieser Schule gebraucht werden.

 

Fazit: Deine Frage kann dir niemand beantworten, aber wir können dir sagen, wie du dir die Frage selbst beantworten kannst.

Wenn du schlechte Startvoraussetzungen hast, weil du Deutsch/Geschichte studierst, dann kannst du dir das locker mit den anderen Punkten ausgleichen.
Als Faustregel gilt: Wer wirklich einen Job als LehrerIn bekommen möchte, wird auch ganz sicher einen Platz finden!
Wenn du bei den Punkten jedoch nicht so flexibel bist, und zum Beispiel auf jeden Fall in Graz bleiben willst, dann wünschen wir dir auf jeden Fall viel Glück! 🙂

Email Weiterleitung an der KF Uni Graz

Hier die einfache Anleitung, wie du dir die Emails von deiner Uni Graz Email Adresse auf deine private Email Adresse automatisch weiterleiten lassen kannst:

  1. Du meldest dich im UGO an.
  2. Du klickst auf “Accountstatus”.
  3. Du klickst rechts oben auf “Bearbeitung”.
  4. Du gibst unter “Forwarding Email-Adresse” deine private Email-Adresse ein und klickst auf Speichern. – Fertig! 😉

Ab sofort werden alle Emails, die an deine Uni Graz Email-Adresse geschickt werden, automatisch an deine private Email-Adresse weiter geleitet. Du musst also das UGO-Webmail nicht mehr verwenden.

Das wird auch auf einer Seite der Uni Graz beschrieben.

Zudem gibt es noch eine Beschreibung für den Fernzugriff auf Mails.

QuereinsteigerInnen

Uns wird oft die Frage gestellt, wie man als QuereinsteigerIn möglichst schnell zu unterrichten beginnen kann.

Grundsätzlich gibt es dafür verschiedene Wege:

Quereinsteiger-Studien

Die gesetzlichen Änderungen (siehe dazu auch den Artikel zur PBN) sehen vor, dass bei neu eingerichteten Lehramtsstudien auch Facheinschlägige Studien ergänzende Studien zur Erlangung eines Lehramtes — salopp gesagt: Quereinsteiger-Studien — eingerichtet werden können. (Details dazu siehe auch neues-lehramt.at)

Die Einrichtung solcher Studien ist allerdings eine kann-Bestimmung und es hängt von der Hochschule ab, ob sie solch ein Studium erarbeiten und anbieten möchte.

De facto ist uns derzeit keine Hochschule bekannt, die bereits Quereinsteigerstudien anbietet. Hinter den Türen wird österreichweit angeblich an nur zwei Universitäten daran gearbeitet.

Im Verbund Süd-Ost sind solche Studien geplant, jedoch werden diese erst später entwickelt (also frühestens 2016 in Kraft treten) — zuerst wird das neue Bachelor-Studium auf Schiene gebracht.

Sondervertrag

Auch bisher gab es die Möglichkeit, ohne einem vollwertigen Lehramtsstudium an Schulen zu unterrichten. Dies ist z.B. gängige Praxis an HTLen.

Die Anstellung geschieht dann mit Sonderverträgen.
Wie für alle anderen Dienstverträge auch, ist dafür der Landesschulrat (LSR) zuständig. Es liegt im Ermessen des LSR, welche Voraussetzungen für das Unterrichten von Nöten sind. Er kann z.B. eine zusätzliche Ausbildung oder Weiterbildung im Rahmen von Kursen an der Pädagogischen Hochschule (PH) fordern.

Diesbezüglich gilt also: mit dem LSR in Verbindung setzen — ein guter Ansprechpartner diesbezüglich ist Herr H. Kastl.

Lehramtsstudium nachholen

Eine weitere Möglichkeit ist, ein Lehramtsstudium nachzuholen. Den Aufwand dafür kann man vermindern, indem man sich möglichst viele der im Lehramtscurriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen aus seinem alten (evtl. bereits absolvierten Fach-)Studium anrechnen lässt.

Es bleiben freilich noch genug Lehrveranstaltungen übrig, die man nachholen muss. Allerdings erhält man dadurch einen regulären Studienabschluss, was im Gegensatz zum Sondervertrag Vorteile bei einer Anstellung hat. Für ein unbefristetes Dienstverhältnis im pädagogischen Dienst wird z.B. ein abgeschlossenes Lehramtsstudium vorausgesetzt.

Hinweis: im neuen Bachelor-/Master-Studium berechtigt der Bachelor zum Unterrichten an der Schule, eine langfristige Anstellung setzt jedoch den Master voraus!

Wann läuft mein Diplom-Studienplan aus?

Eine grafische Übersicht: wann läuft welche Diplom-Studienplanversion in welchem Fach aus?

Screenshot Studienplan Übersicht

Studienplanversionen Übersicht als *.pdf

 

Wo steht im UGO, wann mein Studienplan ausläuft?

Gehe dazu ins UGO –> Studienbestätigungen –> Studienblatt –> alle inskribierten Studien sind aufgelistet.

Wenn ein Studium bereits ausläuft, ist das Datum angeführt.
Wenn bei einem aufgelisteten Studium noch kein Datum angegeben ist, ist es im aktuellen Studienplan und ist noch nicht auslaufend.

Beispiel:

Wenn ihr euch wie beschrieben das Studienblatt ausdruckt sind darin alle Studien aufgezählt.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

für das UF PP ist ein Datum für das Auslaufen angegeben, für das Bachelor-Studium Pädagogik nicht.

Wo steht im Curriculum, wann mein Studienplan ausläuft?

In jedem Curriculum gibt es einen Punkt “Übergangsbestimmungen“, meist sehr weit hinten. Wenn dein Studienplan ein auslaufender ist, dann steht im nachfolgenden Curriculum in den Übergangsbestimmungen, wie lange das vorherige Studium noch studierbar ist.

 

Datum

Es werden immer nur Jahreszahlen genannt. Als Stichtag gilt immer der letzte Tag des Semesters — also zB für das Sommersemester der 30.9.

Der Termin der Diplomprüfung sollte also einige Tage davor liegen. Beachte auch: Bis wann kann man sich zum Unterrichtspraktikum anmelden?

In welcher Studienplanversion studiere ich?

Das kannst du ganz leicht selbst überprüfen: Geh im UGO auf die Visitenkarte –> Studienstatus –> Spalte “Studienplan“.

Dort ist die Version deines Studienplans angegeben. Die Unterrichtsfächer werden dabei separat angegeben.

 

Beispiel:

Screenshot UGO Studienstatus

Studienplanversion im Studienstatus in UGO. E ist im 13W, PP im 11W

 

Hinweis: Wenn du ein Fach an einer anderen Uni studierst (Info, DG, ME, IME) erscheint nur eine Studienplanversion in dieser Spalte. Die Version des anderen Fachs siehst du an der selben Stelle im TUGonline KUGonline.

Was kann ich vom 2. Abschnitt vorziehen?

GrundsätzlichKennzeichnung für Diplom

Prinzipiell ist im Curriculum geregelt, wieviel man aus dem 2. Abschnitt vorziehen kann.
Diese Regelungen unterscheiden sich zwischen den Fächern und zwischen den Studienplanversionen. Daher muss man immer im jeweiligen Curriculum nachlesen. Die Fächer/Bereiche werden dabei separat gezählt.

Die allgemeine 90/10-Regelung (früher 80/40) der KFU Graz gilt beim Lehramt nicht — das ist eine Regelung für Bachelor-Studiengänge.

Pädagogische Berufsvorbildung (PBV)

Die Regelung der PBV ist in den Diplom-Curricula gleich. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer z.B. findet sich im § A 7 (Seite 14f):

“(2) Voraussetzung für die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 ist die positive Absolvierung des Moduls PBV.1. Bei Erfüllung dieser Anmeldevoraussetzung können Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 gemäß § 29 Abs. 1 Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen vorgezogen werden.”

Man muss also die LVen der PBV aus dem 1. Abschnitt haben, um welche aus dem 2. Abschnitt machen zu können.
Anmerkung
: Den § 29 gibt es in dieser Form nicht mehr.

Schulpraktische Ausbildung (SPA)

Diese hat kein vorziehbares Kontingent, ist jedoch durch Voraussetzungen eingeschränkt. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer findet sich im § A 8 (Seite 19):

(2) Anmeldevoraussetzungen und Zusatzbestimmung
(…)
b) Voraussetzungen für die Anmeldung zum Praktikum 2 (SPA.2.1.a/b) sind:
1. die positive Absolvierung des fachspezifischen Studienteils des ersten Studienabschnitts des betreffenden Unterrichtsfachs,
2. die positive Absolvierung des Praktikums 1 (SPA.1.3) im entsprechenden Unterrichtsfach,
3. die positive Absolvierung des Moduls PBV.1.
(…)

Beispiel Englisch

Wir gehen vom Studienplan 13W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 10):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Im Einzelnen gelten die jeweiligen Bestimmungen in Abschnitt III (Pädagogische Berufsvorbildung und Schulpraktische Ausbildung) und in Abschnitt IV (Unterrichtsfächer).”

Wenn man nun im Abschnitt III (z.B. Seite 16) nachliest, sieht man, dass PBV und SPA für die LVen aus dem 2. Abschnitt jeweils nur die Module der PBV/SPA des 1. Abschnitts voraussetzen (s.o.).

Im § E 5. auf Seite 65 findet man:

“(1) In den ersten Studienabschnitt des Unterrichtsfachs Englisch vorziehbar sind das Modul J und Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 4 ECTS im Rahmen der Freien Wahlfächer. Hinsichtlich der Vorziehbarkeit von Lehrveranstaltungen aus dem zweiten Studienabschnitt gilt die Bestimmung in § A 4 Abs. 3.”

Man kann in Englisch also das Modul J vorziehen — was von den anderen Abschnitten schon absolviert ist, ist irrelevant.

Beispiel Deutsch

Wir gehen vom Studienplan 11W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 9):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes im Ausmaß von maximal 40 % der ECTS-Anrechnungspunkte in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Davon ausgenommen sind Lehrveranstaltungen, die besonders gekennzeichnet sind.”

Selbsterklärend.

Beispiel Biologie

Im Studienplan 13W für NAWI-Fächer findet sich keine Regelung zu vorziehbaren Kontingenten aus dem 2. Abschnitt. Es gibt also — abgesehen von Voraussetzungen — keine Einschränkung.

Fall Psychologie/Philosophie

Im Curriculum (11W) findet sich keine Angabe dazu — es gibt also keine Einschränkung an vorziehbaren EC. Auch hier gilt jedoch, dass es inhaltliche Voraussetzungen gibt (Module im 2. Abschnitt setzen das Modul A voraus).

Kalender vom Online-System synchronisieren

Im Online-System kann man sich sehr praktisch einen Terminkalender anzeigen lassen.

Ein Zusammenfassen mehrerer Online-Kalender wird vom System direkt nicht angeboten. Lösung auf Umwegen: Synchronisiere alle deine Uni-Kalender mit deinem persönlichen Kalender, und du siehst alle deine Termine. Das klappt z.B. mit Google Calendar, Mozilla Thunderbird, Apple Kalender etc.

Schritt 1: Kalender-URL vom UGO kopieren

cal_1

 

Schritt 2: URL bei Google Calendar einfügen

cal_2_google-cal

 

Achtung: Es werden im synchronisierten Kalender keine Termine von Lehrvenanstaltungen angzeigt, bei denen du noch auf der Warteliste stehst!!

Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich — was tun?

Kennzeichnung für MasterKennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomKeine Sorge — es ist (leider) normal im Lehramtsstudium, dass sich beim Stundenplan erstellen erstmal gefühlt alles überschneidet. Das ist gut so. Wenn sich Dinge überschneiden, machst du was richtig! 😀
Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wie damit umgehen?

Es gibt ein paar Tricks, wie man das Problem etwas entschärfen kann:

nicht in VOs gehen

Wir wollen nicht empfehlen, nicht in Vorlesungen zu gehen, aber es ist eine Möglichkeit, den Stundenplan studierbar zu machen. In Vorlesungen herrscht keine Anwesenheitspflicht. Das heißt, wenn sich etwas mit einer VO überschneidet, dann kannst du die Prüfung dieser VO auch schreiben, wenn du nie dort gewesen bist. Trotzdem ist es empfehlenswert, zumindest ein Mal dort hin zu gehen, um den Professor bzw. die Professorin kennen zu lernen, oder Details zur Abhaltung der Prüfung zu erfragen, etc.

Wenn sich zwei Vorlesungen überschneiden, kannst du erst einmal jede dieser beiden kurz besuchen, und dann zuerst die absolvieren, die dir besser gefällt 🙂

andere Gruppe wählen

Viele LVen sind mit Gruppen organisiert — die meist zu anderen Zeiten stattfinden. Gibt es Gruppen, die terminlich in deinen Stundenplan passen, in die du wechseln/dich ummelden könntest?

Manche LVen/Gruppen werden wahlweise geblockt abgehalten — das hilft terminlich auch oft weiter. Manchmal werden Gruppen, manchmal andere LVen geblockt angeboten, siehe nächster Punkt.

parrallele LV wählen

Oft werden für einen Punkt im Curriculum verschiedene LVen angeboten. Kannst du eine andere statt der erst gewünschen machen?

LV-Angebot der anderen Hochschulen beachten

Das Lehramt-Bachelor-Studium ist ein Verbundstudium — die LVen teilen sich auf alle beteiligten Hochschulen auf. Wenn du an der Uni keinen Platz mehr bekommst — vielleicht wird eine entsprechend/gleiche LV ja an der PH angeboten? Jede Wette, sie findet zu einer anderen Zeit statt!
Verwende bei der Stundenplanerstellung also jedenfalls die Lehrveranstaltungs-Verzeichnisse der beteiligten Hochschulen!

Auch Diplom-Studierende können teilweise auf dieses Angebot zurückgreifen. Mit einer einfachen Mitbelegung kann auch jedeR Diplom-Lehramt-StudentIn an der PH (oder anderen) LVen absolvieren.
Gleichwertigkeit und Äquivalenzen beachten!

aufschieben

Oft musst du das Problem der Überschneidung aber so lösen, dass du eine Lehrveranstaltung auf ein späteres Semester verschiebst. Das ist grundsätzlich überhaupt kein Problem, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du welche Lehrveranstaltung absolvierst.
Beachte aber, dass manche Lehrveranstaltungen als Voraussetzung für andere Lehrveranstaltungen gelten — wenn du deine Semester ungeschickt planst, kann dich das eventuell später in deinem Studium für ein oder mehrere Semester blockieren.
Beachte außerdem, dass manche Lehrveranstaltungen nicht jedes Semester angeboten werden, sondern nur im Sommer- oder im Wintersemester, oder vielleicht sogar nur alle zwei Jahre.

vorziehen

Du kannst natürlich auch jederzeit Lehrveranstaltungen vorziehen, die eigentlich erst für ein höheres Semester empfohlen werden. Wie gesagt, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du die Lehrveranstaltungen absolvierst, aber du solltest eventuelle Voraussetzungen für andere Lehrveranstaltungen berücksichtigen.

 

Solltest du dich trotz starkem Grübeln und einmal darüber schlafen immer noch in einer verzwickten Situation befinden, dann kannst du dich gerne von uns beraten lassen.

Mein Studienplan läuft aus — mir fehlt nur noch die Diplomprüfung

Ich werde bald auf die neue Version zwangsumgestellt, mir fehlt aber nur noch die Diplomprüfung. Kann ich da eine Ausnahme bekommen?

Grundsätzlich: Nein.
Es muss bis zum Stichtag dein komplettes Studium abgeschlossen sein, inklusive Diplomarbeit und Diplomprüfung.
Es gab in der Vergangenheit schon manchmal Ausnahmen für einzelne Studierende, die zum Zeitpunkt der Zwangsumstellung fast fertig waren. Das waren aber begründete Ausnahmefälle. Verlass’ dich nicht darauf, dass bei dir auch eine Ausnahme gemacht wird, und informiere dich rechtzeitig über deine Möglichkeiten!
Wenn du denkst, dass es neben dir noch viele andere Studierende gibt, die akut in derselben Situation sind, dann melde dich bei uns. Wir konnten in der Vergangenheit auch schon Sonderregelungen für ein ganzes Studium erreichen, vielleicht lässt sich das ja auch in diesem Fall machen.

Feedback geben zu Lehrveranstaltungen

Der erste Weg, Feedback zu geben, ist über die LV-Evaluation im UGO.

Sollte dir das nicht genug sein, dann ist der nächste Schritt die Kontaktaufnahme mit deiner Studienvertretung. Die StV ist sozusagen dein Kontakt zum Institut.

Wenn auch das dir noch nicht ausreicht, dann ist der nächste Schritt der, dass du dich selbst an das Institut wendest. Also entweder an die Person, die das Institut leitet (kann man im UGO und auf der Homepage der Uni nachsehen). Manchmal gibt es aber auch eine Person, die sich bei einem Institut um das Lehr-Angebot kümmert, dann kann man sich auch direkt an diese Person wenden – oder an beide Personen.

Wenn das immer noch nicht ausreichend ist, dann kannst du dich im nächsten Schritt an die Fakultätsvertretung an der ÖH wenden — bei Lehramt ist das die FV URBI. Diese ist dein Kontakt zum Dekanat, also zur URBI-Fakultät auf der Uni Graz.

Wenn auch das noch nicht genügt, dann kannst du dich selbst an das Dekanat wenden. Für USW und Geographie ist Herr Studiendekan Alfred Posch zuständig, für Pädagogik, Sport und Lehramt ist es Herr Vizestudiendekan Rudolf Egger.

Sollte das immer noch nicht genug sein, dann wendest du dich im nächsten Schritt an das sogenannte Referat für Bildung und Politik an der ÖH Uni Graz, sowie an das Vorsitz-Team der ÖH Uni Graz. Diese haben weitere Möglichkeiten, mit der Uni zu kommunizieren, nicht zuletzt auch auf der Ebene des Rektorats.

Und wenn das alles immer noch nichts geholfen hat, dann wäre der letzte Schritt, dass du dich persönlich an den Vizerektor für Studium und Lehre, Herrn Martin Polaschek, wendest.

Wenn sogar das nichts geholfen hat, dann musst du dich ans Wissenschaftsministerium wenden — und wenn das auch nix bringt, dann musst du wohl auswandern 😛

Wie funktioniert der Abschluss des Diplomstudiums?

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Über die formalen Aufgaben am Ende und die Sponsionsfeier informiert die Seite der Studienabteilung zum Studienabschluss.

Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

Alle Änderungen, die jemand an einem Dropbox-Ordner vornimmt, werden auch bei allen anderen BenutzerInnen geändert, die sich diesen Ordner teilen.

Das heißt, wenn man einen Ordner löscht, ist dieser auch bei allen anderen weg!

 

Wie kann ich also aus so einem Ordner wieder aussteigen?

  1. Du meldest dich mit deinem Benutzernamen und Passwort auf http://www.dropbox.com an, und klickst oben links im Menü auf “Dateien”.
  2. Auf der Übersicht kannst du rechts neben einem Ordner auf das “Freigeben”-Feld klicken.
  3. Dir werden nun alle BenutzerInnen angezeigt, mit denen dieser Ordner geteilt ist. Der/Die oberste bist du – und mit einem Klick auf das kleine X rechts daneben kannst du dich aus dem Ordner ausschließen. Fertig 🙂
    Bildschirmfoto 2015-07-04 um 10.21.22

UF Biologie: Botanik 1 und Zoologie 1, VO

Welche VO ist die Richtige?

Es gibt eine VO ‘Einführung in Botanik’ mit der Kennzahl MOL.110, und noch eine VO ‘Einführung in die Botanik I’ mit der Kennzahl 651.001. Und dann gibt es noch die VO ‘Anatomie und Physiologie der Pflanzen’ mit der Kennzahl BUB.01106UB.

Hier ist leicht zu erkennen, dass alle Lehrveranstaltungen mit dem angeführten Kürzel ‘MOL’ für Studierende der Molekularbiologie sind. Die Lehrveranstaltungen, die ausschließlich aus Ziffern bestehen, sind für die nicht-Lehramtsstudierenden (Fach-Bachelor). Für uns Lehramtsstudierende sind also die Vorlesungen, deren Kennzahl mit ‘BUB‘ beginnen. Dieses Kürzel steht für Unterrichtsfach ‘BU’, Modul ‘B’.

Die Vorlesungen für Botanik und Zoologie überschneiden sich!?

Das erscheint nur auf den ersten Blick so. Genau genommen findet von Anfang Oktober bis Mitte November die Botanik-VO statt. Diese ist dann abgeschlossen und im Anschluss beginnt die Zoologie-VO zur gleichen Zeit am gleicher Ort und mit dem gleichen Vortragenden.

Orientierungslehrveranstaltunge (OL) im Bachelorstudium Lehramt

Von Höhersemestrigen hört man oft “du musst zur OL” — das schafft offenbar Verwirrung. Hier die Regelung:

Orientierungslehrveranstaltung (OL) im Bachelor

Im neuen Bachelorstudium Lehramt ist die Situation etwas einfacher als im alten Diplomstudium:

Es gibt keine Allgemeine Orientierungslehrveranstaltung, darum musst du dich also nicht kümmern.

Nur in folgenden Unterrichtsfächern gibt es eine (fachspezifische) OL/Infoveranstaltung:

  • Bewegung und Sport
  • Griechisch
  • Latein
  • Psychologie & Philosophie

Diese findest du — wie alle anderen Lehrveranstaltungen die du brauchst — in deinem Studienplan.

Für alle anderen Unterrichtsfächer gibt es keine Orientierungslehveranstaltung.

Mein Semester hat mehr als 30 ECTS! (oder weniger)

Die Frage:
Im Curriculum steht bei jeder Lehrveranstaltung dabei, für welches Semester diese empfohlen ist. Es wurde ja erklärt, dass ich 30 ECTS pro Semester machen soll. Wenn ich mich nun zu allen Lehrveranstaltungen anmelde, die für mein Semester empfohlen werden, dann hab ich aber viel mehr/weniger ECTS – Wieso?

Die Antwort:
Die Lehrveranstaltungen der Unterrichtsfächer sind leider nicht sehr gut aufeinander abgestimmt. Außerdem sind nicht alle LVen einem Semester zugeordnet, bzw. für verschiedene Semester empfohlen. Das heißt, die Semesterempfehlungen aus dem Curriculum sollen nur eine Orientierungshilfe für dich sein. Je nachdem, welche Fächer du studierst, kann es passieren, dass sich daraus für ein Semester ein Überschuss an ECTS ergibt, für ein anderes Semester sind es dafür zu wenige.

Überlege dir einfach selbst, welche Lehrveranstaltungen für dich vorerst die wichtigsten sind und behalte dir die anderen Lehrveranstaltungen für ein späteres Semester auf. Beziehungsweise wenn du für das erste Semester noch Lehrveranstaltungen brauchst, dann kannst du auch welche vorziehen, die erst für ein späteres Semester empfohlen werden.

Wieviele ECTS darf ich machen, wenn ich die STEOP noch nicht abgeschlossen habe?

Du kannst insgesamt Vorlesungsprüfungen und Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter (also UE, SE, KU, VU, etc.) im Umfang von 60 ECTS machen, solange du die STEOP noch nicht abgeschlossen hast – ab dann bist du für alles außer deinen STEOP-Lehrveranstaltungen gesperrt. Sobald die STEOP abgeschlossen ist, bist du wieder für alle LVs freigeschaltet.

Bereits die Anmeldung einer LV mit Prüfung (also Seminar, Übung, Kurs, etc.) oder zu einer Vorlesungsprüfung vermindert diese 60 ECTS um den entsprechenden wert.

Wenn du dich von der VO-Prüfung wieder abmeldest, dann werden diese Punkte wieder freigegeben, sofern du die Prüfung noch nie abgelegt hast.

Das heißt, zum Beispiel, angenommen in deiner STEOP sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 15 ECTS (das variiert je nach Unterrichtsfach), dann kannst du nur noch 45 ECTS für weitere (Nicht-STEOP-)Prüfungen und Übungen machen.

Achtung: Beim Bachelorstudium ist die STEOP aus technischen Gründen im UGO noch nicht aktiviert. Diese wird voraussichtlich mit 1.1.2016 eingeschalten und ist dann ab diesem Datum (auch rückwirkend) aktiv und wirksam!

Woher bekomme ich meinen Stundenplan fürs erste Semester?

Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomAn der Uni stellt man sich den Stundenplan selbst zusammen. Punkt.

Anm.: Es gibt manche Studienrichtungen, in denen die Institute durch die Terminplanung der Lehrveranstaltungen am Institut den Stundenplan quasi vorgeben, bei Lehramtsstudien ist dies aber nicht der Fall. Als LehramtsstudentIn studierst du schließlich auf vielen verschiedenen Instituten, Fakultäten und Hochschulen.

Wie gehst du nun aber vor? Eine Empfehlung:

  1. Sieh dir dein Curriculum an (für alle deine inskribierten Unterrichtsfächer). -> Wo finde ich mein Curriculum?
  2. Such dir am Besten zuerst die Lehrveranstaltungen heraus, die zur STEOP gehören. Diese musst du nicht unbedingt im ersten Semester machen, aber je früher du diese abgeschlossen hast, umso besser ist es. Infos zur STEOP
  3. Als nächstes suchst du dir die Lehrveranstaltungen heraus, die im ersten Semester empfohlen werden.
  4. Nun tragst du alle diese Lehrveranstaltungen in einen Kalender ein (am Computer oder auf Papier), und versuchst, daraus deinen persönlichen Stundenplan zu entwerfen. Wenn du dich gleich zu den Lehrveranstaltungen anmeldest, erscheinen sie auch im Kalender im Onlinesystem (zB UGO).
    Das Arrangieren wird nicht immer einfach sein, gerade beim Lehramtsstudium, weil sich immer wieder einzelne Lehrveranstaltungen überschneiden werden. Siehe dazu -> Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich.
  5. das neue Bachelor-Studium ist hochschulübergreifend. Du studierst also auf mehreren Hochschulen gleichzeitig. Auch die LVen verteilen sich auf diese.
    Wenn du also eine LV nicht im System findest, schau auch in den LV-Verzeichnissen der anderen beteiligten Hochschulen.
    Das kann auch helfen, terminliche Überschneidungen zu beseitigen.

Siehe auch: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Wie viele Lehrveranstaltungen soll ich in meinem ersten Semester besuchen?

Kennzeichnung für BachelorDie genaue Anzahl ist irrelevant, der Umfang ist in einer anderen F.A.Q. beschrieben: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?