ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » Masterstudium

Masterstudium

Das Lehramt-Masterstudium tritt erst mit WS 2019 in Kraft — Da es bis dahin noch überarbeitet wird, können sich noch Änderungen ergeben.

Die Fassung aus dem Jahr 2015 ist allerdings bereits veröffentlicht und als Curriculum für Master in der Deluxe-Version verfügbar.

 

F.A.Q.s zu dem Thema:

Gibt es bei den Sprachen auch Aufnahmekriterien?

Latein/Griechisch:

Um das Unterrichtsfach Latein inskribieren zu können, muss man das kleine Latinum absolviert haben. Das kleine Latinum gilt als absolviert, wenn man in der Schule mind. 10 Wochenstunden Latein gehabt haben, oder eine Ergänzungsprüfung (an der Uni oder am IFS) abgelegt haben.

Wer Griechisch inskribieren will, muss Vorkenntnisse des Altgriechischen nachweisen können. Dies kann entweder durch den Nachweis von Griechischunterricht in der Schulzeit erfolgen oder durch eine Ergänzungsprüfung (am IFS).

Andere Fremdsprachen:

Für alle anderen Sprachen gibt es keine Voraussetzungen. Allerdings ist zu Beginn des 1. Semesters (oder 1 Woche davor) ein Einstufungstest (in Englisch: Placement Test) zu absolvieren, bei dem deine Sprachkenntnisse überprüft werden. Sind deine Sprachkenntnisse nicht ausreichend, bist du vom Besuch gewisser Lehrveranstaltungen, für die Sprachkenntnisse verlangt werden, ausgeschlossen. Exmatrikuliert wirst du aber nicht, keine Sorge, du kannst dein Studium weiter betreiben. Um deine Sprachkenntnisse auf das geforderte Niveau zu bringen, kannst du Kurse am Treffpunkt Sprachen besuchen. In manchen Unterrichtsfächern erspart dir das sogar die erneute Teilnahme am Einstufungstest.

Muss ich Prüfungsergebnisse zwischen PH und Uni anrechnen lassen?

kurz: nö!

länger:

Im Bachelor gilt:

Die Prüfungsergebnisse/Noten werden automatischen zwischen den Hochschulen (Stand 1/2016: jedenfalls KF, PHSt, KPH) abgeglichen — ein Anrechnen ist daher nicht notwendig!

Der Abgleich geschieht nicht sofort, sondern dauert aus technischen Gründen 1–2 Nächte.

Die ausgetauschten Prüfungsergebnisse scheinen in den Online-Systemen bei “Anerkennung/Zeugnisnachtrag” unter “Leistungen/Zeugnisse” auf.

Wenn du also z.B. eine STEOP-LV im WS15 an der PH gemacht hast, wird die Note automatisch an die Uni weitergemeldet, und — bei der LV-Anmeldung im Februar für das SS16 — berücksichtigt.

Im Diplom gilt weiterhin:

Wer LVen an einer anderen Bildungseinrichtung absolviert, muss sie selbst anrechnen lassen. Den automatischen Prüfungsdatenaustausch gibt es nur innerhalb des Bachelor-Verbundstudiums.

Kann ich den Master woanders machen?

kurz: Innerhalb des Entwicklungsverbunds Süd-Ost: ja (wenn am anderen Standort die Fächer/Spezialisierungen, in denen du deinen Bachelor absolviert hast, angeboten werden).

länger:
Grundsätzlich gilt: Der grobe Aufbau (inkl. Verteilung der ECTS) innerhalb der neuen Studien ist vorgegeben (Details siehe PBN), also in allen Studien österreichweit vergleichbar. Die genaue Ausgestaltung bietet jedoch auch Freiheiten — weswegen sich die Lehramt-Bachelorstudien österreichweit unterscheiden.

In Burgenland/Kärnten/Steiermark ist es das selbe Curriculum/Studium. Innerhalb der 3 Bundesländer kann man also — wie schon im Bachelor — zwischen den Standorten wechseln.

Im Curriculum für ein Masterstudium wird festgelegt, was als Zulassungsvoraussetzung gilt. Alle neuen Master werden 240-ECTS-Bachelor voraussetzen.
Ob dabei jedoch genauer auf Inhalte eingegangen wird (z.B.: Bachelor mit 240 ECTS, davon mindestens 50 BWG und 20 Praxis mit…), ist offen.

Zudem gibt es noch gar nicht überall Master-Curricula, bzw können sich diese noch ändern.

In der Theorie ist es also möglich, den Studienstandort zu wechseln.
Wie es in ein paar Jahren in der Praxis aussieht, bleibt abzuwarten.

Wahrscheinlich ist, dass es eine österreichweite Mischung bleibt — dass also Wechsel von einer Region/Verbund/Hochschule A in eine andere B leichter möglich sind, als ein Wechsel von A nach C und vice versa.

Die einfachste Möglichkeit — und planungssicherste — ist also, den Master im selben Verbund gleich dranzuhängen.

Wie und wann kann ich ein Erweiterungsstudium schließen?

Du kannst ein Erweiterungsstudium jederzeit (keine Fristen ausschlaggebend) persönlich in der Studienabteilung schließen. Eine Sache von 2 Minuten.

Das Schließen eines Studiums geht einfach und schnell, es gilt jedoch: es lässt sich nicht rückgängig machen. Im Zweifelsfall also offen lassen, schließen kann man es ja noch jederzeit.

 

Wenn du dein Erweiterungsstudium schließt, hat das keine Auswirkungen auf andere aktive Studien oder Beihilfen.
Solltest du noch zu Lehrveranstaltungen angemeldet sein, empfiehlt es sich jedoch, das Studium erst nach Eintragung aller Noten (und ggf. nach den Anrechnungen) zu schließen.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Was sagt mir die LV-Nummer?

Hinter den LV-Nummern steckt natürlich ein System — das sich leider nicht ganz von selbst erschließt. Hier die Erklärung:

Die ersten Zeichen geben Stellung im Cu wieder.

Die hinteren 2 Buchstaben stehen für die Kennung der anbietenden Hochschule:

UB = Uni Graz
UL = Uni Klagenfurt
UF = TU Graz
UV = Kunstuni Graz
PH = PH Stmk
PI = KPH Graz
PB = PH Kärnten
PA = PH Burgenland

Manche Lehrveranstaltungen tragen noch die alte Diplomstudien-Lehrveranstaltungsnummer.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Lehramt-Masterstudien erst mit WS2019/20 in Kraft.

Ob und wie viel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (8/2017) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor- und Masterstudien: Sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen (sofern die Lehrveranstaltungsvoraussetzungen dies zulassen).
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben oder können beim LSR nachgefragt werden.

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die Mentor*in muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit Herrn Mag. Dr. Michael Hammer (michael.hammer@uni-graz.at) abgeklärt werden.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht. Jedes Engagement ist herzlich willkommen! 🙂

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse zu studierendenfreundlichen Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoss links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen Lehrer*innen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer-Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramtsstudium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung (StV/IG) ist jedenfalls ein guter erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

Mail: lehramt@oehunigraz.at

StV Lehramt an der TU

Sie ist für Fragen zu den Lehramtsstudien Informatik und Darstellende Geometrie zuständig. Du erreichst sie unter lehramt@htu.tugraz.at.

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz, vor allem zuständig für die Lehramtsstudien Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung, auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

An wen wende ich mich wegen einer Anrechnung?

Es gibt an jeder Bildungseinrichtung eine Anlaufstelle für Anrechnungen.

Grundsätzlich muss man sich an die Bildungseinrichtung wenden, an der man hauptzugelassen ist (oder wo man vorhat, zu inskribieren).
Wenn das betreffende UF oder die betreffende Spezialisierung an dieser Bildungseinrichtung nicht angeboten wird, dann wendest du dich an eine Bildungseinrichtung, wo es angeboten wird! (Bsp: Wenn ich an der PHSt Deutsch+Musik inskribiert habe, ist grundsätzlich die PH erstzuständig, für Fragen von Musik-Anrechnungen muss ich mich an die KUG wenden.)

Im Falle der Uni Graz muss man sich an den CuKo-Vorsitzenden, Herrn Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat. Walter Gössler, wenden.

Etwas detaillierter ist das in der Infografik Anrechnungen — Zuständigkeiten dargestellt. (Diese ist derzeit leider nicht ganz auf dem aktuellen Stand. Wir werden sie bei Gelegenheit überarbeiten.)

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Das ist leider nicht mehr möglich.

Wo finde ich einen Campusplan?

Um sich auf den Campus der Hochschulen zurechtzufinden sind die Campuspläne oft eine große Hilfe.

zum Angreifen

Wir haben Campuspläne in A3 vorrätig.
An stark frequentierten Punkten am Campus finden sich Info-Säulen mit einem Campusplan darauf.

Auch unser Studienleitfaden enthält auf den letzten Seiten ein paar Campuspläne.

digital

Die meisten Campuspläne gibt es auch online:

Uni Graz

Ein interaktiver Campusplan auf der Uni-Seite.

PH Steiermark

Quicklinks auf google-Maps:

TU Graz

Seite zum Campusplan auf der Seite der TU

AAU Klagenfurt

Campusplan als Campus-GIS

Wo zahle ich meinen ÖH-Beitrag ein?

Kurz:
An der Bildungseinrichtung, an der du hauptzugelassen bist.

 

Länger:

BachelorKennzeichnung für Bachelor

Zahle den ÖH-Beitrag an der Hochschule ein, an der du dein Bachelor-Lehramtsstudium am Beginn inskribiert hast. Diese Hochschule meldet dich automatisch an den anderen Hochschulen weiter.

Du musst den ÖH-Beitrag also nur an einer Hochschule einzahlen!

Die Zahlungsdaten entnimmst du am besten dem Punkt “Studienbeitragsstatus” im Online-System der Hochschule.

Diplom

Kennzeichnung für Diplom

Solltest du noch im Diplom studieren und an mehreren Hochschulen gemeldet sein, zahle an der ein, wo du hauptzugelassen bist. Meist ist das die Uni Graz. Bei den Fächern DG/IME/INF/ME kann das auch die TU oder KUG sein. Solltest du an der TU oder an der KUG hauptinskribiert sein, musst du deinen ÖH-Beitrag dort einbezahlen. Die automatische Weiterleitung der Zahlung unter den Hochschulen funktioniert unserer Erfahrung nach nur bedingt.
Nachdem dein ÖH-Beitrag/Studienbeitrag bei der Hochschule eingelangt ist, vergewisserst du dich am besten eine Woche später, ob die andere(n) Hochschule(n) dich auch weitergemeldet haben. Wenn nicht: schick ein Mail mit einem aktuellen Studienblatt an die entsprechende(n) Studienabteilung(en)!

 

Tipp: Solltest du dir nicht mehr sicher sein, an welcher Hochschule du das Studium zuerst inskribiert hast, dann verrät dir das der Buchstabe am Anfang der Studienkennzahl deines Studiums!

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse zu studierendenfreundlichen Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoss links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen Lehrer*innen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer-Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramtsstudium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Das ist leider nicht mehr möglich.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Gibt es bei den Sprachen auch Aufnahmekriterien?

Latein/Griechisch:

Um das Unterrichtsfach Latein inskribieren zu können, muss man das kleine Latinum absolviert haben. Das kleine Latinum gilt als absolviert, wenn man in der Schule mind. 10 Wochenstunden Latein gehabt haben, oder eine Ergänzungsprüfung (an der Uni oder am IFS) abgelegt haben.

Wer Griechisch inskribieren will, muss Vorkenntnisse des Altgriechischen nachweisen können. Dies kann entweder durch den Nachweis von Griechischunterricht in der Schulzeit erfolgen oder durch eine Ergänzungsprüfung (am IFS).

Andere Fremdsprachen:

Für alle anderen Sprachen gibt es keine Voraussetzungen. Allerdings ist zu Beginn des 1. Semesters (oder 1 Woche davor) ein Einstufungstest (in Englisch: Placement Test) zu absolvieren, bei dem deine Sprachkenntnisse überprüft werden. Sind deine Sprachkenntnisse nicht ausreichend, bist du vom Besuch gewisser Lehrveranstaltungen, für die Sprachkenntnisse verlangt werden, ausgeschlossen. Exmatrikuliert wirst du aber nicht, keine Sorge, du kannst dein Studium weiter betreiben. Um deine Sprachkenntnisse auf das geforderte Niveau zu bringen, kannst du Kurse am Treffpunkt Sprachen besuchen. In manchen Unterrichtsfächern erspart dir das sogar die erneute Teilnahme am Einstufungstest.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Lehramt-Masterstudien erst mit WS2019/20 in Kraft.

Ob und wie viel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (8/2017) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor- und Masterstudien: Sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen (sofern die Lehrveranstaltungsvoraussetzungen dies zulassen).
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht. Jedes Engagement ist herzlich willkommen! 🙂

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die Mentor*in muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit Herrn Mag. Dr. Michael Hammer (michael.hammer@uni-graz.at) abgeklärt werden.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben oder können beim LSR nachgefragt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung (StV/IG) ist jedenfalls ein guter erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

Mail: lehramt@oehunigraz.at

StV Lehramt an der TU

Sie ist für Fragen zu den Lehramtsstudien Informatik und Darstellende Geometrie zuständig. Du erreichst sie unter lehramt@htu.tugraz.at.

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz, vor allem zuständig für die Lehramtsstudien Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung, auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

1 2 3 14

Was mache ich, wenn ich noch nicht Lehramt inskribieren darf?

kurz: Zuerst was anderes studieren, dann wechseln.

 

länger:

Durch das Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien ist es in einigen Situationen nicht möglich, Lehramt zu inskribieren — wenn man z.B. die Fristen für das Aufnahmeverfahren übersehen hat, oder beim Aufnahmeverfahren negativ abgeschnitten hat.

Nur weil man kein Lehramtsstudium inskribieren darf, heißt das jedoch noch nicht, dass man nicht schon zu studieren beginnen kann.

Best practise: Vorerst ein anderes — im besten Fall ähnliches — Studium inskribieren, bereits Lehrveranstaltungen absolvieren, die auch im Lehramtsstudium vorkommen. Sobald du dann das Aufnahmeverfahren positiv durchlaufen hast, kannst du dein gewünschtes Lehramtsstudium inskribieren und dir alle bisher erbrachten Leistungen anrechnen lassen.

Beispiel:

  1. im SS16 Bio+E Lehramt inskribieren wollen
  2. im SS16 Bachelor Anglistik inskribieren
  3. LVen/VOs aus Englisch und Bio absolvieren, die man auch für das Lehramtsstudium Bio+E braucht
  4. im Frühjahr gleichzeitig für das Aufnahmeverfahren registrieren
  5. dieses im Sommer positiv absolvieren
  6. in der Inskriptionsfrist im Sommer für das WS16 zusätzlich Bachelor Lehramt (Bio+E) inskribieren
  7. Prüfungsergebnisse aus dem Bachelor Anglistik ins Lehramt-Bachelorstudium anrechnen lassen

Muss ich mich von einer LV wieder abmelden?

VOs: nicht notwendig (aber für Raumbuchung praktisch; wiederum erhält man angemeldet Infos)

Alle anderen Lehrveranstaltungen (außer VO): Wenn man eine Note will, nicht. Wenn man sich zu spät abmeldet, erhält man negative Note. Am Anfang des Semesters: ja, damit andere von der Warteliste nachrutschen.

Wieviele Accounts habe ich beim Studieren?

  • An jeder Hochschule einen _separaten_ Account (UGO, TUGonline,…), über den du dich für Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden kannst.
  • An den meisten Hochschulen einen separaten Mail-Account.

 

Wichtig: ALLE Mail-Accounts checken!!!!

Alternative: Mail-Accounts einbinden (IMAP), oder Mails weiterleiten

 

Es gibt auch noch viele zusätzliche Portale (moodle, blackboard, tugnews, …).

Kann ich das UP auch in einem anderen Bundesland absolvieren?

Ja. Einfach beim zuständigen Landesschulrat (bzw. in Wien beim Stadtschulrat) für das Unterrichtspraktikum bewerben.

Was ist eine Studienkennzahl?

kurz: eine ID, um Studien unterscheiden und identifizieren zu können.

länger:
Die ausgeschriebenen, vollständigen Titel von Studien können — im Prinzip — frei gewählt gewählt werden, sofern sie den Inhalt des Studiums repräsentieren.

So könnte man ein Deutsch-Studium z.B. Deutsch, Germanistik, Deutsche Philologie oder Germanische Sprachwissenschaft nennen.
Damit Studien trotzdem vergleichbar — und auch von Bürokratie und EDV verarbeitbar sind — werden Studien einer dreistelligen Kennzahl zugeordnet.

Die Liste der Nummern und zuzuordnenden Studien(richtungen) wird als Form eines (nicht veröffentlichten) Index von den Ministerien an die Hochschulen ausgegeben.

 

Diese Nummer wird um die Hochschule, an der das Studium inskribiert ist, und evtl. noch Fachrichtungen und andere beteiligte Bildungseinrichtungen, ergänzt.

Die Bildungseinrichtung wird mit einem Kennbuchstaben angegeben.

 

Beispiele:

  • B 101B steht für die Uni Graz, 101 ist Diplom Rechtswissenschaften
  • B 190 341 456B für Uni Graz, 190 für Diplom Lehramt, 341 für das UF Griechisch und 456 für das UF Geographie und Wirtschaftskunde
  • B 190 341 414 F — B für Uni Graz, 341 für Griechisch und 414 für Informatik, F für die TU Graz
  • B 198 412 414B für Uni Graz, 198 für Bachelor Lehramt als Verbundstudium, 412* für das UF Griechisch, 414 für UF Informatik, **

* Die Kennzahlen wurden für Lehramt im Bachelor neu vergeben!
** Da 198 ein Verbundstudium kennzeichnet, werden die anderen beteiligten Bildungseinrichtungen nicht extra hinzugefügt.

Wie kann ich mein Schulpraktikum/PPS außerhalb der Steiermark machen?

Wenn du dein Praktikum in einem Bundesland außerhalb der Steiermark absolvieren möchtest, gehst du am besten wie folgt vor:

• Schreib ein Email an Frau Mag. Edith Kohl, dass du vor hast, das Praktikum außerhalb der Steiermark zu machen. Sie sendet dir dann alle Unterlagen zu, die du brauchst.

• Begib dich auf die Suche nach einer LehrerIn, bei der du das Praktikum machen kannst (falls du das nicht eh schon erledigt hast). Eine MentorInnenausbildung ist nicht zwingend erforderlich. Ausschlaggebend ist die Zustimmung der Schuldirektion. Wann du das machst, ist dir überlassen. Es gibt hier keine klaren Fristen, jedoch solltest du möglichst bis zum Semesteranfang eine Bestätigung an Frau Mag. Kohl schicken, dass du das Praktikum auch tatsächlich an dieser Schule machen kannst. Der*die Mentor*in muss sich nicht bei der PH-Steiermark melden.

• Wie der*die Mentor*in bezahlt wird, sollte die Schuldirektion mit dem jeweiligen Landesschulrat klären.

• Nach dem Praktikum musst du die unterschriebene und gestempelte Bestätigung von deiner Schule an Frau Mag. Kohl schicken, erst dann wird dir deine Note eingetragen.

2018/19 wird das Unterrichtspraktikum durch die Induktionsphase ersetzt. Was passiert, wenn ich es nicht schaffe, mein Unterrichtspraktikum spätestens 2017/18 zu absolvieren?

Laut dem momentanen Stand musst du in diesem Fall die Induktionsphase anstelle des Unterrichtspraktikums absolvieren.

Was ist ein Verbundstudium/EVSO?

Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für BachelorAlle Hochschulen mit Lehramt aus Burgenland, Kärnten und Steiermark haben sich zum Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) zusammengeschlossen, um gemeinsam ein neues Lehramtsstudium im Bachelor/Master-System anzubieten.

Seit Wintersemester 2015 (WS15) wird das Lehramtsstudium als Bachelorstudium gemeinsam angeboten.

Für alle Studierenden im Plan 15W, 16W und 17W (also alle, die ab dem WS15 Lehramt inskribiert haben) gelten dabei einige Besonderheiten:

  • Wenn man an einer der Hochschulen das Studium inskribiert, wird man automatisch an den anderen beteiligten Hochschulen mitbelegt1
  • Die Lehrveranstaltungen werden unter den Hochschulen aufgeteilt — man studiert idR an mindestens zwei verschiedenen Hochschulen, manchmal sind es auch mehr.
  • Prüfungsleistungen müssen nicht händisch angerechnet werden, sondern werden automatisch zwischen den Systemen übertragen.
  • Man hat für jede Hochschule einen eigenen Zugang zum Online-System der Hochschule (UGO, PHonline,…) — muss also mehrere parallel verwenden. 1

1 Man erhält ein Mail mit einem Freischalte-Code für das Online-System; wenn man diesen einlöst ist man mitbelegt und hat/erhält die Zugangsdaten.

 

DiplomstudierendeKennzeichnung für Diplom

Durch die Aufteilung der Lehrveranstaltungen und die Umgestaltung des Studienplans kann es vorkommen, dass Lehrveranstaltungen aus dem alten Diplomstudium nicht mehr, oder an anderen Hochschulen, angeboten werden.
Wenn diese Lehrveranstaltungen nicht ohnehin im Online-System im Studienplan verlinkt sind, hilft leider nur die händische Suche mit den Online-Systemen der anderen Hochschulen sowie dem neuen Studienplan und den Äquivalenzlisten.

Auch Diplomstudierende können Lehrveranstaltungen an anderen Hochschulen absolvieren. Sie müssen sich dazu nur als Mitbeleger*in an der Hochschule registrieren (wie die Inskription in der Studienabteilung) und die Prüfungsergebnisse später an der Stammuniversität anrechnen.

 

weiterführende Infos

Wie erhalte ich Zugang zu anderen Online-Systemen?

Um sich zu Lehrveranstaltungen anmelden zu können, brauchst du Zugang zum Online-System der Hochschule. Soweit klar.

BachelorKennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master

Studierende im Bachelor-Lehramt-Studium im Entwicklungsverbund (also alle mit Erstinskription ab W15) werden nach der Inskription automatisch an den beteiligten Hochschulen mitbelegt.
Nach der Inskription an einer der Hochschulen erhältst du binnen weniger Tage Mails der anderen Hochschulen mit Freischaltecodes (PINCODE) für die Online-Systeme der anderen Hochschulen.

Diese Codes sind 14 Tage lang gültig.

Wenn du den PIN einlöst erhältst du Zugang(sdaten) zum jeweiligen Online-System.

Im Entwicklungsverbund verwenden alle (außer der AAU) dieselbe Software (CampusOnline) — es sieht also ähnlich aus und funktioniert gleich — es sind aber getrennte Systeme.

Du musste mehrere Systeme parallel verwenden!

Die Prüfungsdaten werden über Nacht automatisch zwischen den Systemen ausgetauscht.

Solltest dein PIN bereits abgelaufen sein: einfach auf das Mail an die jeweilige Studienabteilung antworten und einen neuen Code anfordern.

Solltest du keinen PIN erhalten haben: einfach die Studienabteilung der betreffenden Institution kontaktieren und um einen Code bitten.

DiplomKennzeichnung für Diplom

Diplomstudierende können auch Zugang zu anderen Systemen erhalten, indem sie sich an der jeweiligen Hochschule als Mitbeleger*in in der Studienabteilung registrieren.

Ich studiere Lehramt Bachelor. Woher bekomme ich meinen Zugangscode für das Online-System der PH?

Diesen solltest du nach deiner Inskription automatisch per Mail an die KFU-Mailadresse zugesendet bekommen. Sollte das nicht der Fall sein, melde dich bitte bei der Studienabteilung der PH Steiermark: http://studienabteilung.phst.at

Was ist ein Tutorium?

Es gibt zwei Arten von Tutorien: Bei einem Fach-Tutorium geht es zum Beispiel darum, dass die Studierenden den Stoff einer Lehrveranstaltung noch einmal genauer durchgehen und Fragen stellen können. Es sind dabei keine Professor*innen, sondern ältere Studierende anwesend, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Erstsemestrigen-Tutorium ist aber etwas ganz anderes! 🙂 Bei uns werden alle eingeladen, die neu im Grazer Lehramtsstudium sind. Wir können dir viele gute Tipps geben, die dir beim Start deines Studiums sicher weiterhelfen werden. Natürlich können wir auch noch offene Fragen beantworten, aber hauptsächlich geht es um den Spaß und darum, einen netten Abend zu verbringen!

Die Erfahrung zeigt, dass die Tutorien einen perfekten Start ins Studium bieten und eine einmalige Chance, neue Kontakte zu knüpfen.

Details und Termine findest du auf der Seite zu Erstsemestrigen-Tutorien.

Kann ich zu meinem Lehramt-Diplomstudium ein Erweiterungsstudium im Bachelor-System dazuinskribieren?

Momentan ist dies leider nicht möglich.

Habe ich rechtlichen Anspruch auf ein Unterrichtspraktikum, wenn ich mein Studium bis spätestens Sommer 2017 abschließe? Auch wenn ich das Praktikum erst später machen möchte?

Wende dich in dieser Angelegenheit bitte an den Landesschulrat.

Soll ich mein Studium abbrechen oder nur beurlauben?

Kann ich zwei verschiedene Fächerkombinationen inskribieren?

Grundsätzlich schon. Allerdings darf keines deiner Fächer zweimal vorkommen.

Kombi Geschichte/Geographie + Kombi Deutsch/Englisch würde sich also inskribieren lassen, Kombi Geschichte/Geographie + Kombi Geschichte/Deutsch nicht.

Muss ich mein aktuelles Lehramtsstudium gleich schließen, wenn ich ein neues beginne?

Nein. Wir empfehlen dir sogar, dein altes Studium noch so lange offen zu lassen, bis du alle Anrechnungen erledigt hast.

Welche Lehrveranstaltungen kann ich mir aus meinem Nicht-Lehramt-Studium für mein Lehramtsstudium anrechnen lassen?

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zum Thema Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen habe?

Deine erste Ansprechperson ist der CuKo-Vorsitz. Momentan wird dieses Amt von Herrn Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat. Walter Gössler bekleidet.

Ich habe in Graz eine Prüfung bereits dreimal negativ absolviert. Wenn ich diese Prüfung jetzt in Klagenfurt versuche, habe ich dann wieder vier Antritte?

Ich studiere eine Sprache auf Lehramt, die ich auf sehr gutem oder gar muttersprachlichem Niveau beherrsche. Muss ich trotzdem alle Sprachkurse besuchen, oder kann ich mir was anrechnen lassen?

In der Regel ist es in so einem Fall möglich, die Sprachkurse zu umgehen, indem man stattdessen eine Fachprüfung absolviert. Für nähere Infos wende dich bitte an den CuKo-Vorsitz der jeweiligen Sprache.

Kann man sein Studium jederzeit schließen?

Ja, das schließen eines Studiums ist jederzeit möglich.

Wenn du im Diplomstudium bist, solltest du dir das allerdings gut überlegen, denn wenn du dich danach doch entschließen solltest, dein Studium wieder aufzumachen, fällst du ins Bachelorsystem. Wenn du im Diplom studierst und deinem Studium nur für eine gewisse Zeit nicht nachgehen möchtest, würden wir dir empfehlen, es nicht zu schließen, sondern nur zu beurlauben.

Ab wann wird der Lehramt-Master studierbar sein?

Ab dem Wintersemester 2019/20.

In meinem UF Geschichte kann ich im 1. Semester fast keine ECTS machen. Was soll ich tun, um in meinen Studium trotzdem nicht zu viel Zeit zu verlieren?

Wir würden dir empfehlen, möglichst viele ECTS aus deinem zweiten Unterrichtsfach sowie aus den Bildungswissenschaftlichen Grundlagen und den Pädagogisch-Praktischen Studien zu absolvieren, um nicht allzu viel Zeit (geschweige denn die Familienbeihilfe und die Studienbeihilfe) zu verlieren.

Auf alle Fälle solltest du das kleine Latinum (falls du nicht schon in der Schule mind. 10 Wochenstunden Latein hattest) so schnell wie möglich nachholen.

Gibt es das Lehramt auch als Quereinsteiger*innenstudium?

Derweil noch nicht. Über eine Einführung eines Quereinsteiger*innenstudiums wird allerdings diskutiert.

Kann ich auch mit einem Nicht-Lehramt-Studium an einer Schule unterrichten?

Sollte es in einem Unterrichtsfach einen Lehrer*innenmangel geben, dann ist das grundsätzlich möglich. Ob eine Unterrichtserlaubnis erteilt wird, entscheidet der zuständige Landesschulrat. Bei Fragen würden wir dir empfehlen, dich direkt an diesen zu wenden.

Ich habe an der KFU Graz in einer Lehrveranstaltung keinen Platz erhalten. Kann ich diese nun auch an einer anderen Uni/PH absolvieren? Und muss ich sie mir anrechnen lassen?

Ja, das ist möglich. Alles, was du dafür brauchst, ist ein Account für das Online-System der entsprechenden Institution.

Wenn du im Bachelorsystem studierst, brauchst du dir diese Lehrveranstaltung nicht anrechnen lassen. Studierst du im Diplomstudienplan, ist eine Anrechnung hingegen schon vonnöten.

Muss ich meine Studienabschnitte gleichzeitig einreichen?

Nein, dies ist in jedem Fach und in den pädagogischen Fächern (Pädagogische Berufsvorbildung und Schulpraktische Ausbildung) separat zu machen. Du kannst also auch den ersten Studienabschnitt in einem Fach einreichen, auch wenn dir im zweiten Fach noch Lehrveranstaltungen fehlen.

Für Familienbeihilfe, Studienbeihilfe und Studiengebühren gilt der 1. Abschnitt allerdings erst dann als abgeschlossen, wenn er in beiden Fächern eingereicht wurde.

Was ist der Unterschied zwischen dem Unterrichtspraktikum und der Induktionsphase?

Wo finde ich eine gute Übersicht darüber, welche Lehrveranstaltungen ich in welchem Semester besuchen soll?

Eine Semesterempfehlung für Lehrveranstaltungen gibt es im Curriculum (deinem Studienplan). Wenn du das Dokument öffnest und dein Unterrichtsfach auswählst, siehst du bei der Auflistung der Lehrveranstaltungen auch eine Semesterempfehlung, nach der du dich richten kannst, aber nicht musst. Wichtig ist nur, dass du die Voraussetzungsketten beachtest.

Wenn du es etwas einfacher und übersichtlicher haben willst, empfehlen wir dir, einen Blick in unseren Fächer-Leitfaden zu werfen: https://lehramt.oehunigraz.at/bachelorstudium/

Welche Begleit-LV muss ich parallel zu meinem Schulpraktikum/PPS besuchen?

Wo finde ich mein Diplom Curriculum?

Kennzeichnung für DiplomEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich richtige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link, und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan” klicken.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich z.B. bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. alle aktuellen Curricula aufgelistet:
  3. übersichtlich im Studienleitfaden
    Wenn du noch im Diplomstudium bist dann können wir dir unseren Studienleitfaden für Lehramt empfehlen.
    Vorteil: Er ist übersichtlicher, und es gibt zu allen Lehrveranstaltungen auch eine Semester-Empfehlung.

Achtung: Das offizielle Curriculum, das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Seiten der Unis verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder in Leitfäden sind eine Hilfestellung, aber rechtlich nicht bindend! Im Zweifelsfall gilt daher immer: Das Curriculum hat recht!

Was ist eine Äquivalenzliste?

Was steht in einer Äquivalenzliste?Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Bachelor

kurz: Welche LVen aus dem alten Studium man in den neuen anrechnen lassen kann (und vice versa), sowie welche LVen aus dem normalen Bachelor man sich für das Lehramtsstudium anrechnen lassen kann (und vice versa).

Grundsätzlich ist die Idee, Änderungen beim Lehrveranstaltungs-Angebot abzudecken — für den Fall, dass alte Lehrveranstaltungen aus alten Plänen nicht mehr angeboten werden. Es soll somit klar sein, was man nach einem Umstieg in welche Richtung anrechnen kann.

Was steht nicht drin?

Mit den Äquivalenzlisten wird idR nicht abgedeckt:

  • Anrechnungen zwischen verschiedenen Hochschulen
  • Anrechnungen aus fremden Studien (z.B. bisheriger Lehramt-Bachelor an der PH)

Wie sehen Äquivalenzlisten aus?

Meist lange Tabellen, wo zwischen den Spalten gekennzeichnet ist, in welche Richtung eine Anrechnung durchführbar ist.

Wo sind die Listen?

Alle relevanten Äquivalenlisten für den Bachelor

F.A.Q.s zum Thema

Wie kann ich mir Zusatzqualifikationen aneignen?

Wer mehr Qualifikationen zu bieten hat, tut sich bei der Jobsuche leichter! Was wird mir in Graz geboten?

  • Das Zentrum für Soziale Kompetenz bietet unzählige Kurse, die für Studierende kostenlos sind.
  • Am USI Sportinstitut Graz werden unzählige Sportkurse zu studierendenfreundlichen Preise angeboten. Das Programmheft holt man sich am besten in gedruckter Form im Hauptgebäude, Erdgeschoss links, ab. Viele Schulen sind z.B. ständig auf der Suche nach jungen Lehrer*innen, welche eine Ski-/Snowboardlehrer-Ausbildung haben und somit die Skikurse der Schulen begleiten können.
  • An der PH Steiermark gibt es ein großes Angebot an Weiterbildungen. Damit man diese besuchen kann, ist oft ein abgeschlossenes Lehramtsstudium Voraussetzung.
  • Vom Büro des Studienrektors werden jedes Semester einige Kurse angeboten, die das eigene Studium sehr schön ergänzen können.
  • Am Treffpunkt Sprachen kannst du deine Fremdsprachenkompetenzen zu günstigen Preisen verbessern.

Bis wann kann ich ein Diplom-Erweiterungsstudium inskribieren?

Das ist leider nicht mehr möglich.

Was muss ich mir im Erweiterungsstudium anrechnen?

Eigentlich: nichts.

Das Erweiterungsstudium setzt (für den Abschluss) ein abgeschlossenes Lehramtsstudium voraus — das enthält auch die pädagogischen Anteile.

Im Erweiterungsstudium selbst braucht man nur die Fachteile — inklusive Fachdidaktik — des zusätzlichen Unterrichtsfachs/Spezialisierung zu absolvieren.

Wo kann ich meinen STEOP-Status einsehen?

Du kannst den Status deiner STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) ganz einfach abfragen:

  1. Im UGO einloggen,
  2. dann auf “Studierendenkartei” klicken,
  3. und dann in der langen Zeile ganz rechts in der Spalte “STEOP” auf das farbige (bzw. graue) Symbol klicken.

Gibt es bei den Sprachen auch Aufnahmekriterien?

Latein/Griechisch:

Um das Unterrichtsfach Latein inskribieren zu können, muss man das kleine Latinum absolviert haben. Das kleine Latinum gilt als absolviert, wenn man in der Schule mind. 10 Wochenstunden Latein gehabt haben, oder eine Ergänzungsprüfung (an der Uni oder am IFS) abgelegt haben.

Wer Griechisch inskribieren will, muss Vorkenntnisse des Altgriechischen nachweisen können. Dies kann entweder durch den Nachweis von Griechischunterricht in der Schulzeit erfolgen oder durch eine Ergänzungsprüfung (am IFS).

Andere Fremdsprachen:

Für alle anderen Sprachen gibt es keine Voraussetzungen. Allerdings ist zu Beginn des 1. Semesters (oder 1 Woche davor) ein Einstufungstest (in Englisch: Placement Test) zu absolvieren, bei dem deine Sprachkenntnisse überprüft werden. Sind deine Sprachkenntnisse nicht ausreichend, bist du vom Besuch gewisser Lehrveranstaltungen, für die Sprachkenntnisse verlangt werden, ausgeschlossen. Exmatrikuliert wirst du aber nicht, keine Sorge, du kannst dein Studium weiter betreiben. Um deine Sprachkenntnisse auf das geforderte Niveau zu bringen, kannst du Kurse am Treffpunkt Sprachen besuchen. In manchen Unterrichtsfächern erspart dir das sogar die erneute Teilnahme am Einstufungstest.

Was kann ich vom Master vorziehen, solange ich noch im Bachelor bin?

Die Lehramt-Masterstudien erst mit WS2019/20 in Kraft.

Ob und wie viel man während des Bachelor-Studiums aus dem Master vorziehen kann, richtet sich derzeit (8/2017) nach der allgemeinen Regelung für Bachelor- und Masterstudien: Sobald man 90 % der ECTS des Bachelor-Studiums absolviert hat, darf man bis zu 10 % der ECTS aus dem Master vorziehen (sofern die Lehrveranstaltungsvoraussetzungen dies zulassen).
Wir hoffen, in den kommenden Verhandlungen noch eine günstigere Regelung für Lehramtsstudien zu erreichen.

Wer oder was ist die StV/IG Lehramt?

Die StV/IG Lehramt setzt sich zusammen aus der:

  • Studienvertretung (StV) Lehramt, welche die offizielle Vertretung der Interssen der Lehramts-Studierenden an der Uni Graz darstellt, und der
  • Interessensgemeinschaft (IG) Lehramt, welche das gesamte Lehramts-Team auf der ÖH bezeichnet — unabhängig davon, ob die einzelnen Personen per ÖH-Wahl in die Studienvertretung gewählt wurden, oder nicht. Jedes Engagement ist herzlich willkommen! 🙂

Siehe auch: Die Studienvertretung stellt sich vor

Kann ich das Schulpraktikum 1 oder 2 auch an einer NMS machen?

Laut Erfahrungsberichten anderer Studierender ist das möglich.

Der/die Mentor*in muss einen Mag.-Titel und eine höhere Schule als Stammschule haben. Offenbar gibt es einige, auf die das zutrifft.

Details sollten auf jeden Fall mit Herrn Mag. Dr. Michael Hammer (michael.hammer@uni-graz.at) abgeklärt werden.

Wann beginnen die Kurse des UP an der PHSt?

Bisher starteten die begleitenden Kurse zum Unterrichtspraktikum immer in der letzten Schulferienwoche.

Details werden jedenfalls rechtzeitig bekannt gegeben oder können beim LSR nachgefragt werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Studium habe?

Das kommt ganz darauf an, um welches Thema oder Problem es geht.

Deine Studien(richtungs)vertretung (StV/IG) ist jedenfalls ein guter erster Anlaufpunkt!

Studienvertretung

Da sich das Lehramtsstudium auf mehrere Hochschulen verteilt, gibt es verschiedene Studienvertretungen, die in Frage kommen:

StV Lehramt an der Uni Graz

Hier bist du bereits. Homepage und Kontakt auf lehramt.oehunigraz.at und fb.com/lehramtgraz

Mail: lehramt@oehunigraz.at

StV Lehramt an der TU

Sie ist für Fragen zu den Lehramtsstudien Informatik und Darstellende Geometrie zuständig. Du erreichst sie unter lehramt@htu.tugraz.at.

StV an der KUG

Studien- und Hochschulvertretung an der Kunstuniversität Graz, vor allem zuständig für die Lehramtsstudien Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung, auf oeh.kug.ac.at und fb.com/OEH.KUG

StV Lehramt an der AAU

Studienvertretung für Lehramt an der Alpen-Adria-Universität auf oeh-klagenfurt.at/lehramt

ÖH an der PHSt

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Steiermark auf der Seite der PHSt.at  und fb.com/OehPHSt

ÖH an der KPH

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der KPH Graz auf der Seite der KPH und fb.com/pages/ÖH-der-KPH-Graz

ÖH an der PHB

Hochschul- und Studienrichtungsvertretung an der PH Burgenland auf der Seite der PHB

ÖH an der PHK

Hochschul- und Studienrichtungsvertretungen an der PH Kärnten auf der Seite der PHK und fb.com/hsvphk

 

Anrechnungen

Es gibt an jeder Hochschule nur eine Anlaufstelle für Anrechnungsfragen.

Diese sind auf der Seite des Verbunds zu finden: Anlaufstellen für Anerkennungen im Verbund

 

Weitere Anlaufstellen

Je nachdem, um welche Fragen oder Probleme es geht, können zum Beispiel auch noch wichtig sein:

  • Koordinationsstelle für Lehramtsstudien an der KF
  • Studienabteilung an der Bildungseinrichtung
  • Kummerkasten des Vizerektors für Lehre an der KF
  • BiPol-Referate an den HochschülerInnenschaften (ÖH) der Bildungseinrichtungen

1 2 3 14

Wie kann ich euch erreichen?

Lieber persönlich! Das Beantworten von Mails nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Der Vorteil der Sprechstunden ist, dass wir vorort auf deine Fragen eingehen und alle Details und Kleinigkeiten berücksichtigen können. Besonders bei komplizierten Fragen empfehlen wir dir, dass du einfach persönlich bei uns vorbei schaust.

Was ist ein Curriculum?

Curriculum ist ein anderes Wort für Studienplan — also die gesetzlichen Regelungen für dein Studium.

Es ist wichtig, dass du im richtigen Curriculum nachliest, da dein Studium nur einer bestimmten Studienplanversion unterliegt.
Anders gesagt: wenn du nach einem Curriculum googelst, kannst du auf ein falsches stoßen, dessen Regelungen und Inhalte nicht für dich gelten!

Das für dich gültige Curriculum findest du folgendermaßen:

  1. Logge dich im UGO ein.
  2. Klicke auf “Studienstatus”.
  3. In der Spalte “Studienplan” steht, welche Studienplanversion für dich gültig ist.

Wo finde ich mein Curriculum?

Kennzeichnung für BachelorEs gibt mehrere Möglichkeiten, dein richtiges Curriculum zu finden:

  1. dein Curriculum via UGO
    Das für dich gültige Curriculum findest du am einfachsten so:
    Im UG-/KUG-/TUG-Online anmelden, auf “Studienstatus“, dann in der Spalte “Studienplan” auf den entsprechenden Link und im sich öffnenden PopUp oben rechts auf den Link “Original-Studienplan” klicken.
    Damit kommst du auf jeden Fall zu dem für dich gültigen Curriculum, auch wenn du dich bereits in einem auslaufenden Studienplan befindest.
  2. ÖH-Version Curriculum Deluxe für Bachelor/Master Lehramt
    Wir haben eine kommentierte und mit PDF-bookmarks versehene Version als Curriculum Deluxe erstellt.  Es ist nur für Bachelor/Master erhältlich, inhaltlich unverändert zum Original, aber mit dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und den hilfreichen Kommentaren schöner zum Verwenden und Lesen. (Vorsicht: Es handelt sich hierbei um die Studienplanversion 15W. Die Infos sind also mit Vorsicht zu genießen, es könnte sein, dass sie veraltet sind.)
  3. alle aktuellen Curricula aufgelistet:

Achtung: Das offizielle Curriculum, das für dich gültig und relevant ist und 100%-ig stimmt, ist immer/nur das Curriculum in pdf-Form, das auf den Online-Systemen Unis und PHen verlinkt ist (siehe Punkt 1)! Die Semesterplan- bzw. Studienplanansicht im UGO oder Leitfäden sind eine Hilfestellung, aber rechtlich nicht bindend!
(D.h. wenn im Curriculum und im Studienleitfaden etwas unterschiedliches drinnen steht, dann stimmt das, was im Curriculum steht.)

Wo finde ich Äquivalenzlisten?

kurz: hier.Kennzeichnung für Bachelor Kennzeichnung für Master Kennzeichnung für Diplom

länger:

Beim Bachelor-Curriculum wurde (an und für die Uni Graz und Uni Klagenfurt) beschlossen, die Listen — nicht wie bisher als Teil des Curriculums — separat im Mitteilungsblatt als Verordnung zu veröffentlichen.

Auf unserer Seite findest du alle Links zu den Äquivalenzlisten zum Lehramtsstudium.

Bis wann kann ich mich für das Unterrichtspraktikum bewerben?

Jedes Jahr endet die Bewerbungsfrist für das Unterrichtspraktikum mit Ende Juli.

In den vergangenen Jahren wurde diese Frist oft nicht so genau genommen — durch den Anstieg an PraktikantInnen wird diese jetzt jedoch strikt eingehalten.

Da das UP nicht mehr lange angeboten wird, ist der 31.7.2018 der letzte Tag, an dem man sich überhaupt dafür bewerben kann!

Wie mache ich eine Anerkennung von Lehrveranstaltungen?

Die Koordinationsstelle für Lehramtsstudien hat einen recht umfangreichen Leitfaden Leitfaden für Anerkennungen erstellt.

Auch die PH Steiermark hat einen Leitfaden zur Anerkennung von Prüfungen.

Bitte genau lesen, bevor du Fragen zum Anerkennungsprozess stellst! 😉

Wie schreibe ich eine Mail an die StV?

Da wir viele Mails bekommen, ein paar Gedanken dazu:

  • “Ein prägnanter Betreff sagt alles aus” — ein Betreff wie “Frage” oder “Studium” macht das Abarbeiten oder Weiterbehandeln von Anfragen schwer. Besser möglichst aussagekräftig, z.B.: “Bio-Labor im 4. Semester überlaufen”
  • Bitte verwende deine Uni-Adresse (vorname.nachname@edu.uni-graz.at)
  • Möglichst kurze Mail verfassen
  • Möglichst präzise Fragestellung
  • Eher wenige Fragen pro Mail
  • Gib deine Fächer/Studium/Studienkennzahl an! (viele Regelungen sind je nach Studienplan unterschiedlich),
  • und sag uns, in welcher Studienplanversion du studierst, z.B. 17W, 16W, 13W, 11W,…
  • Bei Fachproblemen: Lehrveranstaltungs-Nr/Fachbezeichnung (evtl. Vortragende*r) dazu schreiben
  • Wir sind fast immer freundlich – ein freundliches Mail von dir macht es uns jedenfalls leichter 🙂
  • Formatierung und Absätze bitte nicht vergessen
  • Wenn du etwas “wo gelesen” oder “wo gehört” hast, dann gib bitte die Quelle mit dazu an! Das ist hilfreich, da wir dann selbst nachlesen und nachfragen können, was dort steht.

Danke 🙂

Placement-Test/Einstufungstest nicht geschafft – was tun?

Es gibt im Englisch-Lehramtsstudium auch ein paar Fächer, für die der Placement-Test keine Voraussetzung darstellt. Um herauszufinden, ob man für eine Lehrveranstaltung den Placement-Test absolviert haben muss, klickt man am besten im UGO auf die entsprechende Lehrveranstaltung und sieht in der Tabelle bei “Unterrichtsfach Englisch” nach, ob es Voraussetzungen für diese Lehrveranstaltung gibt oder nicht. Ist der Placement-Test nicht unter den Voraussetzungen angeführt, kannst du dich für die Lehrveranstaltung anmelden, auch wenn du den Placement-Test nicht bestanden hast.

Bei den Einstufungstest für alle anderen Sprachen ist es ähnlich, denn vor allem in den Studien der Romanistik gibt es mehrere Lehrveranstaltungen, die auf Deutsch abgehalten werden, beziehungsweise auf Deutsch und der jeweiligen anderen Sprache. Diese können (meist) ohne bestandenen Einstufungstest absolviert werden. Um zu erfahren, ob der Einstufungstest Voraussetzung ist, solltest du zuerst im Curriculum nachsehen.

Auf jeden Fall kannst du auch ohne bestandenem Placement-Test/Einstufungstest die allgemeinen pädagogischen Lehrveranstaltungen absolvieren.

Wann muss ich die STEOP fertig machen?

Egal – es gibt keine zeitliche Einschränkung.

Allerdings kannst du – solange du die STEOP nicht abgeschlossen hast – im neuen Bachelor (17W) nur 22 ECTS machen.

Du studierst in einem älteren Studienplan als 17W? Dann empfehlen wir dir, im Curriculum nachzuschauen, wie viele ECTS du vorziehen darfst.

Mehr dazu im Artikel: Was ist wenn ich die STEOP nicht abgeschlossen habe

Abkürzungen

AAU: Alpen Adria Universität Klagenfurt

AG: Arbeitsgemeinschaft

BE: Bildnerische Erziehung (als UF) / Bildungseinrichtung (=Hochschule)

BIB: Büro für internationale Beziehungen, Bibliothek

Block: Lehrveranstaltung, die auf wenige Tage zusammengefasst ist

BV: Bundesvertretung der ÖH

BWG: Bildungswissenschaftliche Grundlagen (pädagogische Theorie im Bachelor)

c. t.: cum tempore = eine Viertelstunde später (akademische Zeitangabe)

Cu: Curriculum

CuKo: Curricula-Kommission

EC: European Credits

ECTS: European Credits Transfer System

EVSO: Entwicklungsverbund Süd-Ost

Fäko: Fächerkombination

FV: Fakultätsvertretung

GEWI: Geisteswissenschaftliche Fakultät

HRSM: Hochschulraumstrukturmittel

HS: Hörsaal

HSG: HochschülerInnenschaftsgesetz

HV: Hochschulvertretung (ehem. UV)

IG: Institutsgruppe/Interessensgemeinschaft

IP: Induktionsphase

IPP: Institut für Pädagogische Professionalisierung

Inst.: Institut

Theo(l.): Katholisch-Theologische Fakultät

KO: Konversatorium (Lehrveranstaltungstyp)

KSt: Kontaktstunden

KUG: Kunstuniverstität Graz

LA:Lehramt

LAK: LehramtskandidatInnen

LV: Lehrveranstaltung

MatBe: MaturantInnenberatung

NAWI: Naturwissenschaftliche Fakultät

npi: nicht prüfungsimmanent (LV-Typ, bei dem keine Anwesenheitspflicht besteht; dies trifft ausschließlich auf den LV-Typ VO zu)

OL: Orientierungslehrveranstaltung (Diese gibt es im neuen Bachelorstudium nicht mehr.)

ÖH: Österreichische HochschülerInnenschaft

Pädak: veraltet! Seit 2006 heißt das PH!

PBV: Pädagogische Berufsvorbildung (pädagogische Anteile im Diplomstudium)

PH: Pädagogische Hochschule

PHB: Pädagogische Hochschule Burgenland

PHK: Pädagogische Hochschule Kärnten

PHSt: Pädagogische Hochschule Steiermark

pi: prüfungsimmanent (LV-Typ, alle außer VO. Bei diesen Lehrveranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht.)

PPS: Pädagogisch praktische Studien (Praxis im Bachelor)

PR: Praktikum (Lehrveranstaltungstyp)

PS: Proseminar (Lehrveranstaltungstyp)

REWI: (Fakultät für) Rechtswissenschaften

RTFM: Read the f****** manual!

s. t.: sine tempore = pünktlich

SE: Seminar

SPA: Schulpraktische Ausbildung (Praxis im Diplom)

SOWI: Sozialwissenschaftliche Fakultät

SR: Seminarraum

SoSe: Sommersemester

STEOP: Studien Eingangs- und Orientierungsphase

StPA: Studien- und Prüfungsabteilung

StV: Studien(richtungs)vertretung

SSt: Semesterstunden

TU(G): Technische Universität (Graz)

UB: Universitätsbibliothek (derzeit in der Beethovenstraße)

UE: Übung (Lehrveranstaltungstyp)

UF: Unterichtsfach

UG 2002: Universitätsgesetz 2002

UGO: Uni-Graz-Online(system)

UP: Unterrichtspraktikum

URBI: Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften

USI: Universitätssportinstitut

UV: Universitätsvertretung der ÖH (obsolet, siehe HV)

VO: Vorlesung (Lehrveranstaltungstyp)

WS: Wintersemester

Wie funktioniert das mit der Dropbox?

Bei der Dropbox handelt es sich um eine Plattform, auf welcher Studierende nützliche Unterlagen hochladen können. Diese Materialien können dann von jedem Dropbox-Mitglied angesehen und heruntergeladen werden.

Die Dropbox-Ordner werden von Studierenden privat verwaltet; von der ÖH werden keine Unterlagen angeboten.

Wenn auch du Mitglied in der Dropbox werden willst, melde dich in folgender Facebook-Gruppe:

http://www.facebook.com/groups/312253852153347/

Achtung: Bitte lösche oder verschiebe in den geteilten Ordnern keine Dateien, weil diese sonst auch automatisch bei allen anderen Personen gelöscht werden!!

Auch sehr wichtig: Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

Wie kann ich von daheim aus drucken?

Jep, man kann auf den Druckern/Kopierern der Uni auch von daheim aus drucken!

 

Vorteile: Man braucht nicht extra zu einem PC an der Uni, man benötigt keinen USB-Stick, man kann die Dateien nicht daheim vergessen.
Nachteil
: Man muss es zuerst einrichten.

 

Das funktioniert prinzipiell so:

  1. Man verbindet sich via VPN-Verbindung zum Netzwerk der Uni.
  2. Man installiert das Druckservice lokal als Drucker.
  3. Beim Druck wählt man den Uni-Drucker aus.
  4. An einem Gerät auf der Uni holt man den Druckauftrag ab.

ad 1.: Ob man das VPN-Portal der Uni verwendet, oder einen Client installiert, ist Geschmackssache. Im Dokumentationsportal der UNI-IT findet man jedoch auch die Anleitung für den VPN-Netzzugang (beide Methoden darin beschrieben).
Alternative Dokumentationen findet man auch auf der VPN-Seite der TU. Wer einen TU-Account hat, hat auch gleich Zugriff auf den Software-Server, wo z.B. gängige Clients zum Download liegen.

ad 2.: Die Anleitungen findet man wieder im Dokumentationsportal, zB für’s Einrichten unter XP oder unter Windows 7.  Außerdem gibt’s eine Kurzanleitung in der FAQ.

ad 3.: selbsterklärend – evtl. noch die Druckeinstellungen anpassen

ad 4. Den Schritt solltet ihr schon können 😉
Sonst noch eine Kurzanleitung.
Hinweis: Die Druckaufträge bleiben nur 5 Stunden in der Warteschlange.

 

Info-Seite der UNI-IT zum Thema Drucken:
multifunktionsdrucker.uni-graz.at

FWF anrechnen lassen

Grundsätzlich kann man sich jede Lehrveranstaltung — egal von welcher Universität in Ö — als freies Wahlfach (FWF) anrechnen lassen.
Zudem kann man sich auch Lehrveranstaltungen von anerkannten Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen oder ausländischen Bildungseinrichtungen (z.B. nach einem Auslandssemester) als FWF anrechnen lassen.

Lehrveranstaltungen von der Uni Graz braucht man für das Lehramtsstudium nicht extra anrechnen. Es reicht, wenn man es beim Einreichen des Abschnitts im entsprechenden Formular angibt.

Die Koordinationsstelle hat einen detaillierten Leitfaden zum Anrechnungsprozess.

Die ECTS einer LV können nicht auf zwei Unterrichtsfächer oder Abschnitte gesplittet werden.

Beim Eingeben im Formular in UGO gibt es einen Unterschied zu anderen Anrechnungen. Siehe dazu auch Punkt 7. im Leitfaden.
(Der Unterschied zu einer normalen Anrechnung ist, dass man die freien Wahlfächer auch zu einer einzigen Position zusammenfügen kann. Bei freien Wahlfächern muss keine Zuweisung zu einer anderen Lehrveranstaltung erfolgen, d.h., dass man bei “werden anerkannt für Uni Graz-Lehrveranstaltungen” nichts eingeben muss.)

Ist es zeitlich machbar, neben dem Studium zu arbeiten?

Eine Arbeit mit geringfügiger Beschäftigung ist neben einem Studium durchaus möglich. Man benötigt dafür jedoch ein gutes Zeitmanagement, wenn man bedenkt, dass bei vielen Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht herrscht.

Siehe auch: Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Achtung: Falls du Familienbeihilfe oder Studienbeihilfe bekommst, sind die Zuverdienstgrenzen zu beachten!

Muss ich alle Bücher kaufen, die mir vom LV-Leiter/von der LV-Leiterin empfohlen werden?

Grundsätzlich ist zwischen einer Lektüreliste und der tatsächlichen Pflichtlektüre zu unterscheiden.

Was du tatsächlich lesen musst, wird aber meist in der Lehrveranstaltung konkret vermerkt.

Falls nicht: Bitte unbedingt nachfragen, denn PFLICHTlektüre kann Prüfungsstoff sein und sollte deshalb schon gelesen werden. Das heißt aber trotzdem nicht, dass du sie kaufen musst. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten an Lektüre zu kommen, ohne sie gleich zum vollen Verkaufspreis zu erwerben.

Bibliotheken
In erster Linie sind hier die Bibliotheken genannt. In der UB kannst du Bücher für ein Monat ausleihen. In den Fachbibliotheken meist eine Woche. Solltest du deine Bücher hier nicht mehr bekommen (z.B. weil alle Teilnehmer das Buch benötigen und deshalb alle Exemplare verliehen sind, lohnt sich ein Blick in die Onlinekataloge der anderen Grazer Bibliotheken.

Kopien
Sollten wirklich alle Teilnehmer einer Lehrveranstaltung das selbe Buch benötigen, ist es immer sehr entgegenkommend, wenn man es sich nicht für 3 Monate ausleiht, sondern die notwendigen Inhalte einfach kopiert. Außerdem stellt der LV-Leiter zumeist die benötigte Pflichtlektüre als Buch oder als Kopievorlage in den Handapparat (HAP) in die FB. Diese Materialen dürfen nur zum Kopieren ausgeliehen werden. Deshalb ist davon immer zumindest ein Exemplar vorhanden.

Online-Ressourcen
Handelt es sich um Klassiker in der Literatur, ist es auch möglich, dass das Buch online als Volltext erhältlich ist. (z.B. unter http://gutenberg.spiegel.de/ )

Second Hand
Sollte dich das alles noch nicht zum Ziel gebracht haben, empfiehlt es sich, Kontakte zu Höhersemestrigen zu pflegen. Denn diese werden die Lehrveranstaltung wahrscheinlich schon gemacht haben und vermutlich wartet das Buch in einem ihrer Regale darauf, dass es langsam von Milben zersetzt wird und würde sich sehr über einen neuen Besitzer bzw. zeitweisen Leser freuen.
Außerdem gibt es immer Studierende, die ihre alten Bücher zum (günstigeren) Verkauf anbieten.

Wenn alle Stricke reißen, und du das Buch nicht ausleihen kannst, obwohl du und deine Kollegen es unbedingt brauchen, du es nicht Kopieren und nicht von einem älteren Semester bekommen kannst (weil die es nicht hergeben wollen), kannst du davon ausgehen, dass das Buch so gut und so wichtig in deinem Studium ist, dass es vermutlich klug ist, es zu erwerben 😉

Kann ich auch ein drittes UF dazunehmen?

Ja, es ist grundsätzlich möglich, drei oder mehr Fächer zu studieren.

Bachelor:

Wenn du im Bachelorsystem studierst, hast du folgende Möglichkeiten:

Erweiterungsstudium: In diesem Fall inskribierst du zu deiner normalen Fächerkombination noch ein drittes Fach dazu. Nähere Infos: https://lehramtsstudien.uni-graz.at/de/das-lehramtsstudium/bachelorstudium-neu/erweiterungsstudium/
Für Familienbeihilfe und Studienbeihilfe hat die Inskription eines Erweiterungsstudiums keinerlei Auswirkungen. Allerdings zählen die im Erweiterungsstudium absolvierten ECTS nicht zu den ECTS dazu, die du für Familienbeihilfe und Studienbeihilfe nachweisen musst.

Zweite Fächerkombination: Du kannst auch – zusätzlich zu deiner normalen Fächerkombination – noch eine zweite Fächerkombination inskribieren. Allerdings ist es nicht möglich, dass ein Unterrichtsfach in beiden Kombinationen vorkommt. Du müsstest also 4 verschiedene Fächer inskribieren. Wenn du 3 Fächer inskribieren möchtest, musst du die Option “Erweiterungsstudium” wählen.

Diplom:

Leider ist es nicht mehr möglich, ein Diplomstudium bzw. ein Erweiterungsstudium im Diplomstudienplan zu  inskribieren.

Es ist auch nicht möglich, ein Erweiterungsstudium im Bachelorsystem zu inskribieren, wenn man ein Diplomstudium studiert oder bereits abgeschlossen hat.

Es ist allerdings schon möglich, zusätzlich zur Diplom-Fächerkombination eine Bachelor-Fächerkombination zu inskribieren. In dieser Bachelor-Fächerkombination können auch die Fächer, die in der Diplom-Fächerkombination schon vorkommen, enthalten sein.

Für welche Fächer brauche ich einen Lateinnachweis?

Im Diplomstudium sowie im Bachelorstudium gilt: Um das Unterrichtsfach Latein inskribieren  zu können, musst du mindestens das kleine Latinum (10 Wochenstunden Schulunterricht oder eine Ergänzungsprüfung) bereits absolviert haben.

Bachelorstudium:

Für folgende Fächer musst du vor dem Besuch bestimmter Lehrveranstaltungen einen Lateinnachweis erbringen, sofern du Latein nicht in deiner Schulzeit im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden hattest:

  • Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
  • Burgenlandkroatisch/Kroatisch
  • Französisch
  • Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Katholische Religion
  • Russisch
  • Spanisch

Diplomstudium:

Für folgende Fächer musst du vor der ersten Diplomprüfung (Ablegen aller Lehrveranstaltungen des ersten Abschnittes) einen Lateinnachweis erbringen, sofern du Latein nicht in deiner Schulzeit im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden hattest:

  • Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Katholische Religion
  • Russisch
  • Slowenisch
  • Spanisch

In folgenden Fächern des Bachelor Lehramt Studiums braucht du bis zum Beginn verschiedener Module den Lateinnachweis:

  • Bosnisch/Serbisch/Kroatisch
  • Französisch
  • Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung
  • Griechisch
  • Italienisch
  • katholische Religion
  • Russisch
  • Spanisch

Wie lange habe ich für die Lateinergänzungsprüfung Zeit?

Das ist pro Unterrichtsfach sehr unterschiedlich. Informationen darüber, wann du Latein spätestens brauchst, findest du im Curriculum.

Kleiner Tipp: Wenn du das Fach Geschichte im Bachelorsystem studierst, solltest du die Lateinergänzungsprüfung schon im 1. Studienjahr absolvieren.

Was kann man sich beim Umstieg von einem “normalen” Bachelorstudium auf das entsprechende Lehramtsstudium anrechnen lassen?

Hier findest du eine praktische Übersicht, welche Lehrveranstaltungen du dir anrechnen lassen kannst: https://lehramtsstudien.uni-graz.at/de/das-lehramtsstudium/anerkennungzeugnisnachtrag/aequivalenzen/

Du wirst in deinem Lehramtsstudium auf jeden Fall folgende Sachen dazumachen müssen:

  • die Fachdidaktik aus dem UF dessen Bachelor du gemacht hast (Anzahl der ECTS variabel)
  • die Bildungswissenschaftlichen Grundlagen BWG (30 ECTS)
  • die Pädagogisch-Praktischen Studien (20 ECTS)
  • das zweite Unterrichtsfach (Fachwissenschaft + Fachdidaktik) (90 ECTS)

Ich mache ein weiteres Fach dazu, muss ich zur allgemeinen OL?

Achtung: Dieser Text betrifft das auslaufende Diplomstudium. Für das neue Bachelorstudium Lehramt gibt es eine neue Regelung.

Die allgemeine Orientierungslehrveranstaltung musst du nur einmal in deinem Studium absolviert haben. Hast du diese für deine anderen Fächer schon besucht, so musst du sie nicht noch einmal machen.

Allerdings brauchst du Teilnahmebestätigungen für die fachspezifischen Orientierungslehrveranstaltungen — dazu kannst du dir die Zeugnisse der bereits absolvierten fachspezifischen OLs im UGO selbst ausdrucken. Für die allgemeine OL gibt es nämlich kein Zeugnis.

Hast du die allg. OL allerdings auch noch nicht besucht, musst du das ebenfalls nachholen.

Wie funktioniert das jetzt noch mal mit der OL?

Die Orientierungslehrveranstaltung (OL) wird seit dem Studienjahr 2016/17 für das Lehramtsstudium nicht mehr angeboten. Alle, die im Studienplan 16W oder 17W studieren, benötigen keine OL mehr. Wer 2015 ein Lehramt-Bachelorstudium in den Fächern Sport, Psychologie/Philosophie, Latein oder Griechisch begonnen hat, muss eine Orientierungslehrveranstaltung absolviert haben, für alle anderen Fächer ist dies nicht der Fall.

Du brauchst eine Orientierungslehrveranstaltung, diese wird jedoch nicht mehr angeboten? Keine Sorge, du kannst dir eine andere Lehrveranstaltung dafür anrechnen lassen. Welche das ist, findest du in der Äquivalenzliste (siehe Mitteilungsblatt der Uni Graz, zu finden im UniGrazOnline).

 

Achtung: Folgender Text betrifft das auslaufende Diplomstudium. Für das neue Bachelorstudium Lehramt gibt es eine neue Regelung.

Seit der Einführung der neuen STEOP im WS 2011/12 gibt es an der Universität Graz auch eine Orientierungslehrveranstaltung, und muss von allen neuen Studierenden auch besucht werden.

Die OL ist aufgeteilt, in einen Allgemeinen Teil, und einen Fachspezifischen Teil. Alle diese Teile finden geblockt am Beginn des Semesters statt, sowohl im Winter- als auch im Sommersemester.

Den allgemeinen Teil musst du auf jeden Fall nur ein Mal besuchen, egal wie viele Unterrichtsfächer du inskribiert hast. Dafür musst du dich auch im UG-Online dazu anmelden. Du wirst feststellen, dass es für die allgemeine OL mehrere Gruppen gibt, die zu unterschiedlichen Zeiten statt finden. Das machen wir deshalb so, weil sehr viele Leute in Graz Lehramt studieren wollen, und wir haben keinen Raum, wo alle auf einmal hinein passen. Deswegen haben wir das aufgeteilt. Such dir eine dieser Gruppen aus, und melde dich dazu an. Die allgemeine OL dauert ungefähr 3 Stunden, und ist dann für dich abgeschlossen. Es finden keine weiteren Termine mehr statt.

Die Fach-OL musst du für jedes deiner Unterrichtsfächer ein Mal besuchen. Für die meisten UF findet die Fach-OL in der ersten Semesterwoche statt. Du musst dich für jede deiner Fach—OLs auch separat im UG-Online anmelden. Jede Fach-OL findet auch nur ein Mal statt, und ist dann für dich abgeschlossen.

Zum Ablauf:
In der allgemeinen OL werden am Ende der Lehrveranstaltungen Teilnahmebestätigungen ausgeteilt (A4-Zettel). Diesen Zettel nimmst du mit nach Hause, füllst ihn aus, und schneidest ihn in der Mitte auseinander. Zu jeder Fach-OL nimmst du nun einen dieser Abschnitte mit, und gibst ihn dort dem Professor bzw. der Professorin.

Wenn du mehr als zwei UF studierst, dann musst du auch mehr als zwei Fach-OLs besuchen, und musst dementsprechend in der allgemeinen OL auch mehr Bestätigungs-Zettel mitnehmen.

Für Umsteiger:
Wenn du aus einem alten in den neuen Studienplan umsteigst, dann kannst du dir in den meisten Fällen die OL anrechnen lassen. Details dazu findest du in deinem Curriculum und bei der Koordinationsstelle Lehramt.

Wenn du bereits etwas anderes studierst, und jetzt neu für Lehramt inskribiert hast, musst du trotzdem die OL besuchen – auch wenn du den Inhalt eigentlich eh schon kennst. Wir sind allerdings im Gespräch mit der Uni, und vielleicht wird es in Zukunft eine Ausnahmeregelung dafür geben.

Wechsel vom Studienplan 08W auf 11W

Dieser Wechsel ist nicht mehr möglich, da auch der Studienplan 11W mittlerweile auslaufend ist.

Wechseln kann man immer nur in einen aktuellen/laufenden Studienplan. Derzeit ist das das Bachelor-Curriculum in der Version 17W.

 

Die folgenden Infos betreffen ausschließlich das Diplomstudium:

Zwischen den Studienplänen der Version 08W und 11W hat sich einiges geändert. Im Regelfall zum Vorteil der Studierenden.

Was sich genau geändert hat, bzw was es zu beachten gibt wurde von der IG-Lehramt und der Lehramts-Koordinationsstelle zusammengetragen:

die Präsentation der Infoveranstaltung mit allen Änderungen (auch Reihunkskriterien, der Erklärung der STEOP, Umstieg, Anerkennungen, …):

und in einem Dokument, das die meisten Änderungen in den einzelnen Fächern zusammenfasst:

 

Mehr Details findest auf der Seite für Umsteiger-Infos zwischen Studienplänen.

Was sind Pflichtfächer?

Pflichtfächer sind alle Lehrveranstaltungen in deinem Studium, die du ohne Wahlmöglichkeit absolvieren musst. (Also alle Lehrveranstaltungen, außer gebundene Wahlfächer und freie Wahlfächer)

Was sind Gebundene Wahlfächer?

In vielen Unterrichtsfächern gibt es im Curriculum gebundene Wahlfächer oder ganze Wahlfachmodule. Bei diesen kann man sich dann aus einer Liste von möglichen Lehrveranstaltungen ein oder mehrere Lehrveranstaltungen auswählen. Wie viele Lehrveranstaltungen (bzw. wie viele ECTS) auszuwählen sind und welche Einschränkungen es dabei gibt, steht in deinem Curriculum.

Ein Beispiel:
Im Curriculum Lehramt UF Geographie und Wirtschaftskunde (Diplomstudium) muss man für Human- und Wirtschaftsgeographie 1 und 2 je 3 ECTS absolvieren.
Im Rahmen dieser kann man sich dann aus folgenden Lehrveranstaltungen entsprechend auswählen:

  • Altstandorte und Flächenrecycling
  • Der islamische Kulturraum 1
  • Entwicklungsländerproblematik und Globalisierung 2
  • Gemeindeentwicklung
  • Sozialgeographie
  • Tourismus in Österreich

(Die hier genannten Lehrveranstaltungen können sich von Semester zu Semester ändern.)

Genaue Infos gibts im Leitfaden.

Siehe auch: Was sind Freie Wahlfächer?

Was sind freie Wahlfächer?

In deinem Lehramtsstudium hast du ein gewisses Kontingent an freien Wahlfächern (FWF), die du absolvieren musst.

Diese können aus dem gesamten Angebot aller von der Uni Graz anerkannten in- und ausländischen Unis und Hochschulen gewählt werden.
Man kann daher auch die Möglichkeit nutzen, Lehrveranstaltung an anderen Bildungseinrichtungen zu besuchen. Dazu muss man sich an dort nur als Mitbeleger*in einschreiben. (Den ÖH-Beitrag und die Studiengebühren musst du dafür nicht ein zweites Mal einzahlen.)

Bachelor

Im Bachelorstudium sind 5 ECTS an freien Wahlfächern zu absolvieren. Im darauf aufbauenden Master sind es ebenso 5 ECTS.

Diplom

Im Diplomstudium Lehramt handelt es sich dabei um ca. 16 ECTS pro Studium (meistens 4 pro UF und Studienabschnitt), wobei diese Zahl je nach UF leicht variieren kann.

 

Bei Studierenden, die ein Auslandssemester machen möchten, empfiehlt es sich, einige dieser Freien Wahlfach-ECTS für das Auslandssemester zu reservieren, da man sich manchmal nicht alles aus dem Ausland als Pflichtfach anrechnen lassen kann.

Genaue Infos bekommst du im Leitfaden.

Siehe auch: Was sind gebundene Wahlfächer?

Kann ich mein Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren?

kurz: Theoretisch ja, praktisch schwierig.

 

länger:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, das Unterrichtspraktikum (UP) im Ausland zu absolvieren, beziehungsweise eine ähnliche Praxiserfahrung zu absolvieren und anrechnen zu lassen.

Das Projekt Weltweit Unterrichten sieht diese Möglichkeit vor — wenn auch nur sehr eingeschränkt. Auf der Homepage des Projekts ist nur die Möglichkeit eines UP in Südtirol angeführt. Die Erfahrung aus Vorjahren zeigt jedoch, dass es auch in anderen Ländern möglich ist. Positive Erfahrungen gibt es z.B. mit Großbritannien.

Wichtig ist dabei, dass die Praxiszeit vergleichbar ist mit dem UP, wie es in Österreich stattfindet. Dazu gehören nicht nur Unterrichtsstunden im schulischen Bereich, sondern auch eine entsprechende Begleitung mit Reflexion, Supervision, Fachdidaktik,…

Es muss also im Einzelfall abgeklärt werden, ob die Auslandspraxis für ein UP angerechnet werden kann.

Bei Fragen dazu bitte an das Projekt Weltweit Unterrichten wenden!

 

Anmerkung: Über die Anrechenbarkeit eines Auslandspraktikums entscheidet das Ministerium; der Landesschulrat (LSR) hat keine Befugnis, ein vom Ministerium nicht anerkanntes Projekt zu genehmigen.

Studiere mit einem Erweiterungsfach – möchte eines meiner Fächer aber bleiben lassen

Dein Erweiterungsstudium kannst du jederzeit schließen (auch außerhalb der Zulassungsfristen), ohne dass dir daraus irgendwelche Konsequenzen entstehen. Die darin absolvierten Fächer kannst du als freie Wahlfächer für deine Fächer-Kombi verwenden.

Wenn du eines der Fächer aus deiner Fächer-Kombi nicht mehr weiterstudieren möchtest, ist das schon etwas komplizierter. Angenommen, du möchtest also eines deiner Fächer aus der Fächer-Kombi weglassen und dafür das Fach, das du derzeit als Erweiterungsstudium studierst, in die Fächer-Kombi hineinnehmen. Da du in diesem Fall – rechtlich gesehen – ein neues Studium inskribierst, ist dieser Wechsel nur während der allgemeinen Zulassungsfrist möglich. Du inskribierst deine neue Lehramt-Kombi und schließt die alte Lehramt-Kombi und das Erweiterungsstudium.
Vorsicht: Mit der neuen Lehramt-Kombi bist du dann automatisch im aktuellen Studienplan (Bachelor, Version 17W).
Nachdem du deine neue Fächer-Kombi inskribiert hast, lässt du dir deine Lehrveranstaltungen aus deiner alten Lehramt-Kombi und aus dem Erweiterungsstudium anrechnen.
Vorsicht: STEOP. Wenn du auch dein voriges Lehramtsstudium schon im Bachelor-Studienplan studiert hast, stellt die STEOP für dich kein Problem dar, sofern du sie in deinem vorigen Studium bereits fertig absolviert hast. In diesem Fall gilt die ECTS-Grenze für dich nicht.
Problematisch ist es, wenn dein voriges Studium ein Diplomstudium war. In diesem Fall solltest du dir zuerst nur die STEOP-LVen anrechnen lassen, dann die STEOP fertig absolvieren und dir die restlichen Lehrveranstaltungen erst später anrechnen lassen. Sonst könnte es in deinem neuen Studium – aufgrund der STEOP-Vorziehregel – zu starken zeitlichen Verzögerungen kommen. Bis die STEOP abgeschlossen ist, kannst du nämlich nur 22 ECTS an Nicht-STEOP-LVen besuchen und angerechnete LVen zählen bei diesen 22 ECTS dazu.

Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Kennzeichnung für Diplom Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für MasterDiese Frage lässt sich nur ungefähr beantworten.

Der einfachste Fall: Du bist Vollzeit-Student*in. Wie viele Lehrveranstaltungen du pro Semester machst, hängt hauptsächlich von deiner Motivation und deinem Bedürfnis nach Freizeit ab. Laut Vorgabe sind von einem Vollzeit-Studierenden 30 ECTS pro Semester zu machen, das entspricht dann einer 40-Stunden-Arbeitswoche. Das ist allerdings je nach Person sehr unterschiedlich, und hängt auch stark von den gewählten Unterrichtsfächern ab.

Wenn du nebenbei berufstätig bist, oder andere Dinge machst, die Zeit in Anspruch nehmen, dann musst du deinen Stundenplan auf der Uni natürlich dementsprechend verringern.

Beachte die verschiedenen Untergrenzen für Familienbeihilfe, Studienbeihilfe etc. Für die Familienbeihilfe sind pro Semester 8 ECTS zu absolvieren, für die Studienbeihilfe muss man nach dem 2. Semester einen Studienerfolg von 30 ECTS nachweisen können, nach dem 6. Semester müssen es 90 ECTS sein. Genauere Infos dazu findest du beim Sozialreferat der ÖH.

Kleiner Hinweis: Der Durchschnitts-Lehramts-Student bewältigt an der Uni Graz ca. 26 ECTS pro Semester. Ausnahmen bestätigen die Regel: 50 ECTS (und sogar mehr) sind durchaus möglich.

Theoretisch entspricht 1 ECTS einem Arbeitsaufwand von insgesamt 25 Echtzeitstunden (Besuch der Lehrveranstaltung und Arbeitsaufwand zu Hause zusammengezählt). In der Praxis kann das — je nach Lehrveranstaltung und Vorkenntnissen — jedoch sehr stark abweichen.

Sprachniveau und Einstufungstests

Wer an der KFU eine Fremdsprache studieren möchte, muss einen Einstufungstest absolvieren.

Nähere Infos gibt es hier:

Französisch/Italienisch/Spanisch: https://romanistik.uni-graz.at/de/studieren/studienbeginn/

Englisch: https://anglistik.uni-graz.at/de/studieren/placementtest/

BKS/Russisch/Slowenisch: https://slawistik.uni-graz.at/de/studieren/studienbeginn/

Burgenlandkroatisch/Kroatisch: Auch für dieses Fach ist ein Einstufungstest zu absolvieren. Nähere Infos dazu erhältst du von der PH Burgenland: http://www.ph-burgenland.at/fuer/studierende-erstausbildung/studienabteilung/

Man inskribiert zuerst und meldet sich dann für den Einstufungstest an. Auch wenn man diesen nicht besteht, kann man die Fremdsprache trotzdem studieren. Allerdings kann man dann nur die Lehrveranstaltungen besuchen, die kein positives Einstufungstest-Ergebnis erfordern. Ob ein positives Ergebnis erforderlich ist, steht im UGO in der Beschreibung der Lehrveranstaltung. (Um zu dieser zu gelangen, klickt man einfach auf die Lehrveranstaltung.)

Zu beachten ist das Anmeldedatum für die Einstufungstests!

Inskription und Mitbelegung – Fächer auf der TU

Als Bachelorstudent*in bist du automatisch an allen anderen im Verbund Süd-Ost vertretenen Institutionen mitinskribiert. Diese Institutionen sind:

  • Karl-Franzens-Universität Graz (KFU)
  • Pädagogische Hochschule Steiermark (PHSt)
  • Kirchlich-Pädagogische Hochschule Graz (KPH)
  • Technische Universität Graz (TU)
  • Kunstuniversität Graz (KUG)
  • Alpen-Adria-Universität Kärnten (AAU)
  • Pädagogische Hochschule Kärnten (PHK)
  • Pädagogische Hochschule Burgenland (PHB)

Wenn du an einer anderen außer den hier genannten Institutionen Lehrveranstaltungen belegen möchtest, musst du dich dort als Mitbeleger*in melden.

Als Diplomstudent*in bist du nirgendwo automatisch mitinskribiert. Aber auch du kannst dich als Mitbeleger*in melden.

Wo kann ich die Lateinergänzungsprüfung machen?

Du kannst die Lateinergänzungsprüfung entweder an der Universität oder an einem privaten Nachhilfeinstitut (z.B. IFS) machen.

 

Universitätskurs – Lateinischer Sprachunterricht für AnfängerInnen

Die Universität Graz bietet für ihre Studierenden einen Lateinkurs an, mithilfe dessen man später die Lateinergänzungsprüfung an der Universität ablegen kann.

Der Kurs umfasst 6 Semesterwochenstunden und dauert zwei Semester (insgesamt 12 SSt.). In den Präsenzstunden wird die gesamte Grammatik erklärt, Übungen gemacht und im zweiten Semester alle Texte gemeinsam übersetzt, die für die Prüfung relevant sind.

Der Kurs ist kostenlos und die Prüfung zum Kurs wird vom / von der jeweiligen LV-Leiter*in durchgeführt.

 

Intensivkurse an Nachhilfeinstituten

Nachhilfeinstitute bieten kostenpflichtig auch Kurse und Prüfungen für die Lateinergänzungsprüfung an. Meist handelt es sich hierbei um Intensivkurse, die über mehrere Wochen gehen und an denen man ganztägig Unterricht hat. Anschließend legst du die Prüfung als Externist an einer Schule oder einer anderen berechtigten Prüfstelle ab.

 

Ist die Lateinergänzungsprüfung mündlich oder schriftlich?

Mündlich UND schriftlich.

Wie lang kann mich von einer LV abmelden?

Die Abmeldefristen sind von LV zu LV verschieden.

Tipp: Die Fristen für die jeweilige Lehrveranstaltung findest du im UGO. In dem Fenster, wo du dich für die Lehrveranstaltung angemeldet hast, sind die Anmelde-, wie auch die Abmeldefristen klar ersichtlich.

UF-Wechsel – Wie werden die Semester gezählt?

Das kommt darauf an, worum es geht.

Genauer gesagt:

  • Studienbeihilfe: Ein Fächerwechsel zählt aus Studienwechsel. Bitte kläre vor dem Wechsel mit der Stipendienstelle ab, ob du durch diesen Wechsel deine Studienbeihilfe verlieren würdest.

 

  • Familienbeihilfe: Für manche Finanzämter zählt der Wechsel eines Unterrichtsfachs als Studienwechsel, für andere nicht. Bitte kläre vor dem Wechsel mit deinem Wohnsitz-Finanzamt ab, ob du durch diesen Wechsel deine Familienbeihilfe verlieren würdest.

 

  • Studienbeitrag: Für die Uni zählt ein Fächerwechsel nicht als Studienwechsel, das heißt, die Semester werden weitergezählt. Wenn du über 10 Semester lang Lehramt im Bachelorsystem studierst (egal wie oft du seit Studienbeginn deine Fächer gewechselt hast), wird der Studienbeitrag von € 363,36 pro Semester fällig.
    Wenn du über 8 Semester lang Lehramt im Diplomsystem im 1. Abschnitt studierst (egal wie oft du seit Studienbeginn deine Fächer gewechselt hast), wird der Studienbeitrag von € 363,36 pro Semester fällig. Und wenn du über 6 Semester lang Lehramt im Diplomsystem im 2. Abschnitt studierst, ebenfalls.

Wie melde ich mich zum Praktikum an?

Die Anmeldung zu den Schulpraktika/PPS erfolgt über das Online-System der PH Steiermark. Nähere Infos findest du hier: https://www.phst.at/praxis/paedagogisch-praktische-studien/pps-sekundarstufe-ab/

Ich bin in mein Studium erst eingestiegen, als das Semester schon begonnen hat. Welche Lehrveranstaltungen kann ich jetzt noch machen?

Vorlesungsprüfungen kannst du immer machen, da du bei Vorlesungen nicht anwesend sein musst und es somit verwaltungstechnisch nichts ausmacht, wenn du die ersten Einheiten nicht besucht hast. Es reicht im Grunde, wenn du dir eine Mitschrift oder ein Skript besorgst, alles nachlernst und dann zu einer der 3 Prüfungen pro Semester gehst.

Für Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter kannst du dich leider nicht mehr anmelden.

Warum habe ich auf mein Mail an die Studienvertretungsadresse nicht sofort eine Antwort bekommen?

Weil es manchmal etwas länger dauert, vor allem zu Semesterbeginn.

Eine Erklärung findest du hier, eine andere hier.

In den allermeisten Fällen gelingt es uns aber schon, deine Anliegen innerhalb von 24 Stunden zu behandeln. 🙂

Wenn ich von einer anderen Universität an die KFU Graz wechseln möchte, muss ich mich vorher dort exmatrikulieren, um mich voranmelden und inskribieren zu können?

Nein, musst du nicht. Du kannst auch an mehreren Unis gemeldet sein. Allerdings nicht mit demselben Studium. (UG2002 § 63. (1))

Wenn du also momentan in Wien Mathe/Geschichte auf Lehramt studierst und ab dem kommenden Semester Mathe/Geschichte auf Lehramt in Graz studieren, dann musst du, bevor du in Graz inskribieren kannst, dich in Wien exmatrikulieren. Davon ausgenommen sind Studienortswechsel zwischen zwei Orten, die beide im Verbund Süd-Ost vertreten sind. Wenn du also von der Uni Klagenfurt an die Uni Graz wechselst, brauchst du keine Abgangsbescheinigung, auch wenn du in Graz dasselbe Studium inskribierst, welches du schon in Klagenfurt inskribiert hattest.

Wenn du momentan in Wien Geschichte im “normalen” Bachelor studierst und ab dem kommenden Semester Mathe/Geschichte auf Lehramt in Graz studieren möchtest, musst du dich in Wien nicht exmatrikulieren.

Ich habe den ÖH-Beitrag/Studienbeitrag bereits an einer anderen Universität bezahlt. Muss ich ihn an den anderen Unis auch zahlen?

Du musst den ÖH-Beitrag oder Studienbeitrag nur einmal bezahlen, auch wenn du an mehreren Unis gemeldet bist.

Studierst du im Lehramt-Bachelor, wirst du an allen anderen im Verbund Süd-Ost vertretenen Institutionen automatisch weitergemeldet.

Für die Diplom-Studierenden gilt: Willst du dich an einer weiteren Uni inskribieren musst du den Zahlungsbeleg bzw. das aktuelle Studienbuchblatt deiner hauptzulassenden Institution (z.B. Uni Graz) zur Inskription mitbringen. Bist du bereits an beiden Unis inskribiert musst du den Beitrag an deiner hauptzulassenden Institution zahlen und dich in jedem weiteren Semester an der Institution, wo du Mitbeleger*in bist, mit dem aktuellen Studienbuchblatt weitermelden.

Ich möchte eines meiner beiden Unterrichtsfächer wechseln, was muss ich dabei beachten?

Beachte dabei, dass ein UF-Wechsel im Lehramtsstudium aus Sicht der Universität kein Studienwechsel ist. Die Zeit, die du für dein Lehramtsstudium brauchen darfst, läuft also ab Beginn deines LA-Studiums und nicht ab dem Wechsel des Unterrichtsfaches. Das gilt nur für die Regelungen, die die Universität umsetzt (z.B. Studienbeitrag).

Für andere finanzielle Angelegenheiten (Studien- und Familienbeihilfe) ist die sachliche Lage (individuell bzw. persönlich) mit der entsprechenden Institution (Finanzamt bzw. Stipendienstelle) abzuklären. Das Referat für Soziales steht für nähere Details gerne zur Verfügung.

Was passiert, wenn man nachdem ein neues Curriculum in Kraft getreten ist, ein drittes Fach dazuinskribieren will?

Du bleibst in deinem ersten Studium (der erstgewählten Fächerkombination) im alten Studienplan. Dein altes Studium wird dadurch also nicht automatisch auf das neue Curriculum umgestellt. Mit dem Erweiterungsstudium bist du dann im neuen Studienplan.

Vorsicht: Leider ist es nicht mehr möglich, ein Erweiterungsstudium zu inskribieren, wenn man sich im Diplomstudienplan befindet oder ein Diplomstudium abgeschlossen hat. (Wir sind bemüht, das zu ändern, können aber nichts versprechen.)

Welche Unterrichtsfächer kann ich bei einem Lehramtsstudium kombinieren?

Grundsätzlich kann man alle Unterrichtsfächer miteinander kombinieren, bis auf folgende Ausnahmen:

  • Das Fach Instrumentalmusikerziehung ist nur mit dem Fach Musikerziehung kombinierbar.
  • Die Spezialisierung Vertiefende Katholische Religionspädagogik für die Primarstufe ist nur mit dem Fach Katholische Religion kombinierbar.

Muss ich immer zwei Unterrichtsfächer machen?

Ja, die Kombination von 2 Unterrichtsfächern (bzw. 1 Unterrichtsfach + 1 Spezialisierung) ist verpflichtend. Man kann aber auch noch ein drittes Fach als Ergänzungsfach dazunehmen. Grundsätzlich ist es auch möglich, noch mehr Fächer zu inskribieren. Wie lange du dann für dein Studium brauchst, ist aber eine andere Frage. 😉

Ein Quereinsteiger*innenstudium, wo man nur 1 Unterrichtsfach studiert, ist derzeit noch nicht möglich.

Du hast ein nicht-Lehramtsstudium abgeschlossen und möchtest dieses Fach in einer Schule unterrichten? Das ist grundsätzlich schon möglich, sofern in diesem Fach gerade Lehrer*innen gesucht werden. Wende dich bitte an den Landesschulrat, denn dieser kann dir einen Sondervertrag geben, mit dem du – auch ohne Lehramtsstudium – an einer Schule unterrichten kannst.

Kann ich Pädagogik und einen anderen Bachelor machen, um für ein Fach Lehrer*in zu werden?

Grundsätzlich ist das nicht vorgesehen. Wenn du aber z.B. ein Fach (nicht Lehramt) studiert hast und dann später draufkommst, dass du in diesem Fach auch unterrichten möchtest, dann gibt es die Möglichkeit, vom Landesschulrat einen Sondervertrag zu bekommen und dann an einer Schule nur dieses eine Fach zu unterrichten. Für nähere Infos wende dich bitte an den Landesschulrat.

Brauche ich eine Ergänzungsprüfung für das Fach Biologie und Umweltkunde?

Im Bachelor-Studium ist für das Fach Biologie keine Ergänzungsprüfung mehr vorgesehen. Sobald du das allgemeine Lehramt-Aufnahmeverfahren bestanden hast, kannst du inskribieren.

Gibt es eine Aufnahmeprüfung im Lehramt?

Infos zum Aufnahmeverfahren Lehramt: Aufnahmeverfahren

Eine zusätzliche Aufnahmeprüfung gibt es in folgenden Fächern:

  • Bewegung und Sport (Um das UF Bewegung und Sport studieren zu können, musst du – zusätzlich zum allgemeinen Lehramt-Aufnahmeverfahren – die motorische Ergänzungsprüfung positiv absolviert haben. Damit dir dies gelingt, kannst du Vorbereitungskurse für die Prüfung belegen.)
  • Instrumentalmusikerziehung (Um das UF Instrumentalmusik studieren zu können, musst du – zusätzlich zum allgemeinen Lehramt-Aufnahmeverfahren – die künstlerische Eignungsprüfung positiv absolviert haben. Darüber hinaus ist das UF Instrumentalmusikerziehung nur mit dem UF Musikerziehung kombinierbar.)
  • Musikerziehung (Um das UF Musikerziehung studieren zu können, musst du – zusätzlich zum allgemeinen Lehramt-Aufnahmeverfahren – die künstlerische Eignungsprüfung positiv absolviert haben.)

Alle anderen Fächer kannst du inskribieren, sobald du das allgemeine Lehramt-Aufnahmeverfahren positiv absolviert und die Datenerfassung zur Inskription abgeschlossen hast.

Wer eine Fremdsprache studieren möchte, hat nach der Inskription noch einen Spracheinstufungstest zu absolvieren. Nähere Infos dazu findest du auf der Homepage des jeweiligen Instituts.
Wichtig: Auch wenn du diesen Einstufungstest nicht bestehst, kannst du trotzdem weiterhin das entsprechende Unterrichtsfach studieren. Du bist lediglich vom Besuch einzelner Lehrveranstaltungen (für die du fortgeschrittene Sprachkenntnisse brauchst) ausgeschlossen.

Kann ich inskribieren, wenn ich die Sportaufnahmeprüfung noch nicht gemacht habe?

Nein, die Inskription zum Studium “Sportwissenschaften” bzw. “Unterrichtsfach Sport” ist erst nach bestandener motorischer Ergänzungsprüfung möglich. Da die Sportaufnahmeprüfung meistens erst nach der allgemeinen Inskriptionsfrist stattfindet, gilt für alle, die zur Ergänzungsprüfung angemeldet sind, die Nachfrist als Inskriptionsfrist (bis 30. November bzw. 30. April).

Tipp: Sport-Vorlesungen können auch besucht werden ohne für “Sportwissenschaften” bzw. “Unterrichtsfach Sport” inskribiert zu sein. D.h. du kannst vorübergehend ein anderes Studium inskribieren und in diesem Studium Sport-Vorlesungen besuchen, um nicht gleich ein Semester zu verlieren.

Solltest du die motorische Ergänzungsprüfung nicht bestehen, kannst du auch noch in der Nachfrist ein anderes Studium inskribieren.

Kann ich ein Unterrichtsfach wechseln? Verliere ich dann die Familienbeihilfe?

Was mache ich, wenn ich in eine Lehrveranstaltung nicht reinkomme?

Wenn du auf der Warteliste stehst, solltest du auf jeden Fall in der ersten Einheit der Lehrveranstaltung anwesend sein, denn oft werden noch zusätzliche Plätze vergeben. Auch wenn du nicht auf der Warteliste stehst, weil du dich aus irgendeinem Grund nicht für die Lehrveranstaltung anmelden konntest, kannst du zur ersten Einheit erscheinen und dem*der Professor*in dein Problem vortragen.

Wenn du an der KFU keinen Platz bekommst, kannst du die Lehrveranstaltung stattdessen auch auf der PH machen, dort sind nämlich oft noch Plätze frei. Als Bachelor-Student*in kannst du dich einfach für die PH-Lehrveranstaltung anmelden, als Diplom-Student*in musst du dich dafür zuerst als Mitbeleger*in an der PH melden, um einen PH-Online-Account zu bekommen. Als Diplom-Student*in musst du dir die PH-Lehrveranstaltung später an der KFU anrechnen lassen.

Solltest du das Gefühl haben, bei der Reihung ungerecht behandelt worden zu sein, so solltest du dieses Problem mit dem jeweiligen Institut abklären oder uns kontaktieren.

Gibt es im Lehramt Bachelor und Master?

Ja, im Jahr 2015 wurde das Lehramtsstudium auf das Bachelor/Mastersystem umgestellt.

Wer derzeit im Lehramt-Diplomstudium inskribiert ist, hat noch bis 30. September 2021 die Möglichkeit, dieses abzuschließen.

Muss die Diplomarbeit beide Fächer behandeln?

kurz: Nein.

 

länger:

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Ist meine Fächer-Kombi günstig?

Nähere Infos darüber, mit welchen Fächern/Spezialisierungen deine Jobaussichten besser/schlechter aussehen, bekommst du vom Landesschulrat.

ECTS-Splitting: Was geht?

Grundsätzlich kann man die ECTS von Lehrveranstaltungen für freie Wahlfächer oder ähnliches nicht mehr splitten.

 

Vgl. Auskunft der Koordinationsstelle für Lehramtsstudierende vom 14/11/2012:

“Eine ECTS-Splittung ist lt. Beschluss der Studiendekane nicht mehr zulässig. Es können nur noch LVs aus dem Ausland, über die Anerkennung, für ein Pflichtfach und Rest-ECTS für die freien Wahlfächer anerkannt werden.”

Warum gibt es die STEOP?

Die STEOP gibt es seit dem WS 2011/12. Über ihre Sinnhaftigkeit lässt sich streiten, eingeführt wurde sie ursprünglich mit dem Gedanken, den Studierenden gleich zu Beginn einen guten Überblick darüber zu geben, was sie im Studium erwartet.

Univie – STEOP – Was ist das?

Bundesgesetzblatt zur Änderung des UG 2002

Der Standard: Kritik an STEOP

Wann finden am Ende des SS die letzten Prüfungen statt?

… damit ich weiß ab wann ich auf Urlaub fahren / arbeiten kann…

Die letzten Prüfungen finden grundsätzlich in der letzten Juniwoche oder in der ersten Juliwoche statt.

Bekomme ich mit meinen Fächern einen Job als Lehrer*in?

Eine der meistgestellten Fragen ist diese:

Wie sehen meine Berufsaussichten mit der Fächerkombination x/y aus?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten, aber nicht mit einem einzigen Satz. Wie groß deine Chancen sind, hängt nämlich von vielen Punkten ab:

  • Welche Unterrichtsfächer hast du? Je nach Unterrichtsfach ist es leichter oder schwieriger, eine freie Stelle zu finden. Mit PP/Geschichte kann es ganz schön schwierig werden. Mit Mathe/Chemie hingegen wird es dir relativ leicht fallen. Allgemein sind die NAWI-Fächer eher gefragt als die GEWI-Fächer. Es empfiehlt sich, ein Hauptfach zu studieren, da man mit diesem auch an einer NMS unterrichten und – sollte man keinen Job an einer Schule bekommen – Nachhilfe geben kann.
    Eine Statistik findest zu zum Beispiel auf der letzten Folie von der Präsentation des LSR, hier.
  • Wo möchtest du als Lehrer*in arbeiten? Es gibt fünf Städte in Österreich, in denen eine Lehramts-Ausbildung möglich ist: Wien, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Innsbruck. Doch Schulen gibt es natürlich überall!
    Das Problem ist, dass der Großteil der Studierenden nach dem Studium dort bleiben möchte, wo sie studiert haben — also in der Stadt. Dort sind die Schulen daher schon überfüllt mit Junglehrer*innen. Je weiter man sich von diesen Städten entfernt, umso eher wird dort auch eine freie Stelle zu finden sein.
    Oft findet man Schulen am Land, die schon seit Jahren aktiv nach bestimmten Lehrer*innen suchen, und man bekommt dort sofort eine Stelle oder kann in Ausnahmefällen sogar schon zu Arbeiten beginnen, bevor man überhaupt mit dem Studium fertig ist.
  • Hast du Kontakt zu einer Schule? Die Schulen haben Einblick in die Liste der Bewerber*innen. Ein großer Vorteil kann es also sein, wenn du schon eine Schule kennst, an der du gerne arbeiten möchtest, und wenn die Schule auch dich kennt, und auch gerne hätte, dass du dort arbeitest. Es ist sozusagen indirekt möglich, dass diese Schule genau dich anfordert und du dann den Posten dort bekommst.
    Gerade die Schule, an der du selbst als Schüler*in gewesen bist, eignet sich dafür besonders gut, weil du dort ja noch viele Lehrer*innen kennen wirst.
  • Zusatzqualifikationen: Ausschlaggebend ist auch, welche Zusatzqualifikationen du hast.
    Diese können zum Beispiel aus dem sportlichen Bereich kommen — viele der älteren Lehrer*innen haben kein Interesse mehr, an den Sportwochen und sonstigen Ausflügen der Schule teilzunehmen. Aber auch eine Madiator*innen-Ausbildung und andere pädagogische Ausbildungen können von Vorteil sein.
    In diesem Fall macht es auch Sinn, sich schon ein, zwei Jahre früher mit deiner Wunsch-Schule in Verbindung zu setzen, damit du gegen Ende deines Studiums noch ein paar Zusatzausbildungen machen kannst, die in dieser Schule gebraucht werden.

 

Fazit: Deine Frage kann dir niemand beantworten, aber wir können dir sagen, wie du dir die Frage selbst beantworten kannst.

Wenn du schlechte Startvoraussetzungen hast, weil du PP/Geschichte studierst, dann kannst du dir das locker mit den anderen Punkten ausgleichen.
Als Faustregel gilt: Wer wirklich einen Job als Lehrer*in bekommen möchte, wird auch ganz sicher einen Platz finden!
Wenn du bei den Punkten jedoch nicht so flexibel bist, und zum Beispiel auf jeden Fall in Graz bleiben willst, dann wünschen wir dir auf jeden Fall viel Glück! 🙂

Diplomstudium: Muss ich in jedem Fach genau 4 ECTS Freie Wahlfächer machen, oder kann ich auch eine LV mit 3 und eine mit 5 ECTS aufteilen?

Die ECTS der Wahlfächer sind pro Unterrichtsfach und pro Abschnitt getrennt zu rechnen. Du musst sie nämlich ins jeweilige Protokollblatt beim Einreichen deines Abschnittes hineinschreiben, siehe z.B.

http://lehramtsstudien.uni-graz.at/de/das-lehramtsstudium/studienabschluss/1-studienabschnitt/

D.h. schau zuerst bitte bei deinen Unterrichtsfächern nach, ob pro Abschnitt wirklich je 4 ECTS zu machen sind, es kann hier geringe Unterschiede geben.

Wenn z.B. beide UFs im 1. Abschnitt je 4 ECTS haben, sieht es so aus:
Du darfst die ECTS pro UF nicht unterschreiten, aber schon überschreiten.
Z.B. mit LVen mit 4,5 und 4 ECTS ginge es sich aus.
Mit LVen mit 3 und 5 geht es sich nicht aus, weil grundsätzlich nicht aufgeteilt werden kann und die 3 ECTS nicht für die 4 geforderten reichen.

Bei Riesen-LVen (z.B. 10 ECTS) kannst du nachfragen, ob es nicht doch die Möglichkeit gäbe zu splitten. Im Allgemeinen wird die Koordinationsstelle sagen, dass es nicht geht. Dann kann man eh nichts machen Im Notfall entscheidet der jeweilige Cuko-Vorsitzende des Unterrichtsfaches.

Zur Verwendung von LVen als freie Wahlfächer: Wenn die LVen an der Uni Graz gemacht wurden, dann musst du diese beim Protokollblatt einfach nur hineinschreiben. Eine “Anerkennung” oder sonstiges ist nicht nötig, weil sie ja eh im System sind.
Falls die LV nicht an der Uni Graz gemacht wurde, frag bitte bei der Lehramtskoordinationsstelle nach, ob ein Zeugnisnachtrag im UGO reicht oder ob du eine Kopie des Zeugnisses mitgeben sollst.

Email Weiterleitung an der KF Uni Graz

Hier die einfache Anleitung, wie du dir die Emails von deiner Uni Graz Email-Adresse auf deine private Email-Adresse automatisch weiterleiten lassen kannst:

  1. Du meldest dich im UGO an.
  2. Du klickst auf “Accountstatus”.
  3. Du klickst rechts oben auf “Bearbeitung”.
  4. Du gibst unter “Forwarding Email-Adresse” deine private Email-Adresse ein und klickst auf “Speichern”. – Fertig! 😉

Ab sofort werden alle Emails, die an deine Uni Graz Email-Adresse geschickt werden, automatisch an deine private Email-Adresse weitergeleitet. Du musst also das UGO-Webmail nicht mehr verwenden.

Das wird auch auf einer Seite der Uni Graz beschrieben.

Zudem gibt es noch eine Beschreibung für den Fernzugriff auf Mails.

Anmeldetermine zu Lehrveranstaltungen

Die Anmeldetermine findest du in den Online-Systemen der Unis und Pädagogischen Hochschulen. Meist beginnen diese ca. einen Monat vor Semesterbeginn und enden in der Woche vor Semesterbeginn. Hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel! Deswegen wäre es ratsam, sich rechtzeitig über die Anmeldefristen zu erkundigen.

Quereinsteiger*innen

Uns wird oft die Frage gestellt, wie man als Quereinsteiger*in möglichst schnell zu unterrichten beginnen kann.

Grundsätzlich gibt es dafür verschiedene Wege:

Quereinsteiger-Studien

Die gesetzlichen Änderungen (siehe dazu auch den Artikel zur PBN) sehen vor, dass bei neu eingerichteten Lehramtsstudien auch Facheinschlägige Studien ergänzende Studien zur Erlangung eines Lehramtes — salopp gesagt: Quereinsteiger-Studien — eingerichtet werden können. (Details dazu siehe auch neues-lehramt.at)

Die Einrichtung solcher Studien ist allerdings eine kann-Bestimmung und es hängt von der Hochschule ab, ob sie solch ein Studium erarbeiten und anbieten möchte.

De facto ist uns derzeit keine Hochschule bekannt, die bereits Quereinsteigerstudien anbietet (8/2017). Hinter den Türen wird österreichweit angeblich an nur zwei Universitäten daran gearbeitet.

Im Verbund Süd-Ost sind solche Studien geplant. Ab wann sie tatsächlich angeboten werden, ist noch unklar (8/2017).

Sondervertrag

Es ist auch ohne einem vollwertigen Lehramtsstudium möglich, an Schulen zu unterrichten. Dies ist z.B. gängige Praxis an HTLen.

Die Anstellung geschieht dann mit Sonderverträgen.
Wie für alle anderen Dienstverträge auch, ist dafür der Landesschulrat (LSR) zuständig. Es liegt im Ermessen des LSR, welche Voraussetzungen für das Unterrichten vonnöten sind. Er kann z.B. eine zusätzliche Ausbildung oder Weiterbildung im Rahmen von Kursen an der Pädagogischen Hochschule (PH) fordern.

Diesbezüglich gilt also: mit dem LSR in Verbindung setzen — ein guter Ansprechpartner diesbezüglich ist Herr H. Kastl.

Lehramtsstudium nachholen

Eine weitere Möglichkeit ist, ein Lehramtsstudium nachzuholen. Den Aufwand dafür kann man vermindern, indem man sich möglichst viele der im Lehramtscurriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen aus seinem alten (evtl. bereits absolvierten Fach-)Studium anrechnen lässt.

Es bleiben freilich noch genug Lehrveranstaltungen übrig, die man nachholen muss. Allerdings erhält man dadurch einen regulären Studienabschluss, was im Gegensatz zum Sondervertrag Vorteile bei einer Anstellung hat. Für ein unbefristetes Dienstverhältnis im pädagogischen Dienst wird z.B. ein abgeschlossenes Lehramts-Masterstudium vorausgesetzt.

Hinweis: im neuen Bachelor-/Master-Studium berechtigt der Bachelor zum Unterrichten an der Schule, eine unbefristete Anstellung setzt jedoch den Master voraus!
Wird der Master nicht innerhalb von 5 Jahren nachgeholt, ist das für die Schule ein Kündigungsgrund.

Wann läuft mein Diplom-Studienplan aus?

Kurz:

Alle Diplomstudienpläne – auch die alten, z.B. 10W, 09W, 08W, 07W, 06W – laufen am 30. September 2021 aus.

Kann ich im Sommersemester zu studieren beginnen?

Prinzipiell: Ja.

 

ABER:

Aufnahmeverfahren

Seit Wintersemester 2014 (WS14) gibt es die neue Regelung, die ein positives Absolvieren des Aufnahmeverfahrens für die Inskription eines Lehramtsstudiums voraussetzt. Dieses wird nur im Sommer durchgeführt, gilt allerdings für das darauffolgende Winter- und Sommersemester.

Man kann also im SoSe zu studieren beginnen, wenn man das Aufnahmeverfahren bereits im Sommer zuvor positiv durchlaufen hat. Es gibt zudem Ausnahmen, unter denen man nicht am Aufnahmeverfahren teilnehmen muss.

Stundenplan

Wenn du also die Voraussetzungen zur Zulassung (~= Inskription) erfüllst, kannst du auch im Jänner in der allgemeinen Inskriptionsfrist (endet mit 5.2.) ein Lehramtsstudium inskribieren und deinen Stundenplan erstellen. Eine Inskription in der Nachfrist ist nur dann möglich, wenn man entweder eine künstlerische (Fächer Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung) oder eine motorische (Unterrichtsfach Sport) Ergänzungsprüfung absolviert hast. (Wenn du die Ergänzungsprüfung nicht schaffst, kannst du danach immer noch zwei andere Fächer inskribieren.)
Es funktioniert genau gleich, als wenn du im Herbst zu studieren beginnst.
Einzelne Ausnahmen bei den Fächern siehe unten.

 

 

Bewegung und Sport

Das positive Absolvieren der Ergänzungsprüfung ist Voraussetzung, um dieses Unterrichtsfach inskribieren zu können.

Die Ergänzungsprüfung wird jedoch auch im SS (Ende Februar) angeboten.
Wenn du zur Ergänzungsprüfung angemeldet bist und antrittst, gilt für dich zum Inskribieren übrigens die Nachfrist, welche am 30.4. endet.

Englisch

Der Placement-Test wird auch im Sommersemester angeboten.

Biologie

Viele der Lehrveranstaltungen im 1. Semester sind einführende Vorlesungen bzw. Einführungen, die als Voraussetzungen für weitere Lehrveranstaltungen gelten.
Daher ist es etwas schwierig, im SoSe zu starten.

Mathematik

Im UF Mathematik ist der Studieneinstieg im SoSe eher schwierig, da man ohne die für das 1. Semester empfohlenen Lehrveranstaltungen wohl kaum eine Chance hat, in den Lehrveranstaltungen des 2. Semesters inhaltlich mitzukommen.

Psychologie/Philosophie

Es werden die meisten Lehrveranstaltungen auch im SS angeboten, bzw. gibt es bei vielen Vorlesungen einen Teil I und Teil II, die auf die beiden Semester  unterschiedlich verteilt sind. Für das UF PP braucht man meist nur eine davon zu absolvieren (z.B. Sozialpsychologie).
Die Vorlesungen sind inhaltlich aufbauend, können aber auch getrennt voneinander absolviert werden.

In welcher Studienplanversion studiere ich?

Das kannst du ganz leicht selbst überprüfen: Geh im UGO auf die Visitenkarte –> Studienstatus –> Spalte “Studienplan“.

Dort ist die Version deines Studienplans angegeben. Die Unterrichtsfächer werden dabei separat angegeben.

 

Beispiel:

Screenshot UGO Studienstatus

Studienplanversion im Studienstatus in UGO. E ist im 13W, PP im 11W

 

Hinweis: Wenn du ein Fach an einer anderen Uni studierst (Info, DG, ME, IME) erscheint nur eine Studienplanversion in dieser Spalte. Die Version des anderen Fachs siehst du an der selben Stelle im TUGonline oder im KUGonline.

Ich mache die Sport-Aufnahmeprüfung — wie lang kann ich inskribieren?

Prinzipiell kann man Studien nur innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist (gemeinhin “Inskriptionsfrist“) eröffnen/inskribieren.

Diese enden jedes Jahr mit 5. September (für das WS) bzw. 5. Februar (für das SS).
Die Ergänzungsprüfung für Sport findet gemeinhin erst danach statt.

Es gibt daher Ausnahmen, die im studienrechtlichen Teil der Satzung geregelt sind.

Dort findet sich unter § 47:

“2. (…) oder von Ergänzungsprüfungen aufgenommen wurden und die auferlegten Prüfungen erst nach dem Ende der allgemeinen Zulassungsfrist ablegen konnten;”

Wenn du also zur Ergänzungsprüfung angemeldet bist und antrittst (!), kannst du innerhalb der Nachfrist (30.11. bzw. 30.4.) Studien inskribieren, bzw. uminskribieren.

Die gleiche Regelung gilt auch für Aufnahmeprüfungen an der KUG.

Wie kann ich in einen anderen Studienplan wechseln?

Man kann prinzipiell nur in die aktuelle Version des Studienplans wechseln. (Welche in deinem Studium/Fach gerade aktuell ist, siehst du ganz leicht, wenn du im UGO nach dem Studium/Fach im UGO suchst — man kann zwischen “laufend” und “auslaufend” unterscheiden).

Beim freiwilligen Umstieg ist ein Weiterstudieren nur in der jeweils aktuellsten Studienplanversion für die beiden Unterrichtsfächer möglich. Es ist also nicht erlaubt, mit einem Unterrichtsfach auf den neuen Studienplan umzusteigen und mit der anderen Unterrichtsfach im alten Studienplan zu bleiben.

Der Wechsel erfolgt persönlich in der Studienabteilung.

Der Wechsel dauert vor Ort nur ca. 5 Minuten und ist nicht umkehrbar!

Danach musst du jedoch noch alle deine bisherigen LV-Prüfungsergebnisse ins neue Studium nachtragen (“anrechnen”) lassen.

 

Weitere Links:

Was kann ich vom 2. Abschnitt vorziehen?

GrundsätzlichKennzeichnung für Diplom

Prinzipiell ist im Curriculum geregelt, wieviel man aus dem 2. Abschnitt vorziehen kann.
Diese Regelungen unterscheiden sich zwischen den Fächern und zwischen den Studienplanversionen. Daher muss man immer im jeweiligen Curriculum nachlesen.

Die allgemeine 90/10-Regelung (früher 80/40) der KFU Graz gilt beim Lehramt-Diplomstudium nicht — das ist eine Regelung für Bachelor-Studiengänge.

Pädagogische Berufsvorbildung (PBV)

Die Regelung der PBV ist in den Diplom-Curricula gleich. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer z.B. findet sich im § A 7 (Seite 14f):

“(2) Voraussetzung für die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 ist die positive Absolvierung des Moduls PBV.1. Bei Erfüllung dieser Anmeldevoraussetzung können Lehrveranstaltungen des Moduls PBV.2 gemäß § 29 Abs. 1 Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen vorgezogen werden.”

Man muss also die LVen der PBV aus dem 1. Abschnitt haben, um welche aus dem 2. Abschnitt machen zu können.
Anmerkung
: Den § 29 gibt es in dieser Form nicht mehr.

Schulpraktische Ausbildung (SPA)

Diese hat kein vorziehbares Kontingent, ist jedoch durch Voraussetzungen eingeschränkt. Im Curriculum 11W für GEWI-Fächer findet sich im § A 8 (Seite 19):

(2) Anmeldevoraussetzungen und Zusatzbestimmung
(…)
b) Voraussetzungen für die Anmeldung zum Praktikum 2 (SPA.2.1.a/b) sind:
1. die positive Absolvierung des fachspezifischen Studienteils des ersten Studienabschnitts des betreffenden Unterrichtsfachs,
2. die positive Absolvierung des Praktikums 1 (SPA.1.3) im entsprechenden Unterrichtsfach,
3. die positive Absolvierung des Moduls PBV.1.
(…)

Beispiel Englisch

Wir gehen vom Studienplan 13W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 10):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Im Einzelnen gelten die jeweiligen Bestimmungen in Abschnitt III (Pädagogische Berufsvorbildung und Schulpraktische Ausbildung) und in Abschnitt IV (Unterrichtsfächer).”

Wenn man nun im Abschnitt III (z.B. Seite 16) nachliest, sieht man, dass PBV und SPA für die LVen aus dem 2. Abschnitt jeweils nur die Module der PBV/SPA des 1. Abschnitts voraussetzen (s.o.).

Im § E 5. auf Seite 65 findet man:

“(1) In den ersten Studienabschnitt des Unterrichtsfachs Englisch vorziehbar sind das Modul J und Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 4 ECTS im Rahmen der Freien Wahlfächer. Hinsichtlich der Vorziehbarkeit von Lehrveranstaltungen aus dem zweiten Studienabschnitt gilt die Bestimmung in § A 4 Abs. 3.”

Man kann in Englisch also das Modul J vorziehen — was von den anderen Abschnitten schon absolviert ist, ist irrelevant.

Beispiel Deutsch

Wir gehen vom Studienplan 11W aus:
Da findet sich im § A 4 (Seite 9):

“(3) Die Studierenden können Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnittes im Ausmaß von maximal 40 % der ECTS-Anrechnungspunkte in den ersten Studienabschnitt vorziehen. Davon ausgenommen sind Lehrveranstaltungen, die besonders gekennzeichnet sind.”

Selbsterklärend.

Beispiel Biologie

Im Studienplan 13W für NAWI-Fächer findet sich keine Regelung zu vorziehbaren Kontingenten aus dem 2. Abschnitt. Es gibt also — abgesehen von Voraussetzungen — keine Einschränkung.

Fall Psychologie/Philosophie

Im Curriculum (11W) findet sich keine Angabe dazu — es gibt also keine Einschränkung an vorziehbaren ECTS. Auch hier gilt jedoch, dass es inhaltliche Voraussetzungen gibt (Module im 2. Abschnitt setzen das Modul A voraus).

Wann schließe ich mein altes Studium?

…oder warum sollte ich das eigentlich nicht tun?!

 

Es gibt immer wieder Probleme — vor allem beim Wechsel eines Unterrichtsfachs — wenn Studien geschlossen werden.
Die Uni hätte gerne, dass man so wenig Studien wie möglich offen hat — aus Studierendensicht ist es mit mehr offenen Studien meist praktischer.

Warum ist das so?

Für die Uni bedeutet jedes Studium Verwaltungsaufwand. Natürlich, man muss ein Studium im System nicht täglich füttern, aber doch macht es in der Summe der Studien einen Unterschied, wie viele zu verwalten und zu warten sind. In Zahlen sind das gerade 43.766 offene Studien (01/2015).

Zudem sind auch Teile der Uni-Finanzierung an Studien gekoppelt. Und da macht die Quote der prüfungsaktiven Studien (also mehr als 16 positiv absolvierte ECTS im Semester im Studium) einen Unterschied. Derzeit sind das nur ca. 55%.

Daher schließt die Studienabteilung gerne alte Studien in einem Aufwasch, wenn man ein neues Studium eröffnet.

Ist das Schließen des alten Studiums ein Problem?

Wichtig ist, dass man ein altes Studium nicht schließen muss, wenn man ein neues eröffnet.
Ausnahme: Wechsel in einen neueren Studienplan.

Wir raten generell dazu, bei einem Fachwechsel das alte Studium vorerst nicht zu schließen. Aus Erfahrung wissen wir, dass dies oft zu Problemen führt.

Man kann ein geschlossenes Studium nicht ohne Weiteres wieder öffnen — aber man kann ein Studium jederzeit schließen.

Beispiele, wann das Schließen des alten Studiums problematisch ist:

  • Lehrveranstaltungen sind noch nicht abgeschlossen, Noten müssen aber im alten Studium eingetragen werden
  • Ohne Anrechnungen hat man im neuen Studium keine ECTS, was einen bei LV-Anmeldungen mit Reihungskriterien benachteiligt.

Wann schließe ich mein altes Studium?

Auf der anderen Seite bringt es auch keine Vorteile, viele Studien offen zu habe, die man nicht (mehr) verfolgt.

Daher raten wir, alte Studien (z.B. alte Fach-Kombinationen) zu schließen, wenn man alle Formalitäten eines Wechsels — also hauptsächlich Anrechnungen — erledigt hat.

Hinweis: Förderungen (Familienbeihilfe, Stipendium,…) können an ein Studium gebunden sein (Stichwort Studienwechsel). Informiere dich also vor deinem Studienwechsel bei Finanzamt, Studienbeihilfenstelle etc. darüber, welche Konsequenzen dieser mit sich bringt.

Ein Studium zu schließen ist jeden Tag (auch außerhalb der Zulassungsfristen) persönlich in der Studien- und Prüfungsabteilung möglich.

Kalender vom Online-System synchronisieren

Im Online-System kann man sich sehr praktisch einen Terminkalender anzeigen lassen.

Ein Zusammenfassen mehrerer Online-Kalender wird vom System direkt nicht angeboten. Lösung auf Umwegen: Synchronisiere alle deine Uni-Kalender mit deinem persönlichen Kalender, und du siehst alle deine Termine. Das klappt z.B. mit Google Calendar, Mozilla Thunderbird, Apple Kalender etc.

Schritt 1: Kalender-URL vom UGO kopieren

cal_1

 

Schritt 2: URL bei Google Calendar einfügen

cal_2_google-cal

 

Achtung: Es werden im synchronisierten Kalender keine Termine von Lehrveranstaltungen angezeigt, bei denen du noch auf der Warteliste stehst!

Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich — was tun?

Kennzeichnung für MasterKennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomKeine Sorge — es ist (leider) normal im Lehramtsstudium, dass sich beim Stundenplan-Erstellen erstmal gefühlt alles überschneidet. Das ist gut so. Wenn sich Dinge überschneiden, machst du was richtig! 😀
Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wie damit umgehen?

Es gibt ein paar Tricks, wie man das Problem etwas entschärfen kann:

nicht in VOen gehen

Wir wollen nicht empfehlen, grundsätzlich nicht in Vorlesungen zu gehen – wenn es zeitlich möglich ist, solltest du nämlich auf jeden Fall hingehen -, aber es ist eine Möglichkeit, den Stundenplan studierbar zu machen. In Vorlesungen herrscht keine Anwesenheitspflicht. Das heißt, wenn sich etwas mit einer VO überschneidet, dann kannst du die Prüfung dieser VO auch schreiben, wenn du nie dort gewesen bist. Trotzdem ist es empfehlenswert, zumindest ein Mal dort hin zu gehen, um den Professor bzw. die Professorin kennen zu lernen, oder Details zur Abhaltung der Prüfung zu erfragen etc.

Wenn sich zwei Vorlesungen überschneiden, kannst du erst einmal jede dieser beiden kurz besuchen, und dann bei der bleiben, die dir besser gefällt 🙂

andere Gruppe wählen

Viele LVen sind mit Gruppen organisiert — die meist zu anderen Zeiten stattfinden. Gibt es Gruppen, die terminlich in deinen Stundenplan passen, in die du wechseln/dich ummelden könntest?

Manche LVen/Gruppen werden wahlweise geblockt abgehalten — das hilft terminlich auch oft weiter. Manchmal werden Gruppen auch geblockt angeboten, siehe nächster Punkt.

parallele LV wählen

Oft werden für einen Punkt im Curriculum verschiedene LVen angeboten. Kannst du eine andere statt der erst gewünschten machen?

LV-Angebot der anderen Hochschulen beachten

Das Lehramt-Bachelorstudium ist ein Verbundstudium — die LVen teilen sich auf alle beteiligten Hochschulen auf. Wenn du an der Uni Graz keinen Platz mehr bekommst — vielleicht wird eine entsprechend/gleiche LV ja an der PH angeboten? Jede Wette, sie findet zu einer anderen Zeit statt!
Verwende bei der Stundenplanerstellung also auf jeden Fall auch die Lehrveranstaltungs-Verzeichnisse anderer beteiligter Hochschulen!

Auch Diplom-Studierende können teilweise auf dieses Angebot zurückgreifen. Mit einer einfachen Mitbelegung kann auch jede*r Diplom-Lehramt-Student*in an der PH (oder anderen Institutionen) LVen absolvieren.
Gleichwertigkeit und Äquivalenzen beachten!

aufschieben

Oft musst du das Problem der Überschneidung aber so lösen, dass du eine Lehrveranstaltung auf ein späteres Semester verschiebst. Das ist grundsätzlich überhaupt kein Problem, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du welche Lehrveranstaltung absolvierst. Die Semesterempfehlungen sind – wie der Name schon sagt – lediglich Empfehlungen.
Beachte aber, dass manche Lehrveranstaltungen als Voraussetzung für andere Lehrveranstaltungen gelten — wenn du deine Semester ungeschickt planst, kann dich das eventuell später in deinem Studium für ein oder mehrere Semester blockieren.
Beachte außerdem, dass manche Lehrveranstaltungen nicht jedes Semester angeboten werden, sondern nur im Sommer- oder im Wintersemester, oder vielleicht sogar nur alle zwei Jahre.

vorziehen

Du kannst natürlich auch jederzeit Lehrveranstaltungen vorziehen, die eigentlich erst für ein höheres Semester empfohlen werden. Wie gesagt, es ist nicht vorgeschrieben, in welchem Semester du die Lehrveranstaltungen absolvierst, aber du solltest eventuelle Voraussetzungen für andere Lehrveranstaltungen berücksichtigen.

 

Solltest du dich trotz starkem Grübeln und einmal darüber schlafen immer noch in einer verzwickten Situation befinden, dann kannst du dich gerne von uns beraten lassen.

Was muss ich nach einem Studienplanwechsel anrechnen lassen?

Nach einem Wechsel des Studienplans, musst du alle bisherigen LV-Prüfungsergebnisse, die du im neuen Studienplan brauchst, ins neue Studium nachtragen (“anrechnen”) lassen.

Das geschieht mit dem normalen Prozedere für Anrechnungen.

Eine Anleitung, wie man sich LVen anrechnen lässt, findest du auf der Seite der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien.

 

Diplomstudium: Wenn du mit einem Studienabschnitt bereits fertig bist, musst du diese nochmal einreichen.

 

Anrechnungen können 1–6 Wochen dauern.

 

Wenn es kaum – bzw. nur kleine – Änderungen gegeben hat, kann es sein, dass die Anrechnungen bereits nach wenigen Tagen erledigt sind.

Wenn sich viele Lehrveranstaltungen geändert haben und kompliziertere Anrechnungen notwendig sind, kann sich das Prozedere etwas länger hinziehen.

 

Nota Bene #1: Bedenke dies, da sich das auch auf die Reihungskriterien bei der LV-Anmeldung auswirken kann.

Nota Bene #2: Auch die angerechneten ECTS zählen zur STEOP-Regelung.

Mein Studienplan läuft aus — mir fehlt nur noch die Diplomprüfung

Alle Lehramt-Diplom-Studienpläne (auch die alten, wie z.B. 10W, 09W, 08W, 07W, 06W,…) sind noch bis zum 30. September 2021 studierbar. Also kein Stress! 🙂

Wie kann ich mich auf den Aufnahmetest vorbereiten?

Das Aufnahmeverfahren ist dreistufig aufgebaut.

1. Online-Self-Assessment

Der Test des CCT online — kann jederzeit ausprobiert werden; Vorbereitung nicht notwendig. Ein “Durchfallen” ist bei diesem Schritt nicht möglich.

2. Aufnahmetest

Die Testung besteht aus einer Reihe von Einzeltests, die am Computer am Campus durchgeführt werden. Es werden dabei allgemeine kognitive Fähigkeiten (vgl. Intelligenztests), persönliche Eigenschaften sowie u.A. Rechtschreib-/Grammatikkentnisse überprüft — eine bunte Mischung also.

Es ist nicht notwendig — bzw. aufgrund der breit gefächerten inhaltlichen Bereiche nur schwer möglich — sich darauf vorzubereiten.
Davor genug essen, trinken und schlafen empfehlen wir jedoch, da die Testung drei bis vier Stunden in Anspruch nimmt und man sich durchgehend konzentrieren muss.

Ein paar Beispiele, was beim Aufnahmetest gefordert werden kann, findest du hier: https://www.zulassunglehramt.at/aufnahmeverfahren/modul-b-zulassungstest/naehere-informationen-zum-inhalt/

 

In einer Facebook-Gruppe wurde dazu u.A. Folgendes kommentiert:

“Also wenn du allgemeinwissen besitzt und ein wenig Feingefühl im Umgang mit Menschen sollte die Aufnahme kein Problem sein meiner Meinung nach”

“Ich hab mir damals ein Buch von Hesse und Schrader gekauft für die testvorbereitung und das war richtig sinnvoll! Dort sind genau die gleichen Übungen wie beim Test gekommen! Ich war für das üben an sich (sind zu jedem Thema mehrere Seiten) zwar ein bisschen zu faul und hab jeweils immer nur 2-3 Beispiele gemacht aber ich wusste immerhin schon was man von mir will bzw wo meine Schwächen liegen 😉
*genau die gleichen Übungen vom Aufbau her nicht die gleichen Beispiele ;-)”

 

Was beim Test ungefähr vorkommt:

  • richtig geschriebene Version eines Fremdwort auswählen
  • Beistrichsetzung korrigieren
  • Platzierung von Symbolen auf einer Karte merken
  • Grundrechnungsarten in eine Rechnung einsetzen (z.B. “3 __ 4 = 12”)
  • eigene Persönlichkeitseigenschaften bewerten (z.B. “ich bin [sehr] [etwas] [nicht] aggressiv”)
  • in Situationsbeschreibungen eine der vorgegebenen Handlungsvarianten/Reaktionen wählen
  • Einschätzung von Emotionen anhand von Fotos

 

3. Face-to-face Assessment

Es wird 2017 im Verbund Süd-Ost für die Sekundarstufe nicht angewendet/gefordert. Es besteht aus einem standardisierten, persönlichen, ca. 15–20-minütigen Interview, der genaue Inhalt ist noch unbekannt. Ob und – wenn ja – ab wann das face-to-face-Assessment eingesetzt wird, ist fraglich.

Feedback geben zu Lehrveranstaltungen

Der erste Weg, Feedback zu geben, ist über die LV-Evaluation im UGO.

Sollte dir das nicht genug sein, dann ist der nächste Schritt die Kontaktaufnahme mit deiner Studienvertretung. Die StV ist sozusagen dein Kontakt zu den Instituten.

Wenn auch das dir noch nicht ausreicht, dann ist der nächste Schritt der, dass du dich selbst an das Institut wendest. Also in den meisten Fällen an die Person, die das Institut leitet (kann man im UGO und auf der Homepage der Uni nachsehen). Manchmal gibt es aber auch eine Person, die sich an einem Institut um das Lehrangebot kümmert, dann kann man sich auch direkt an diese Person wenden – oder an beide Personen.

Wenn das immer noch nicht ausreichend ist, dann kannst du dich im nächsten Schritt an die Fakultätsvertretung an der ÖH wenden — bei Lehramt ist das die FV URBI. Diese ist dein Kontakt zum Dekanat, also zur URBI-Fakultät auf der Uni Graz.

Wenn auch das noch nicht genügt, dann kannst du dich selbst an das Dekanat wenden. Für USW und Geographie ist Herr Studiendekan Alfred Posch zuständig, für Pädagogik, Sport und Lehramt ist es Herr Vizestudiendekan Rudolf Egger.

Sollte das immer noch nicht genug sein, dann wendest du dich im nächsten Schritt an das sogenannte Referat für Bildung und Politik an der ÖH Uni Graz, sowie an das Vorsitz-Team der ÖH Uni Graz. Diese haben weitere Möglichkeiten, mit der Uni zu kommunizieren, nicht zuletzt auch auf der Ebene des Rektorats.

Und wenn das alles immer noch nichts geholfen hat, dann wäre der letzte Schritt, dass du dich persönlich an den Vizerektor für Studium und Lehre, Herrn Martin Polaschek, wendest.

Wenn sogar das nichts geholfen hat, dann musst du dich ans Wissenschaftsministerium wenden — und wenn das auch nix bringt, dann musst du wohl auswandern 😛

Wie funktioniert der Abschluss des Diplomstudiums?

Wir haben gemeinsam mit der Koordinationsstelle für Lehramtsstudien eine sehr ausführliche Liste der wichtigsten Fragen und Antworten zum Diplom-Studienabschluss erstellt, dort wirst du alle Infos dazu finden.

Über die formalen Aufgaben am Ende und die Sponsionsfeier informiert die Seite der Studienabteilung zum Studienabschluss.

Wie kann ich aus einem geteilten Dropbox-Ordner wieder austreten?

Alle Änderungen, die jemand an einem Dropbox-Ordner vornimmt, werden auch bei allen anderen Benutzer*innen geändert, die sich diesen Ordner teilen.

Das heißt, wenn man einen Ordner löscht, ist dieser auch bei allen anderen weg! Deswegen bitte keine Dropbox-Ordner löschen.

 

Wie kann ich also aus so einem Ordner wieder aussteigen?

  1. Du meldest dich mit deinem Benutzernamen und Passwort auf http://www.dropbox.com an und klickst oben links im Menü auf “Dateien”.
  2. Auf der Übersicht kannst du rechts neben einem Ordner auf das “Freigeben”-Feld klicken.
  3. Dir werden nun alle Benutzer*innen angezeigt, mit denen dieser Ordner geteilt ist. Der/Die Oberste bist du – und mit einem Klick auf das kleine X rechts daneben kannst du dich aus dem Ordner ausschließen. Fertig 🙂
    Bildschirmfoto 2015-07-04 um 10.21.22

UF Biologie: Botanik 1 und Zoologie 1, VO

Welche VO ist die Richtige?

Es gibt eine VO ‘Einführung in Botanik’ mit der Kennzahl MOL.110, und noch eine VO ‘Einführung in die Botanik I’ mit der Kennzahl 651.001. Und dann gibt es noch die VO ‘Anatomie und Physiologie der Pflanzen’ mit der Kennzahl BUB.01106UB.

Hier ist leicht zu erkennen, dass alle Lehrveranstaltungen mit dem angeführten Kürzel ‘MOL’ für Studierende der Molekularbiologie sind. Die Lehrveranstaltungen, die ausschließlich aus Ziffern bestehen, sind für die nicht-Lehramtsstudierenden (Fach-Bachelor). Für uns Lehramtsstudierende sind also die Vorlesungen, deren Kennzahl mit ‘BUB‘ beginnen. Dieses Kürzel steht für Unterrichtsfach ‘BU’, Modul ‘B’.

Die Vorlesungen für Botanik und Zoologie überschneiden sich!?

Das erscheint nur auf den ersten Blick so. Genau genommen findet von Anfang Oktober bis Mitte November die Botanik-VO statt. Diese ist dann abgeschlossen und im Anschluss beginnt die Zoologie-VO, welche ab Mitte November zur gleichen Uhrzeit am gleicher Ort und mit dem gleichen Vortragenden stattfindet.

Welche Lehrveranstaltungen gehören im Bachelor zum STEOP?

Die STEOP im Lehramt-Bachelor besteht aus den beiden Lehrveranstaltungen “Lehren und Lernen”, “Orientierung im Berufsfeld” sowie einer (oder mehrerer) Lehrveranstaltungen aus jedem deiner beiden Fächer/Spezialisierungen.

Zuerst evtl. lesen: Weitere Fragen zum Thema STEOP

Die VO Lehren und Lernen wird an der KFU zwei Mal angeboten. Du kannst dir aussuchen, welche der beiden Vorlesungen du besuchen möchtest. Es genügt, wenn du eine Vorlesung besuchst.

Die Lehrveranstaltung Orientierung im Berufsfeld wird als Seminar und als Übung angeboten. Auch hier kannst du dir aussuchen, welche du machen möchtest. Beide Lehrveranstaltungen sind gleichwertig.

Warum überhaupt doppelt?

Das hat ganz praktische Gründe: Es gibt mehr StudienanfängerInnen, als gleichzeitig in den größten Hörsaal passen, deshalb werden die Studierenden auf mehrere Parallel-Gruppen/-Lehrveranstaltungen aufgeteilt. (Man darf auch den Korrekturaufwand bei einer VO-Prüfung mit hunderten Prüflingen nicht unterschätzen.)

Orientierungslehrveranstaltung (OL) im Lehramtsstudium

Von Höhersemestrigen hört man oft “du musst zur OL”. Das schafft offenbar Verwirrung, denn dieses Orientierungslehrveranstaltungen gibt es im neuen Studienplan (17W) nicht mehr. Es werden Mitte September Infoveranstaltungen zum Lehramtsstudium angeboten, welche sehr empfehlenswert sind. Nähere Infos dazu bekommst rechtzeitig vorher per E-Mail.

Mein Semester hat mehr als 30 ECTS! (oder weniger)

Die Frage:
Im Curriculum steht bei jeder Lehrveranstaltung dabei, für welches Semester diese empfohlen ist. Es wurde ja erklärt, dass ich 30 ECTS pro Semester machen soll. Wenn ich mich nun zu allen Lehrveranstaltungen anmelde, die für mein Semester empfohlen werden, dann hab ich aber mehr/weniger ECTS – Wieso?

Die Antwort:
Die Lehrveranstaltungen der Unterrichtsfächer sind leider nicht sehr gut aufeinander abgestimmt. Außerdem sind nicht alle LVen einem Semester zugeordnet, bzw. für verschiedene Semester empfohlen. Das heißt, die Semesterempfehlungen aus dem Curriculum sollen nur eine Orientierungshilfe für dich sein. Je nachdem, welche Fächer du studierst, kann es passieren, dass sich daraus für ein Semester ein Überschuss an ECTS ergibt, für ein anderes Semester sind es dafür zu wenige.

Überlege dir einfach selbst, welche Lehrveranstaltungen für dich vorerst die wichtigsten sind und behalte dir die anderen Lehrveranstaltungen für ein späteres Semester auf. Beziehungsweise wenn du für ein Semester noch Lehrveranstaltungen brauchst, dann kannst du auch welche vorziehen, die erst für ein späteres Semester empfohlen werden.

Wie finde ich meine LVen?

“Die LVen für meinen Studienplan werden alle nicht mehr angeboten — was soll ich tun?)

Bezüglich der gebundenen Wahlfächer in Geschichte bin ich mir auch nicht sicher wieviele ich benötige, da keine ECTS Angaben vorhanden sind.

Suche nach Studium
https://online.uni-graz.at/kfu_online/wbsuche.durchfuehren?pSuchTyp=5&pOrgNr=
Wichtig: ich weiß nicht, wie du deinen Stundenplan genau zusammenstellst, aber wenn du das via UGO machst, ist es wichtig, dass du *deinen* Studienplan auswählst.
wenn du also zB in [2] nach “deutsch” suchst, ist es wichtig, dass du nicht “laufend” sondern “auslaufend” auswählst!

Dort ist dem (deinem!) Studienplan dann beim Punkt Modul C / Fachdidaktik / Einführung in die FD die oben erwähnte LV zugeordnet.

Weitere Links:
In Geo ist die Sache etwas komplizierter –> Link zu infos/seite Institut/stv

Wieviele ECTS darf ich machen, wenn ich die STEOP noch nicht abgeschlossen habe?

Wie viele ECTS das sind, variiert je nach Studienplanversion. Du bekommst diese Info aus deinem Curriculum.

Wenn du das Limit erreichst, bist du für alles außer deine STEOP-Lehrveranstaltungen gesperrt. Sobald die STEOP abgeschlossen ist, bist du wieder für alle LVen freigeschaltet.

Bereits die Anmeldung einer LV mit immanentem Prüfungscharakter (also Seminar, Übung, Kurs, etc.) oder zu einer Vorlesungsprüfung vermindert das Kontingent an noch-vorziehbaren ECTS um den entsprechenden Wert.

Wenn du dich von der VO-Prüfung wieder abmeldest, dann werden diese Punkte wieder freigegeben, sofern du die Prüfung noch nie abgelegt hast.

Wie viele ECTS du noch vorziehen darfst, kannst du ganz einfach in deiner UGO-Visitenkarte unter “Studienstatus” nachsehen. Da musst du nur bis ganz nach rechts hinüberscrollen, da findest du dann die Spalte “STEOP”. Beim Klick auf eines der Symbole in dieser Spalte wird dir angezeigt, wie viele ECTS du schon vorgezogen hast und wie viele du noch vorziehen darfst.

Woher bekomme ich meinen Stundenplan fürs erste Semester?

Kennzeichnung für BachelorKennzeichnung für DiplomAn der Uni stellt man sich den Stundenplan selbst zusammen. Punkt.

Anm.: Es gibt manche Studienrichtungen, in denen die Institute durch die Terminplanung der Lehrveranstaltungen am Institut den Stundenplan quasi vorgeben, bei Lehramtsstudien ist dies aber nicht der Fall. Als Lehramtsstudent*in studierst du schließlich auf mehreren verschiedenen Instituten, Fakultäten und Hochschulen.

Wie gehst du nun aber vor? Eine Empfehlung:

  1. Sieh dir dein Curriculum an (für alle deine inskribierten Unterrichtsfächer und den allgemeinen Pädagogik-Teil). -> Wo finde ich mein Curriculum?
  2. Such dir am Besten zuerst die Lehrveranstaltungen heraus, die zur STEOP gehören. Diese musst du nicht unbedingt im ersten Semester machen, aber je früher du diese abgeschlossen hast, umso besser ist es. Infos zur STEOP
  3. Als nächstes suchst du dir die Lehrveranstaltungen heraus, die im ersten Semester empfohlen werden.
  4. Nun trägst du alle diese Lehrveranstaltungen in einen Kalender ein (am Computer oder auf Papier) und versuchst, daraus deinen persönlichen Stundenplan zu entwerfen. Wenn du dich gleich zu den Lehrveranstaltungen anmeldest, erscheinen sie auch im Kalender im Onlinesystem (z.B. UGO).
    Das Arrangieren wird nicht immer einfach sein, gerade beim Lehramtsstudium, weil sich immer wieder einzelne Lehrveranstaltungen überschneiden werden. Siehe dazu -> Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich.
  5. Das neue Bachelor-Studium ist hochschulübergreifend. Du studierst also auf mehreren Hochschulen gleichzeitig. Auch die LVen verteilen sich auf diese.
    Wenn du also eine LV nicht im System findest, schau auch in den LV-Verzeichnissen der anderen beteiligten Hochschulen nach.
    Das kann auch helfen, terminliche Überschneidungen zu beseitigen.

Siehe auch: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?

Wie viele Lehrveranstaltungen soll ich in meinem ersten Semester besuchen?

Kennzeichnung für BachelorDie genaue Anzahl ist irrelevant, der Umfang ist in einer anderen F.A.Q. beschrieben: -> Wieviele ECTS muss ich pro Semester machen?